KEF LS50 Wireless
, ,

Neuheit: KEF LS50 Wireless

Überraschend räumlicher Klang: KEF LS50 Wireless

Die KEF LS50 Wireless bietet ein klares, präzises und transparentes Klangerlebnis, dass sich durch Intensität, Reichhaltikkeit und Mehrdimensionalität auszeichnet. Dank ihres aufwändigen akustischen Designs und der Verwendung modernster Technologien in der Entwicklung und Herstellung ist dies trotz des verhältnismäßig kleinen Gehäuses möglich.

Das Erbe der LS50

Gehäuseschwingungen, Schallabstrahlung, Resonanz und Klangfarben werden durch die nahtlose Integration der preisgekrönten akustischen Merkmale des LS50-Designs optimiert. Hierzu zählen das über FEA entwickelte Gehäuse, der Uni-Q-Treiber, die Dämpfungs-Verbundversteifung, die präzisionsgefertigte geschwungene Schallwand und die elliptische, flexible Schallöffnung.

Erstklassige HiFi-Systemkonfiguration

HiFi-Klang erfordert auch HiFi-Technologien. Die LS50 Wireless erzielt dies durch eine ganze Reihe ausgereifter, integrierter Komponenten. Die meisterhafte Audiotechnik der LS50 Wireless beinhaltet einen durchgängigen, hochauflösenden, digitalen 192 kHz-/24-Bit Signalpfad, einen dedizierten DAC pro Kanal, einen Streaming-Vorverstärker und eine 230-Watt-x2-Verstärkung in einer doppelverstärkten Dual-Mono-Konfiguration. Sämtliche Elemente sind werkseitig perfekt aufeinander abgestimmt.

KEF LS50 Wireless

Plug and Play

Um ein unglaubliches Hörerlebnis zu genießen, müssen Sie nichts weiter tun, als den Stecker einstecken. Schließen Sie die beiden LS50 Wireless Lautsprecher einfach an eine Stromquelle an, stellen Sie eine Verbindung zu einer Klangquelle her, und genießen Sie hochwerten Klang, den Musik verdient.

Integration in Ihr Zuhause

Die LS50 Wireless fügt sich nahtlos in Ihr Zuhause ein, ohne dabei das Raumbild zu stören. Das System ist in drei tollen Farben erhältlich: Titangrau/Rot, Hochglanz-Schwarz/Blau und Hochglanz-Weiß/Kupfer. Da lässt sich leicht eine Farbkombination finden, die optimal zu Ihrem Heim passt.

Flexible Aufstellung

Über einen wählbaren EQ können Sie den Klang des LS50 Wireless anpassen, um verschiedene Montageszenarien zu kompensieren. Für Sie bedeutet dies: mehr Optionen für Platzierung und Positionierung. Ganz gleich, wo Sie die Lautsprecher aufstellen – die Uni-Q-Technologie verteilt den Klang gleichmäßig im Raum, um ultimativen Hörgenuss zu gewährleisten.

Umfassende Anschlussmöglichkeiten

Dank eines breiten Spektrums an Anschlussmöglichkeiten (darunter 2,4 GHz/5 GHz Dual-Band-WLAN, Bluetooth 4.0 mit aptX-Codec, asynchrones USB Typ B, TOSLINK optisch und ein analoger Cinch-Anschluss) können Sie eine enorme Anzahl an Geräten mit dem LS50 Wireless verbunden. Verbinden Sie insgesamt bis zu 12 Geräte, darunter bis zu acht Bluetooth-Geräte, und wechseln Sie bequem zwischen Audioeingängen hin und her.

Flexible Benutzersteuerung

Verwenden Sie das berührungsempfindliche Bedienfeld oder die Fernbedienung, um eine in anderer Hinsicht vollständige Kontrolle des LS50 Wireless zu gewährleisten. Eine spezielle iOS- oder Android-App ermöglicht eine Feinanpassung zur Optimierung des Klangs für verschiedene Räume.

