Beiträge

Zappiti 4K HDR Media Control
,

Zappiti Media Control App ab sofort erhältlich

Die Zappiti Media Control App wurde vor wenigen Tagen im Google Play Store und App Store kostenlos allen Zappiti Nutzer zur Verfügung gestellt. Lange war die Media Control App in der Beta und nur ausgewählte Nutzer hatte die Chance die App auf Herz und Nieren zu testen. Natürlich ein Grund für uns die App einmal genauer anzuschauen. Was bietet die App und was macht die App so besonders?

Zappiti 4K HDR Media Control

Zappiti bietet mit seinen Media Playern ein ideales Home Entertainment für seine digitalen Dateien. Zusammen mit den verschiedenen Server Möglichkeiten kann man sich ein perfektes Server – Client System aufbauen. Neben den Playern gibt es das Zappiti Media Center (ZMC) auch für den heimischen Computer oder Mac. Der Vorteil liegt klar auf der Hand: Filme, Covers, Beschreibungen und Identifikationen können somit einfach und bequem über den Computer / MAC erledigt werden. Die Lücke des Zappiti Media Centers wird mit der Tablet / Smartphone App geschlossen. Nun ist es auch Möglich die ganze Mediathek nicht nur am PC / MAC oder den Player selbst zu bearbeiten sondern auch am Smartphone oder Tablet. Zusätzlich kann man bequem durch seine Mediathek surfen, den Player steuern und sein ausgesuchten Film direkt starten. Auch Filmtrailers lassen sich vorab auf den Tablet angucken. Der ganze Komfort des Zappiti Media Centers ist somit auch ganz einfach auf dem Tablet / Smartphone nutzbar.

Eine wichtige Information: Bevor wir die Zappiti Media Control App endgültig nutzen können müssen wir Sie natürlich erstmal aus den jeweiligen Store herunterladen. Nicht zu vergessen ist das auch der Zappiti Service am jeweiligen Player aktiviert werden muss. Den Zappiti Service findet man unter MyApps. Ein einmaliges starten dieses App reicht völlig. Danach kann die App wieder geschlossen werden und muss auch nicht nochmals gestartet werden.

Zappiti Media Control App App Store

Schritt 1: Die App aus dem jeweiligen Store herunterladen. In unseren Fall laden wir die App für unser iPad direkt aus dem Apple App Store.

Zappiti Media Control iPad

Die App ist schnell installiert und kann danach sofort in Betrieb genommen werden. Einmal kurz den Account und Sammlung definieren und schon sieht das Media Center genauso aus wie auf dem Media Player oder heimischen PC. Ein Riesen Vorteil denn man findet sich sofort zurecht. Es kommt einen vertraut vor und die Bedienung geht schnell von der Hand.

 

Zappiti App

Die virtuelle Fernbedienung in der App kann den ganzen Player steuern. Selbst die virtuelle Fernbedienung ist genauso angeordnet wie die beiliegenden Fernbedienung. Auch hier finden wir uns schnell zurecht und können den Player intuitiv steuern. Mehrere Player können bei der Player Auswahl ausgewählt werden. Man sollte der Übersicht jedoch bei mehreren Player verschiedene Namen nutzen z.B. Wohnzimmer, Kinderzimmer usw.

Eindrücke der Zappiti Media Control App

Zappiti Media Control iPad Zappiti Media Control iPad Zappiti Media Control iPad Zappiti Media Control iPad

Zappiti Control App

Mit einen Klick auf den Film startet der Film automatisch auf dem Media Player.

Bearbeitung

Wie man es auch vom Zappiti Media Center gewöhnt ist ist auch eine direkte Bearbeitung auf dem Tablet oder Smartphone möglich. Hier in unseren Beispiel passen wir z.B. das Cover und Hintergrundbild nach unseren Vorstellungen an. Alle anderen sämtlichen Sachen (Icons, Beschreibung, Bewertung usw. kann komplett modifiziert werden).

