Neuheit: ELAC CC261 Center Lautsprecher

ELAC CC261

ELAC spendiert der Line 260 Serie einen neuen Center Namens CC261. Der Centerlautsprecher ist der wohl wichtigste Akteur im Surroundgeschehen, daher verwundert es nicht, dass dem CC 261 viel Aufmerksamkeit während der Entwicklung zuteil wurde. Das Ergebnis passt … zu jedem Lautsprecher der Linie 260.

ELAC CC261

Technische Details

Technische Details

Abschirmung

Fernsehen ohne Farbverzeichnungen – dank magnetischer Abschirmung lassen sich diese ELAC-Lautsprecher auch in unmittelbarer Nähe von Röhrenbildschirmen oder Geräten mit empfindlichen Festplatten aufstellen.

Dank der magnetischen Schirmung lassen sich diese Produkte auch in der Nähe von Röhren-Fernsehern oder Geräten mit eingebauter Festplatte problemlos aufstellen bzw. aufhängen oder einbauen, ohne diese zu stören.

Bassreflexrohr

Doppelseitig perfekt abgerundet verhindert das Bassreflexrohr unerwünschte Ventilationsgeräusche.

Ein Special-Feature sind die ELAC-eigenen Bassreflex-Rohre. Quasi aus dem Windkanal, sind die beidseitig verrundeten Austrittsöffnungen so optimiert, dass sie Ventilationsgeräusche minimieren und Reibungsverluste der Luft am Bassreflexrohr reduzieren.

JET

High Definition: Der JET-Hochtöner von ELAC begeistert mit seinem dynamischen und zugleich authentischen Klang und bietet jede Menge Leistungsreserven mit einer deutlich weiteren Bandbreite als herkömmliche Kalottenhochtöner.

Der ELAC JET-Hochtöner ist einer der legendärsten Hochtöner in der Hi-Fi-Branche und hat mit seiner außergewöhnlich transparenten und mühelosen Klangwiedergabe weltweite Berühmtheit erlangt. Der JET-Hochtöner ist die Perfektionierung des berühmten „Air Motion Transformers“ des Lautsprecherpioniers Dr. Oskar Heil. Sein Prinzip: Eine mäanderförmig gefaltete Folienmembran wird durch ein starkes Magnetsystem aus Neodymstäben angetrieben.

Dieser Antrieb bewegt die Luft wesentlich schneller, als es bei der schwereren Kolbenmembrantechnik der Fall ist. Das Resultat sind ein hoher Wirkungsgrad und außergewöhnliche Dynamik.
Durch weitere konstruktive Änderungen (z.B. neues Neodym-Magnetsystem) konnte ein höherer Wirkungsgrad und ein linearerer Frequenzgang bis 50 kHz erreicht werden.

Kernstück des JET-Hochtöners ist die gefaltete Folienmembran. Mit einer Faltenbreite von nur 0,84 mm verlangt die Herstellung des JET vor allem Präzision. Bei den Arbeitsschritten des Faltens und der Montage der Membran, die besonders viel Feingefühl erfordern, ist Handarbeit unerlässlich.

Um die Wiederholgenauigkeit zu verbessern und gleichbleibende Qualität auch bei größerer Menge zu gewährleisten, haben wir uns für die Teilautomatisierung der Fertigung entschieden. Das Verkleben und Handling übernehmen jetzt drei SCARA-Roboter. Die absolut verlässliche Präzision des Roboters beim Verkleben und Handling ist damit die ideale Ergänzung der unersetzlichen Handarbeit.

Dank beständiger Weiterentwicklung spielt der JET III Hochtöner mühelos luftig und transparent resonanzfrei bis 50.000 Hz und ist mit seinem maximal linearen Frequenzgang besonders zur Wiedergabe von DVD-A und SACD geeignet.

Kristall Membran

Die auffällige Prägung der Kristallmembran ist weit mehr als ansprechendes Design: Sie verfestigt die bewährte Aluminium-Sandwich-Bauweise und verbessert dadurch ihre Akustik.

Die Tief- und Konusmitteltöner der höheren Linien enthalten die von ELAC zum Patent angemeldete Kristall-Membrane und werden in der langjährig erprobten, von ELAC entwickelten Aluminium-Sandwich-Bauweise AS gefertigt. In einem besonderen Klebeverfahren wird hierzu eine 0,125 mm starke und kristallförmig geprägte Aluminiumfolie mit einem Zellstoff-Konus zu einer Sandwich-Membrane verbunden.

Die Prägung der Aluminiumfolie erinnert an die Oberfläche eines Kristalls, daher der Name „Kristall-Membrane“. Diese Prägung versteift die kalottenförmige Membranform nenneswert, was das Partialschwingungsverhalten, die Verfärbungsfreiheit und Präzision und insbesondere das Großsignalverhalten der Aluminium-Sandwich-Konstruktion nochmals merkbar verbessert.
Zusätzlich wird die Antriebsspule nicht nur – wie sonst üblich – am Membranhals angeklebt, sondern auch noch zusätzlich an die Unterseite der Kristallmembrane. Diese Technik erweitert den Übertragungsbereich des Kristall-Tief-/Mitteltöners um fast eine Oktave, daher die Zusatzbezeichnung „XR“ (eXtended Range).

Dank der besonders breiten doppelt-asymmetrischen „DAS-Sicke“ können ELACs-180mm-Tieftöner bis zu ±15 mm ! Hub leisten. Das ermöglicht maximale Pegelreserven und ein sattes Bassfundament. Für ein Chassis dieser Größe sind derartig große Auslenkungen eine einzigartige Ingenieursleistung.

 

Neuheit: ELAC CC261 Center Lautsprecher
5 (100%) 1 vote
0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.