Monitor Audio SIlver 6G
, , , , ,

Neuheit: Monitor Audio Silver 6G

Monitor Audio hat auf der High End 2017 für eine Überraschung gesorgt – Die Monitor Audio Silver 6G (6. Genaration). Die neue Generation überzeugt durch die ganze Serie mit einem bahnbrechendem Design. Um audiophile Hörer und auch die Heimkino-Enthusiasten gleichermaßen zu begeistern, wurde die Silver Series weiterentwickelt und auf ein neues Niveau gebracht.Die zwei neuen Mittellautsprecher ermöglichen die Installation von leistungsfähigen Heimkino-Systemen. Die selbe Klagdarbietung wie man von weitaus größeren Lautsprechern erwarten würde, liefern die Silver 50 und die Silver 200 in ihrer tollen Kompaktheit.  Der Silver C150 ergänzt die Silver 50 und Silver 200 zu einem klanglich angepassten und optisch dezenten Hochleistungs-Mehrkanalsystem. Ein Kompromissloses Heimkino-System schafft hingegen der Silver C350 in Komination mit den Silver 100, Silver 300 oder Silver 500.

Monitor Audio SIlver 6G

Die Technologie im Überblick:

• Trickle-down-Technologie von der Platinum-Serie; digitaler Filter (driver build-ring) – verbessert den Höhenbereich der Treiber und gewährleistet damit eine weichere Dämpfung. Weniger Obertöne und weniger Verzerrung im Klangbild, wo es nicht nötig ist.
• Völlig neue Treiber und Hochtöner– optimiert für geringere Verzerrung und verbesserte magnetische Effizienz.
• Wissenschaftlicher Ansatz zur Gehäuseversteifung aus der Forschung des National Physical Laboratory. Wir haben präzise wissenschaftliche Labor- und Laser-Messgeräte eingesetzt, um Resonanzknoten in den Gehäusen zu ermitteln –so wurde es möglich, die internen Versteifungen exakt zu platzieren. Dieses Vorgehen stellt sicher, dass das Gehäuse in kritischen
Positionen stabiler ist.
• Einfacher anzusteuern und mit anderen Lautsprechern zu verbinden – höhere Impedanz und optimierte Frequenzweichen. Alle Modelle haben jetzt 8 Ohm!
• Neuer 25 mm C-CAM (Ceramic-Coated Aluminium/Magnesium)-Hochtöner mit belüftetem Neo-Magnetsystem – optimiert für geringere Verzerrung und sauberer klingende Höhen.
• RST-Membranprofil – für verbesserte Steifigkeit und geringere Verzerrung
• Treiber-Chassis aus Polymerguss – verbesserte Steifigkeit und Dämpfeigenschaften
• HiVe II-Porttechnologie – verbessertes Einschwingverhalten und dichtere Bässe dank sanfterem Luftstrom
• Hochwertige Frequenzweichen mit erstklassigen, maßgefertigten Polypropylen-Folienkondensatoren, Luftkern- und verlustarmen Stahlkern- Drosselspulen – maximale Signalübermittlung und keinerlei Verzerrung
Monitor Audio Silver 6G Gruppe

Klangliche Verbesserungen

• Geringere Verzerrung, bewirkt sauberere Wiedergabe
• Insgesamt mehr Detailtreue, besonders spürbar bei höheren Frequenzen– präzise abgegrenzte Noten ohne Härte
• Der Klangcharakter ist weicher und erlaubt eine ermüdungsfreie Wiedergabe, obwohl er mehr Detailtreue aufweist
• Bässe werden besser gedämpft, besonders spürbar beim Silver 50 und Silver 200, die mit sehr geringen Kompromissen nahe an einer Wand aufgestellt werden können
• Stärkere Betonung eines „Familien-Klangs” bei der gesamten Reihe – im Charakter ähnlich, aber mit wachsenden Abmessungen von 50 bis Silver 500 immer größer und dynamischer.
Monitor Audio Silver 6G

Mechanisches und optisches Design

• Größere Flexibilität der Reihe– superschlanke Kompaktmodelle (Silver 50, Silver 200) und ergänzende Mittellautsprecher (Silver C150)
• Zwei neue Mittellautsprecher in der Reihe – ein kleineres (Silver C150) und ein großes, kompromissloses Modell (Silver C350)
• Die kleineren Stereo-Modelle (Silver 50, Silver 200) lassen sich näher an Wänden einsetzen – flexiblere Aufstellung im Raum
• Neue Lackierung in Satinweiß
• Superschlankes Frontblendendesign mit Magnetbefestigung – minimale akustische Auswirkungen
• Stützfüße bei Modellen zur Bodenaufstellung – schlankeres, eleganteres Erscheinungsbild, weniger Auffälligkeit; weniger benötigte Stellfläche
• Ausführung von Treibern und Metallzierleisten in kühlem Grau –dezenteres Erscheinungsbild als bei den Vorgängern
• Stirnfläche aus gebürstetem Aluminium für ein exklusives „Look and Feel“
• Anschlussfeld in Bodenhöhe platziert für einfachen Anschluss und Kabelzugang
• Keine sichtbaren Befestigungen zugunsten einer sauberen Gesamtoptik
• Single-bolt-through-Treibertechnologie – bewirkt festere Versteifungen, höhere Stabilität sowie bessere Entkopplung von Treibern und Schallwand
• Die HiVe II-Ports befinden sich an der Boxenrückseite, sodass eine klare Frontansicht geboten wird
• Durchgehend aus hochwertigen Faserplatten handgefertigte Boxen für ultimative Steifigkeit und perfekte Dämpfeigenschaften
• Ausgewählte Holzverblendungen in Spitzenqualität, lackiert in Schwarz hochglänzend oder Satinweiß.