Zappiti Media Control

Media Control App

In unseren Test hat die App sich von der besten Seite gezeigt. Schnelle Verbindung zum Player, einfache Bedienung und natürlich das wichtigste Sie ist nicht abgestürzt. Mit der Media Control App kann man nicht nur den Zappiti Player steuern, sondern die ganze digitale Mediathek durchstöbern, verwalten und bearbeiten. Bequemer als bei Zappiti haben wir es noch nicht erlebt. Egal ob per App Steuerung, dem Computer oder am Media Player selber. Qualitativ liefert Zappiti mit dem Media Center ein grundsolide Software ab die ständig weiterentwickelt und verbessert wird. Für alle die genug haben vom basteln sind hier ganz sicher richtig!

Yamaha MusicCast
,

Yamaha MusicCast Multiroom System

Ob HiFi-Hörer, Heimkino-Enthusiast oder Multiroom-Einsteiger – MusicCast verbindet alle Musikliebhaber. Rund 12 Jahre nach der Vorstellung des ersten MusicCast Systems präsentiert Yamaha die Revolution im Netzwerk Audio Segment. Ein System basierend auf umfassender Kundenbefragung, akribischer Entwicklung und dem einzigartigen Yamaha Qualitätsanspruch, der seit der Unternehmensgründung vor über 125 Jahren die entscheidende Grundlage im Produktdesign ist.

Yamaha Music Cast

Höchste Ansprüche an die Qualität der Musikübertragung

Die Nachfrage nach unkomprimierten Audioformaten zeigt, dass musikalischer Klang immer mehr gewünscht wird. Mit MusicCast stellte Yamaha im Jahr 2003 sein erstes Multiroom-System vor und war damit der weltweit erste Hersteller, der Musik unkomprimiert in  CD-Qualität streamen konnte. Neben dem audiophilen Musikgenuss stand auch die störungs- wie latenzfreie Übertragung in jedem Raum im Fokus. Eine exzellente Tradition, in der das neue MusicCast im Jahr 2015 steht. Denn es verpflichtet sich genau diesen Tugenden: Einer hifidelen Musikwiedergabe im gesamten Haus, die das Zusammenspiel von Künstler und Instrument exzellent  reproduziert. Zudem steht eine latenzfreie Wiedergabe im Fokus, sodass sich die Lieblingsmusik im ganzen Haus wie in einem Konzertsaal genießen lässt.

Yamaha MusicCast

Multiroom mit AirPlay, Bluetooth, Spotify, Netzwerk, Audio-CD…

HiFi hat sich neu erfunden: Ob per Apple AirPlay, von Streaming-Diensten wie Spotify, aus dem Heimnetzwerk, per Bluetooth-Streaming vom Smartphone, aus dem (Internet-)Radio oder klassisch von der Audio-CD – die Lieblingsmusik kommt heute aus den verschiedensten Quellen. Als erstes Multiroom-System bietet Yamaha MusicCast die Möglichkeit jede Komponente zum zentralen Zuspieler im ganzen Haus zu machen: So können vom CD-Player, der am MusicCast Stereo Netzwerk-Receiver R-N602 angeschlossen ist, bis hin zum Fernseh-Ton von der MusicCast Soundbar YSP-1600 alle externen Quellen in jedem Raum zu hören sein. Dazu bindet MusicCast netzwerkbasierte Ressourcen wie Apple AirPlay, Bluetooth-Streaming, Streaming-Services wie Spotify, JUKE oder Napster sowie die Musikdateien aus dem Heimnetz mit ein.

