,

DVB-T2 HD kommt: Alles, was zur Umstellung wichtig ist

DVB-T2 HD kommt: Alles, was zur Umstellung wichtig ist

Das neue digitale Fernsehprogramm DVB-T2 HD startet am 29. März 2017 und wirft viele Fragen auf. Viele Zuschauer sind nicht sicher, ob sie vom Umstieg betroffen sind und wie er unkompliziert funktionieren kann. Samsung zeigt, welche Geräte kompatibel sind, was bei den verschiedenen Empfangstypen zu beachten ist und wann es sich lohnt, in eine Set Top Box oder gleich in einen neuen Fernseher zu investieren.

Kunden, die ihr TV-Signal über Satellit oder Kabel empfangen, können sich zurücklehnen: Sie müssen zum Umstieg von DVB-T auf DVB-T2 HD nichts beachten, da der Wechsel nur das Antennen-Signal betrifft. Antennennutzer sollten überprüfen, ob ihr Fernsehgerät bereits DVB-T2 HD-kompatibel ist. Dies können sie tun, indem sie die Modellnummer ihres Geräts heraussuchen. Diese ist beispielsweise im Garantieschein oder auf der Rückseite des TVs vermerkt. Anhand der Modellnummer können sich Kunden beim Kundenservice des Herstellers informieren, ob ihr TV einen DVB-T2 HD Tuner mit HEVC-Unterstützung enthält. Die meisten kompatiblen Geräte sind zudem auf der Deutschen TV Plattform vermerkt.

Sofern Kunden einen TV mit integriertem Tuner samt HEVC-Unterstützung besitzen, können sie zum DVB-T2 HD-Start alle öffentlich-rechtlichen Sender kostenlos in HD-Auflösung schauen. Für die privaten Sender wie Pro7 oder RTL ist allerdings ein kostenpflichtiges CI+ Modul von freenet notwendig, verbunden mit monatlichen Gebühren.

Die Entscheidungsgrafik hilft herauszufinden, ob Handlungsbedarf besteht und zeigt alle Möglichkeiten, die sich im Rahmen der Umstellung für Betroffene bieten.
SAMSUNG Entscheidungsbaum DVB-T2

Die Entscheidungsgrafik hilft herauszufinden, ob Handlungsbedarf besteht und zeigt alle Möglichkeiten, die sich im Rahmen der Umstellung für Betroffene bieten.

So unkompliziert gelingt der Wechsel

Auch für Kunden ohne DVB-T2 HD-kompatibles Fernsehgerät gibt es simple Lösungen: Wer sein Gerät weiterhin benutzen, jedoch nicht auf DVB-T2 HD verzichten möchte, kann eine sogenannte „Set Top Box“ anschließen und damit in das neue HD-Fernsehprogramm einsteigen.

Als Alternative zu den klassischen Empfangswegen bietet sich Streaming1 an. Aktuelle Smart TVs bieten ein großes App-Angebot und eignen sich nicht nur für Serienliebhaber – auch zahlreiche Live-TV Programme und Sportübertragungen können online geschaut werden. Durch neue Smart TV Bedienkonzepte ist die Steuerung inzwischen so intuitiv, dass der Wechsel zwischen verschiedenen Anbietern genauso schnell gelingt wie der Wechsel zwischen TV-Sendern. Pünktlich zur Umstellung bieten viele Hersteller zudem besondere Rabatte und Aktionen an.

Samsung DVB-T2

Die kompakte und leistungsstarke Media Box Lite freenet TV von Samsung macht jeden Fernseher fit für das verbesserte digitale Antennenfernsehen DVB-T2 HD.

Mit Samsung bereit für den HD-Empfang

Gute Nachricht für Besitzer eines aktuellen Samsung TVs: Viele Samsung TV-Modelle aus dem Jahr 2015 (ab dem Modell J5550 aufwärts, mit Ausnahme des J6150) sind bereits mit einem DVB-T2 HD-Tuner und dem für die Entschlüsselung notwendigen HEVC-Komprimierungs-Standard H.265 ausgestattet. Ein großer Teil der Modelle aus dem Produktjahr 2016 ist ab den beliebten Serien 5 und 6 (ab dem Modell K5579 aufwärts) für DVB-T2 HD bereit.

Wenn der TV keinen integrierten Tuner hat, bietet sich die leistungsstarke Media Box Lite freenet TV von Samsung für den Empfang des neuen digitalen Fernsehprogramms an. Die Installation ist besonders leicht, denn die Set Top Box wird lediglich mit einer Antenne und per HDMI-Kabel mit dem Fernseher verbunden. Aber auch ein älteres TV-Gerät kann über das beigelegte Scart-Adapterkabel angeschlossen und so weiterhin – wenn auch in SD Qualität – genutzt werden.

Lukrative Angebote zur Umstellung

Es lohnt sich im Rahmen der DVB-T2 HD-Umstellung die Augen für TV-Angebote offen zu halten: Samsung bietet beispielsweise ein HD-Entertainment-Bundle zum Kauf eines neuen TVs. Wer sich noch bis zum 16. April für eines der Aktionsgeräte entscheidet, erhält dazu ein umfangreiches HD-Paket – wahlweise für Satellit (HD+), Antenne oder TV-Streaming. Mehr Infos hierzu gibt es unter: http://samsung.de/gratishd

1 Zur Nutzung von Video-on-Demand-Angeboten ist eine Internetverbindung notwendig. Aufgrund der anfallenden Datenmengen können zusätzliche Kosten entstehen. Bei der Nutzung von On-Demand-Angeboten können ggf. Kosten anfallen. Abonnements enden teilweise nicht automatisch, sondern bestehen kostenpflichtig weiter, wenn sie nicht gekündigt werden. Bitte informieren Sie sich über die entsprechenden Konditionen innerhalb der jeweiligen App / dem jeweiligen Dienst.

DVB-T2 HD kommt: Alles, was zur Umstellung wichtig ist
4.8 (95%) 4 votes

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.