Monitor Audio Silver 6G Ausführungen

Oberflächenausführungen

• Eiche dunkel – Holzverblendung in Spitzenqualität
• Nussbaum– Holzverblendung in Spitzenqualität
• Rosenut – Holzverblendung in Spitzenqualität
• Eiche natur – Holzverblendung in Spitzenqualität
• Schwarz hochglänzend– handgearbeitete, spiegelnde Oberfläche mit über10 Schichten Lack
• Satinweiß – neue Lackierung für ein modernes, ästhetisches Erscheinungsbild

Irrtümer vorbehalten. Alle Farbangaben sind Annäherungswerte.

Modellreihe

Bennenung der Reihe geändert nach Gold-/Platin-Vereinbarung

Silver 50 Ersetzt Silver 1
Silver 100 Ersetzt Silver 2
Silver 200 Ersetzt Silver 6
Silver 300 Ersetzt Silver 8
Silver 500 Ersetzt Silver 10
Silver C150 Neues Modell
Silver C350 Neues Modell
Silver FX Behält dasselbe Format (neue Treiber und Frontgitter)
Silver W-12 Bleibt gleich (neues Frontgitter)

Monitor Audio Silver 6G Modellreihe

Modellübersicht

Monitor Audio SIlver 6G Modellübersicht

 

Die neue Monitor Audio Silver 6G ist voraussichlicht ab Juli 2017 lieferbar.

 

N-50AE(B) Pioneer Pure Audio Netzwerkspieler
,

Zwei neue Pioneer Pure Audio Netzwerkspieler

Mit einer Weltpremiere auf der Münchner HIGH END (18.-21. Mai 2017) gibt Pioneer den Startschuss für eine neue Generation von Pure Audio Netzwerkspielern, die Klangexpertise und Streaming-Kompetenz des Herstellers gleichermaßen eindrucksvoll demonstrieren. Beim Topmodell N-70AE wurde in allen Aspekten, die zur Qualität einer HiFi- Komponente beitragen, absolut nichts dem Zufall überlassen: Mechanische Gehäusekonstruktion,

Stromversorgung, Schaltungslayout und Bauteilauswahl folgten stets der Prämisse maximaler Performance und wurden in zahllosen Hörtest-Stunden erarbeitet. Bei Geräten auf diesem audiophilen Niveau wohl einzigartig ist die absolut lückenlose Ausstattung der neuen Player mit allen aktuellen (und vielen brandneuen) Streamingverfahren. So ist garantiert, dass der erlesenen Wiedergabequalität eine grenzenlose Programmvielfalt gegenübersteht: Jede Dateiart, jede Auflösung lässt sich ungehindert wiedergeben – unabhängig davon, wo sie gespeichert ist.

„Let The Music Play beschreibt unser Konzept für ein Wohnzimmer voll mit Musik – und nicht mit Geräten. Die beiden neuen Pure Audio Netzwerkspieler N-70AE und N-50AE unterstreichen diesen Anspruch mit ihrer enormen Ausstattungsvielfalt, einer intuitiven Bedienung mit der Pioneer Remote App sowie ihrer herausragenden Klangqualität die auf viele Detailverbesserungen zurückgeht“, erklärt Jürgen Timm, PR- & Product Manager bei Pioneer & Onkyo Europe GmbH.