Yamaha MusicCast Bluetooth

MusicCast in Soundbars, Stereo-Komponenten, AV-Receiver…

Home Entertainment wächst zusammen: Das zentrale HiFi- oder Heimkino-System im Wohnzimmer wird durch zahlreiche Audio-Systeme im ganzen Haus ergänzt. Diese Entwicklung führt Yamaha an und entwickelt mit MusicCast kein eigenes Produktportfolio, sondern integriert die Multiroom-Technologie in seine DNA. Bereits zum Start ist MusicCast in 23 verschiedene Produkte integriert. Dazu gehören klassische HiFi-Komponenten wie der Stereo Netzwerk-Receiver R-N602 oder die neuen AV-Receiver der RX-V79-Serie sowie der AVENTAGE RX-A50-Reihe. Soundbars wie die YSP-1600 oder der einzigartige Dolby Atmos Digital Sound Projector YSP-5600 unterstützen ebenfalls MusicCast. Darüber hinaus bietet Yamaha mehrere kompakte Netzwerk-Lautsprecher sowie ein aktives HiFi-Lautsprecher-Paar, die optimal für den Multiroom-Einsatz beispielsweise in der Küche, im Bad, im Schlafzimmer oder im Arbeitszimmer geeignet sind.+

Yamaha MusicCast

Das einfachste erweiterbare Multiroom-System

Ob nur zwei Komponenten im Einklang spielen sollen, oder das ganze Haus: MusicCast wächst mit seinen Aufgaben und ist jederzeit einfach erweiterbar. Wird ein neues Yamaha Audio-System gekauft, wird es zu Hause automatisch Teil von MusicCast und kann sowohl für sich, als auch im Einklang mit den anderen AV-Komponenten spielen. Dafür setzt MusicCast auf ein bestehendes Heimnetzwerk, oder errichtet ein autarkes Netz. Als Wireless Music System lassen sich die einzelnen Komponenten drahtlos miteinander verbinden; die meisten Produkte verfügen zudem über einen klassischen LAN-Anschluss für eine kabelbasierte Anbindung.

Yamaha MusicCast

Integration von Bluetooth-Lautsprechern

Viele Haushalte verfügen bereits über eine Vielzahl von Bluetooth-Soundsystemen, wie beispielsweise die Yamaha Relit- oder Restio-Serie. Mit MusicCast werden auch diese aktiven Lautsprechersysteme in das Multiroom-System einbezogen. Dafür verfügen alle MusicCast Komponenten über einen Bluetooth-Sender und -Empfänger, der je nach Anwendungszweck umgeschaltet wird. So kann das Bluetooth-Modul nicht nur für das Musikstreamen von Smartphone und Tablet genutzt werden, sondern auch zum einfachen Erweitern des MusicCast Audionetzwerks um einen beliebigen Bluetooth-Lautsprecher.

Intuitive Steuerung mit Smartphone und Tablet

Smartphone und Tablet sind die neuen Universalfernbedienungen der digitalen Welt. Und so setzt MusicCast auf eine intuitive App für Steuerung und Musik-Streaming. Alle Räume und Komponenten sind auf dem Startbildschirm übersichtlich angeordnet. So ist im Handumdrehen die Audioquelle (wie beispielsweise Spotify oder Fernseh-Ton) ausgewählt und in verschiedenen Räumen zu hören. Die  Yamaha MusicCast App ist für Apple iOS (iPhone, iPod Touch und iPad) sowie für Android Smartphones und Tablets erhältlich.

Exzellente Multiroom-Unterhaltung im Einklang mit der Natur

Bereits seit Jahrzehnten setzt sich Yamaha für ein Produktdesign im Einklang mit den Ressourcen der Erde ein. So setzt das  Traditionsunternehmen für eine lange Freude an seinen AV-Produkten auf besonders hochwertige und langlebige Komponenten. Darüber hinaus spielt der energieeffiziente Betrieb eine entscheidende Rolle: Mit dem ECOmode hat das Unternehmen bewiesen, dass Stromsparen und Musikgenuss heute im Einklang stehen. Unter diesem Leitgedanken hat Yamaha auch für MusicCast besonders energieeffiziente Schaltungen entwickelt, die den Stromverbrauch automatisch optimal anpassen und so beispielsweise den Standby-Verbrauch, im Vergleich zu anderen Multiroomsystemen, um bis zu 50 Prozent reduzieren.