Klassisches High End: Der mechanische Aufbau und das Netzteil

Der N-70AE bietet seinem hochwertigen Innenleben das Fundament, das es verdient: Auf speziellen Dreipunkt-Isolatorfüßen trägt er eine schwere Stahl-Bodenplatte, die mit 3mm Dicke und entsprechender Verwindungssteifigkeit für Ruhe sorgt und nebenbei hervorragend vor äußeren Störfeldern schützt. Auch eine gegenseitige Beeinflussung der verschiedenen Baugruppen innerhalb des Gehäuses wird wirkungsvoll unterbunden: Netzteil, Streaming-Engine und Audioabteilung sind durch Stahlblech-Wände voneinander getrennt, arbeiten somit in drei separaten, dichten Kammern und tauschen auf präzise kontrollierten Pfaden nur das aus, was für ihre Funktion notwendig ist: Daten fließen vom Streaming-Board zur Wandlerplatine, sauber aufbereitete Versorgungsspannungen aus der Netzteil-Kammer zu den jeweiligen Verbrauchern. Ehrensache, dass für digitale und analoge Baugruppen im Netzteil jeweils ein eigener, wiederum individuell geschirmter Transformator zur Verfügung steht.

Pioneer Pure Audio Netzwerkspieler N-70AE

Pioneer Pure Audio Netzwerkspieler N-70AE

State-Of-The-Art-Wandlertechnik, auch mit externen Playern nutzbar

Im N-70AE arbeitet einer der besten erhältlichen D/A-Wandlerchips – genau genommen sogar zwei davon, denn jeder Stereokanal hat seinen eigenen ESS SABRE 9016, der hier also im Doppel-Mono- Betrieb läuft und in Verzerrungen, Rauschabstand und Jitter-Unterdrückung mühelos an die Grenzen des heute Machbaren vorstößt. Um die Fähigkeiten dieser Wandler optimal auszureizen, bietet der Pioneer N-70AE neben massiven Cinch-Buchsen auch symmetrische XLR-Ausgänge in Neutrik- Markenqualität. Die überragende Qualität des integrierten D/A-Wandlers kommt nicht nur den internen Streaming-Quellen zugute, sondern dank digitaler Eingänge auch externen Zuspielern: Ein asynchroner USB-Eingang erlaubt die direkte Verbindung zu PCs und Macs, und auch hier werden höchste Auflösungen bis hin zu DSD 11.2MHz und PCM bis 384kHz Abtastrate unterstützt. Weitere Digitalquellen können über optische TOSlink und koaxiale S/PDIF-Eingänge mit dem N-70AE in Verbindung treten.

Alle Streaming-Standards, Musikdienste, Multi-Room-Protokolle – und bald sogar MQA !

Die Zeiten, als High End immer auch eingeschränkte Vielfalt bedeutete, sind mit den neuen Modellen endgültig vorüber: Ganz gleich, wie der Nutzer es gewohnt ist Musik zu hören – ob vom Smartphone, einem lokalen NAS-Speicher oder einem Cloud-Musikdienst –, der N-70AE ist für jedes Wiedergabeverfahren offen. So findet sich im N-70AE native Unterstützung für die drei wichtigsten Abo-Streamingdienste Spotify, Deezer und TIDAL. Mit letzterem wird der N-70AE nach einem Firmware-Update sogar Cloud-Streaming in voller HiRes-Qualität beherrschen, denn TIDAL streamt bereits jetzt viele Alben als Master-Version im MQA-Format, und der N-70AE wird zu den ersten Geräten seiner Art gehören, die dieses dann auch neben den auf lokalen Speichermedien abgelegten MQA-Dateien decodieren können. Ebenfalls per Firmware-Update wird Play-Fi in den Pioneer Netzwerkspielern Einzug halten und die Vielseitigkeit nochmals drastisch erhöhen. Bereits jetzt steht die integrierte Chromecast-Technologie zur Verfügung mit der sich bequem weitere Streaming-Dienste wie Qobuz und viele mehr auf dem N-70AE ausspielen lassen. Für die schnelle Verbindung vom Besucher-Smartphone bieten sich Bluetooth ebenso wie Apple AirPlay an. Multi-Room-Freunde schließlich werden erfreut zur Kenntnis nehmen, dass der N-70AE – wie alle Pioneer-Netzwerker der neuesten Generation – mit dem Hersteller-übergreifenden Multi-Room-Standard FireConnect kompatibel ist. Die High-End-Anlage im Wohnzimmer muss also nicht außen vor bleiben, wenn es darum geht, Musik ohne Zeitversatz in mehreren Räumen zu spielen oder auf Quellen, die in einem anderen Raum angeschlossen sind, via Netzwerk zuzugreifen.