MusicCast bringt zusammen, was zusammen gehört – und das auf echtem HiFi-Niveau. Yamaha hat mit der Entwicklung von MusicCast eine revolutionäre neue Generation von Audio-Produkten geschaffen, die weit mehr bietet als „nur“ Multiroom. MusicCast bindet beinahe jede denkbare Komponente in seine vernetzte Audio-Welt ein, vom HiFi-Receiver, über das Stereo-Aktivlautsprecher-System bis hin zum Dolby Atmos fähigen AV-Receiver.

R-N602: hochwertiger MusicCast Stereo-Receiver

Schon der Name der neuen Yamaha Produktwelt zeigt deutlich, was Musikliebhaber damit im ganzen Zuhause verteilen sollen: Musik in Reinform. Genau das leistet der neue R-N602 in atemberaubender Qualität. Zwei diskrete und mit jeweils 100 Watt großzügig bemessene Verstärker treiben selbst große Lautsprecher verlässlich zu Höchstleistungen an. Dabei kommen dem Receiver die aufwendige europäische Klangabstimmung sowie die hochwertigen Bauteile zugute. Audiosignale erreichen den R-N602 wahlweise über einen seiner sechs Eingänge (optisch, Koax, Phono und 3x analog) oder natürlich ganz bequem über das MusicCast Netzwerk. Zudem sind auch Streaming-Dienste wie Napster oder Spotify jederzeit verfügbar. Austeilen kann der R-N602 dabei mindestens genauso gut wie einstecken: Alle verbundenen Audioquellen stellt er dem gesamten MusicCast Netzwerk zur Verfügung.

AV-Receiver Serien RX-V und AVENTAGE: MusicCast im Heimkino

Der AV-Receiver als Herz des Heimkinos wird in Zukunft noch vielseitiger: Dank MusicCast Integration greifen die aktuellen Yamaha AV-Receiver der RX-V79er und RX-A50er Serie neben ihren zahllosen direkt angeschlossenen Quellen auch auf sämtliche MusicCast Komponenten zu. Diese Receiver sind bereits seit Mitte des Jahres im Handel verfügbar und erhalten nun zum Start von MusicCast ein kostenfreies Firmware-Upgrade, das sie zu vollwertigen Mitgliedern der neuen Produktwelt macht. Während die RX-V79 Serie auf Einsteiger und anspruchsvolle Anwender zielt, richten sich die Modelle der AVENTAGE RXA50 Reihe an audiophile Heimkino- Enthusiasten mit höchsten Klang-Ansprüchen. Auch die AV-Receiver stellen sämtliche Audiosignale angeschlossener Quellen dem ganzen Netzwerk zur Verfügung, einschließlich des Rückkanal-Tons eines verbundenen Fernsehers. Letzterer erfüllt im Zusammenspiel mit dem AV-Receiver noch eine weitere komfortable Funktion: Die Receiver verfügen in ihrem intuitiven On-Screen-Display über einen eigenen Unterpunkt für MusicCast und können so den großen Bildschirm als Schaltzentrale des gesamten Systems nutzen.

Grand PianoCraft: die nächste Generation der legendären Micro-HiFi-Serie. 