Pioneer Pure Audio Netzwerkspieler N-70AE

Pioneer Pure Audio Netzwerkspieler N-70AE

Viele Extras für noch mehr Qualität und Komfort Netzwerkspieler

High End bedeutet auch, Gutes durch Liebe zum Detail noch besser zu machen. Im N-70AE begegnet man dieser Liebe zum Detail an vielen Stellen. Etwa in Form der Lock Range Adjust, mit der der Nutzer den Digitaleingang feinfühlig an die Signalqualität der jeweiligen Quelle anpassen kann. Nur so lassen sich zwei sonst unvereinbare Ziele erreichen, nämlich stabilen Betrieb an stark Jitter-behafteten Quellen und die bestmögliche Behandlung höchstwertiger Zuspieler. Auch PQFA findet sich nur bei Pioneer: Das „Precision Quartz for File-based Audio“-System kommt allen Streamingverfahren über

USB und Netzwerk zugute und leistet eine besonders präzise Neutaktung ankommender Audio-Dateien für noch natürlicheren Klang. Auch auf optimale Praxiseigenschaften wurde große Aufmerksamkeit verwendet: So macht der N-70AE Festplatten oder Speichermedien, die an seinem USB-Port angeschlossen sind, als SMB-Share übers Netzwerk verfügbar. Ein neu erworbenes Album kann vom Computer somit direkt auf den N-70AE bewegt werden da diese Kombination aus Streamer und Speichermedium im Netzwerk wie ein Musik-Server erkannt wird. Und da der N-70AE mit eingebautem Dualband-WiFi ausgerüstet ist, braucht er für stabilen Streaming-Betrieb nicht mal ein Netzwerkkabel – auch wenn die Ethernet-Buchse selbstredend nach wie vor zur Verfügung steht. Für noch mehr Freude bei der Benutzung sorgt die neue, laufend aktualisierte Pioneer Remote App für iOS und Android, die eine intuitive und elegante Steuerung der vielfältigen Funktionen des N-70AE vom Smartphone oder Tablet aus ermöglicht.

N-50AE: etwas abgespeckt für ein herausragendes Preis-Leistungsverhältnis

Der N-50AE entspricht in seinen Netzwerk-Fähigkeiten exakt dem N-70AE, ist aber an einigen Stellen behutsam auf einen besonders attraktiven Preis getrimmt worden. So beschäftigt er statt zwei ESS9016 nur einen dieser extrem hochwertigen DAC-Chips und kommt auch ohne die symmetrischen XLR-Ausgänge des N-70AE aus. Die Pioneer-eigenen Klangveredler PQFA, Lock Range Adjust und HiBit32-Upsampling bleiben dem Topmodell vorbehalten, ebenso der hochwertige, regelbare Kopfhörerausgang und die opulente Dreikammer-Gehäusekonstruktion. Beiden Modellen gemeinsam ist die solide Aluminium-Ausführung der Frontblende.

N-50AE(B) Pioneer Pure Audio Netzwerkspieler

Pioneer Pure Audio Netzwerkspieler N-50AE

Verfügbarkeit:

Die beiden Pure Audio Netzwerkspieler N-70AE und N-50AE werden in silberner und schwarzer Ausführung ab Juli 2017 im qualifizierten Fachhandel verfügbar sein.

Beide Modelle werden bereits auf der HIGH END in München (18.-21. Mai 2017) bei Pioneer & Onkyo Europe GmbH in Atrium 4.1, Raum E119 in der Vorführung zu hören sein.

Denon D-M41 HiFi-System M-Serie
, ,

Bluetooth-fähige Neuauflage: Denon M-Serie

Mit dem Mikro-HiFi System Denon D-M41 führt Denon die Evolution der legendären M-Serie ein weiteres Mal fort. Zu den neuesten Verbesserungen zählen u.a. Bluetooth-Konnektivität, eine neu entwickelte diskrete Verstärkerschaltung für einen noch ausgefeilteren Klang und eine neue, ansprechende Optik, die an das Design der HiFi-Spitzenmodelle der Denon NE-Serie erinnert. Moderne Verbindungsmöglichkeiten wie zwei digitale optische Eingänge für den Anschluss eines Fernsehers, PCs, einer Settopbox oder anderer digitaler Quellen, bei der es auf hohe Audioqualität ankommt, sind ebenfalls an Bord. Natürlich spielt die D-M41 auch Quellen wie CD und UKW-Radio (UKW/DAB/DAB+ in der RCD-M41DAB Version) in einwandfreier Qualität ab.

Denon D-M41DAB HiFi-System

Denon D-M41DAB HiFi-System

Die neue Verstärkerschaltung liefert 2x30W, sodass der RCD-M41 mehr als genug Leistung aufweist, um die darauf abgestimmten SC-M41-Lautsprecher anzutreiben. Die Regal-/Standfußboxen wurden der verbesserten Leistung des CD-Receivers angepasst und durchliefen das „European Sound Tuning“-Programm von Denon. Der diskrete Kopfhörer-Verstärker lässt sich individuell an das verwendete Kopfhörermodell anpassen und sorgt so für perfekten Hörgenuss.

Die neue M-Serie mit den Denon D-M41 (429€ UVP) und D-M41DAB (449€ UVP) sind ab Juni 2017 bei uns erhältlich.

Hier finden Sie weitere Informationen zur Denon D-M41.
Hier finden Sie weitere Informationen zur D-M41DAB.

Neuheit AURUM A8 & AURUM C8
,

Neuheit AURUM A8 & AURUM C8

quadral erweitert sein High-End AURUM Elektronik-Sortiment um den Stereo-Vollverstärker AURUM A8 und Referenz-CD-Spieler AURUM C8.

Fakt:

  • AURUM A8 Stereo-Vollverstärker, neues Top-Modell
  • AURUM C8 Referenz-CD-Player, mit BI-FET Op-Verstärker
  • Handmade in Germany
  • Class-A-Ausgangsstufen für maximale Natürlichkeit und Authentizität
  • Exklusive Komponenten, hochwertige Verarbeitung, elegantes Finish

Information:

quadral legt ein weiteres Mal die Messlatte höher: Das Portfolio der in Deutschland gefertigten High-End AURUM-Elektronik wird um zwei exklusive Komponenten erweitert. Der AURUM A8 ist ein neuer High-End Stereo-Vollverstärker, basierend auf einem Doppelmonoaufbau mit getrennter Stromversorgung, Signalverarbeitung und Verstärkung. Der Referenz-CD-Spieler ist mit einem BI-FET Operationsverstärker versehen und garantiert so größte Frequenzbreite und extrem hohe Dynamik ohne Verzerrungen oder Rauschen. Optisch integrieren sich die Neuzugänge selbstverständlich perfekt in die AURUM Elektronikfamilie und überzeugen mit exklusivem Finish sowie überdurchschnittlich hoher Verarbeitungsqualität im Detail. Wie man es von einem Produkt Made in Germany erwartet.

AURUM A8 Stereo-Vollverstärker

Selektierte Komponenten garantieren in den handgefertigten Modellen für ein Maximum an akustischer Leistungsfähigkeit. Dazu gehören Class-A Ausgangsstufen, getrennte Netzteile für die Standby-Stromversorgung und die Digital- und Analogbaugruppen sowie ein breitbandiger Netzfilter, der sowohl externe symmetrische Störungen aus dem Stromnetz und asymmetrische Störungen von Gehäuse und „Masseleitung“ eliminiert. Ein zusätzlicher Filter verhindert störendes Brummen des leistungsfähigen Ringkern-Trafos.

Der AURUM A8 setzt den High-End Aufbau der gesamten Familie demnach konsequent fort: Kurze Signalwege, verlustarme Signalweiterleitung durch SMD-Technik, hochwertige Polypropylen-Folienkondensatoren aus deutscher Fertigung und gekapselte, nahezu verschleißfreie Relais sind nur einzelne Beispiele des aufwändigen inneren Aufbaus. Jeder Kanal durchläuft eine eigene Signalverarbeitung, auch die Stromversorgung und Verstärkung erfolgt separat. Dafür agieren zwei getrennt arbeitende, streuarme Netzteile, ein Trafo und ein Gleichrichter. Die Lautstärkeeinstellung ist hoch präzise und arbeitet, wie im Studiobereich, logarithmisch in echten 1 dB Schritten. Der AURUM A8 leistet 2×180 W an 4 Ohm.

AURUM C8 Referenz-CD-Player

Der Referenz CD-Player AURUM C8 wartet ebenfalls mit innovativer Technologie auf. Ein permanenter automatischer Abgleich der Lasereinheit garantiert eine CD-Wiedergabe mit höchster Präzision auch nach Jahren. Fokus, Tracking und EF-Balance des Digitalteils wird dabei stets geprüft und perfekt justiert. Herzstück der digitalen Signalverarbeitung ist ein Burr/Brown D/A-Wandler mit 192 kHz/24-Bit. Ein Bessel-Filter sorgt für optimale Impulsübertragung und somit bestes Klangverhalten. Höchste Genauigkeit bei der Taktung ist oberste Maxime und wird durch einen Masterclock-Generator perfektioniert.

Die unverbindlichen Preisempfehlungen lauten wie folgt:

  • AURUM A8: EUR 2.000,-
  • AURUM C8: EUR 1.500,-
Technics Grand Class SU-G700
,

CES: Technics Grand Class SU-G700

Grand Class SU-G700: Technics präsentiert ultimativen Stereo-Vollverstärker für ein detailreiches Klangerlebnis

Technics präsentierte heute den neuen Stereo-Vollverstärker Grand Class SU-G700, ausgestattet mit JENO Engine (Jitter-Eliminierung und Noise-Shaping-Optimierung), LAPC (Load Adaptive Phase Calibration) und einem Audiotechnologiekonzept, das neue Maßstäbe im Bereich der unverfälschten Klangwiedergabe setzt.

Hochwertige Audiotechnologie setzt neue Maßstäbe

JENO Engine (Jitter-Eliminierung und Noise-Shaping-Optimierung)

Zur verlustfreien Übertragung der immensen Datenmenge hochauflösender Musikquellen an die Lautsprecher nutzt die Verstärkungsstufe des SU-G700 eine komplett digitale Signalverarbeitung, einschließlich einer JENO Engine, und folgt dabei dem Designkonzept der Technics Referenzsysteme.

Jitter ist ein generelles Problem bei konventionellen digitalen Verstärkern.
Der SU-G700 hingegen verfügt über eine Jitter-Unterdrückungsschaltung, die Jitter über den gesamten hörbaren Frequenzbereich eliminiert. Zudem wird eine spezielle, hochpräzise PWM-Konvertierungsschaltung für die Pulsweitenmodulation genutzt, die maßgeblich zu einer erstklassigen Klangqualität beiträgt. Durch die Optimierung von Faktoren wie Geschwindigkeit und Maß der Rauschformung und Requantisierungsfehler – basierend auf der einzigartigen Kompetenz von Technics – können die in hochauflösenden Schallquellen enthaltenen Daten verlustfrei in PWM-Signale umgewandelt werden, ohne den Dynamikbereich zu beeinträchtigen.

Durch diese Technologien lassen sich die natürlichen und feinen Nuancen der Musik wiedergeben und der Zuhörer kommt in den Genuss eines äußerst detailreichen Klangbildes.

LAPC (Load Adaptive Phase Calibration)

Die Impedanz eines Lautsprechers variiert je nach Frequenz. Daher steuert der Verstärker die Lautsprecher ohne Beeinflussung durch deren Eigenschaften. Konventionelle digitale Verstärker sind jedoch über einen Tiefpassfilter an der Endstufe mit den Lautsprechern verbunden, was sie anfällig für deren Impedanzeigenschaften macht.

Zusätzlich können zwar die Amplitudeneigenschaften konventioneller Verstärker durch negative Rückkopplung verbessert werden, die Phaseneigenschaften jedoch nicht. Daher entwickelte Technics einen Optimierungsalgorithmus, der eine Anpassung an die Impedanz der Lautsprecher vornimmt. Die ideale Impulsreaktion wird per digitaler Signalverarbeitung korrigiert, indem die Frequenz-, Amplituden- und Phaseneigenschaften des Verstärkers bei angeschlossenen Lautsprechern gemessen werden. Diese neue Technologie ermöglicht einen glatten Frequenzgang für Amplitude und Phase zu erreichen, was mit herkömmlichen Verstärkern nicht möglich ist. So entsteht ein zeitrichtiges, räumliches Klangbild.

Technics Grand Class SU-G700

Ultraschnelles, rauscharmes Hybridnetzteil

Bei einem herkömmlichen Schaltnetzteil ändert sich die Schaltfrequenz bei Lastschwankungen, um die Einschaltzeit zu steuern und die Ausgangsspannung zu stabilisieren. Diese Fluktuation der Schaltfrequenz wirkt sich negativ auf die Klangqualität aus.

Das neu entwickelte Netzteil des SU-G700 senkt durch eine feste Schaltfrequenz den Rauschanteil, der die Klangqualität beeinträchtigt. Zusätzlich enthält die zweite Stufe des Schaltnetzteils einen Längsregler, der die Ausgangsspannung stabilisiert. Dieser verwendet hochwertige, speziell gefertigte Elektrolytkondensatoren.

Darüber hinaus senkt das aktuelle Resonanztyp-Schaltnetzteil von Technics den Rauschpegel bei Schaltvorgängen. Die rauschdämpfenden Teile, zum Beispiel Kondensatoren, wurden sorgfältig ausgewählt. Durch aufwändige Maßnahmen wird Rauschen minimiert, um ein Klangbild hoher Reinheit zu erreichen.

Dreistufiger Aufbau zur Vermeidung von Interferenzen zwischen den Schaltungsblöcken und Reduzierung von Rauschen

Dreistufiger Aufbau

Integrierte Verstärker sind mit verschiedenen Schaltungen ausgestattet, die beispielsweise empfindliche Signale an den Eingängen oder hohe Ströme verarbeiten, zum Beispiel Ausgangsschaltungen und Stromversorgungsschaltungen. Der SU-G700 basiert auf einem dreistufigen Aufbau, in dem die Schaltungsblöcke abhängig vom verarbeiteten Signalpegel getrennt sind. Hierdurch werden Interferenzen zwischen den Schaltungsblöcken vermieden, sodass eine klares Klangbild entsteht.

Die hohe Steifigkeit des Chassis unterdrückt zudem die Vibration elektrischer Bauteile und beugt damit Einbußen in der Klangqualität vor.

Technics Definitive Design mit zwei großen Pegelanzeigen und großem Lautstärkeregler

Verwindungssteifes Aluminiumgehäuse

Das extrem verwindungssteife Metall-Doppelchassis besteht aus einem mit Stahlplatten bestückten Innen- und Außenchassis, das Vibrationen sowie Rauschen reduziert, welche das Klangbild beeinträchtigen würden.

Um schwere Bauteile und -gruppen tragen zu können und eine hohe Stabilität zu erzielen, besteht das Innenchassis aus einer 1,2 mm dicken Stahlplatte. Die Unterseite des Gehäuses wurde aus einer 2 mm starken Stahlplatte gefertigt. Dies verbessert die vibrationsdämpfenden Eigenschaften und senkt den Schwerpunkt. Die aus einer 7 mm starken Aluminiumplatte gefertigte Front wirkt dem Einfluss elektromagnetischer Einstreuung entgegen.

Die zwei großen Pegelanzeigen an der Front zeigen die Dynamik der Musik. Der Lautstärkeregler aus reinem Aluminium bietet eine angenehme Haptik.

Verfügbarkeit

Frühsommer 2017 (Preis noch nicht verfügbar)

Grand Class SU-G700

Akkurate Digital-Technologie

  • JENO Engine (Jitter-Eliminierung und Noise-Shaping-Optimierung)
  • LAPC (Load Adaptive Phase Calibration)
  • Ultraschnelles, rauscharmes Hybridnetzteil
  • Batteriebetriebener Taktgenerator

Rauschfreie Signalverarbeitung

  • Architektur zur Eindämmung von digitalem Rauschen
  • Optimale Schaltkreisaktivierung

Technics Definitive Design

  • Extrem verwindungssteifes Aluminiumgehäuse
  • Metall-Doppelchassis mit hoher Steifigkeit
  • 3-stufiger Aufbau zur Trennung von Netzteil, Verstärker und Signalverarbeitung

FTC-Ausgangsleistung

  • 140 W + 140 W (1 kHz, T.H.D. 0,5 %, 4 Ω, 20 kHz LPF)
  • 70 W + 70 W (1 kHz, T.H.D. 0,5 %, 8 Ω, 20 kHz LPF)

Abmessungen (B x H x T)

  • 430 x 148 x 428 mm

Gewicht

  • Ca. 12,3 kg

Anschlüsse

  • 2 x koaxialer digitaler Eingang / 2 x optischer digitaler Eingang / 2 x analoger Line-Eingang / 1 x USB-B-Eingang / Phono(MM)-Eingang
  • Analoger Pre-Ausgang / Analoger Line-Ausgang / Kopfhörerausgang

Formatunterstützung

  • USB-B: PCM bis 384 kHz, 32 Bit / DSD 2,8 MHz, 5,6 MHz, 11,2 MHz mit Asynchronous Transfer Mode