Die PianoCraft Reihe gehört zu den bekanntesten Yamaha Audio-Produkten und darf in der MusicCast Produktwelt nicht fehlen. Gleich zwei neue edle Versionen bietet Yamaha unter dem klangvollen Namen Grand PianoCraft für seine neue Multiroom Produktlinie an. Dabei lässt Yamaha sein jahrzehntelanges Know-How im Audio- und HiFi- Bereich in die neuen Modelle MCR-N670 und MCR-N870 einfließen. So bilden beim Grand PianoCraft Verstärker und CD-Player jeweils eine separate Einheit, um eine gegenseitige klangliche Beeinflussung auszuschließen. Beide Versionen verfügen – wie alle MusicCast Komponenten – über WLAN, Bluetooth und Airplay. Darüber hinaus können sie komfortabel auf zahlreiche Musikstreaming-Dienste zugreifen und diese dem gesamten Netzwerk zur Verfügung stellen. Weitere Quellen sind CD-Player, FM-Tuner, sowie per optischem Eingang, Cinch oder Stereo Miniklinke angeschlossene externe Geräte. Im Gegensatz zum MCR-N670 verfügt das MCR-N870 über einen hochwertigen USB-DAC (32 Bit, 384 kHz) und wird mit den noch leistungsstärkeren Lautsprechern NS-BP401 ausgeliefert.

NX-N500: Vollaktives HiFi Stereo-Lautsprecher-Set
Yamaha verfügt über jahrelange, detaillierte Expertise bei der Konstruktion hochwertiger HiFi-Lautsprecher und aktiver Studio-Monitore. Dieses geballte Wissen überträgt der japanische Hersteller jetzt auf den vollaktiven HiFi-Lautsprecher NX-N500. So steht dem Musikliebhaber in jedem Raum ein autarkes hifideles Audio-System mit MusicCast Anbindung zur Verfügung. Was für ein Tonstudio gut ist, beflügelt klanglich auch HiFi-Lautsprecher: So verfügen beide Einheiten des Stereo-Systems über jeweils einen eigenen Stromanschluss. Darüber hinaus beherrscht der NX-N500 internes Bi-Amping, so stehen zwei diskrete Verstärker pro Box zur Verfügung. Die Verbindung zwischen beiden Einheiten erfolgt über eine symmetrische XLR-Verbindung. Die Anschlussvielfalt des NX-N500 überzeugt ebenfalls: ein optischer Eingang und ein Stereo-Miniklinken Anschluss ermöglichen die Verbindung mit klassischen Zuspielern. Noch attraktiver ist für viele audiophile Hörer der hochwertige Steinberg USB-DAC (32 Bit, 384 kHz), über den sich PCs und Laptops direkt verbinden lassen.

Yamaha MusiCast App für einfache Steuerung mit Smartphone und Tablet
Bei aller technischen Finesse der Hardware ist die Yamaha MusicCast App für iOS und Android vor allem eines: intuitiv zu bedienen. Im individualisierbaren Startbildschirm sehen die Anwender jederzeit übersichtlich alle verfügbaren MusicCast Komponenten und deren aktuellen Status. Hier lassen sich dann auch bereits ganz einfach die Audio-Quelle wählen, die Lautstärke einstellen, sowie – bei Bedarf – weitere Detaileinstellungen vornehmen. Die Einrichtung gelingt mit der App ebenfalls im Handumdrehen: Einfach kaufen, auspacken und loslegen! Die vollaktiven Lautsprecher NX-N500 sind ab August 2015 im Handel erhältlich. Im Oktober folgen dann die beiden Versionen des Grand PianoCraft (MCR-N670 und MCRN870) sowie der Stereo-HiFi Receiver R-N602. Bereits seit Mitte des Jahres 2015 sind zahlreiche neue Modelle der RX-V79 und RX-A50 AV-Receiver-Serien verfügbar. Diese hochwertigen Heimkinozentralen sind ab sofort dank kostenfreiem Firmware Update vollständig in die MusicCast Produktwelt eingebunden.

Eine komplette Übersicht über alle neuen MusicCast Produkte finden Sie HIER.

Denon HEOS Drive
,

Neuheit: HEOS Drive Multizonenverstärker

Schon öfters von uns erwähnt und nun ist er endlich da der neue HEOS Drive. Der HEOS Drive wurde speziell für professionelle, benutzerdefinierte Installationen entwickelt, damit alle vier HEOS Zonen über ein einzelnes 2-HE-Gehäuse (3,5 Zoll) versorgt werden können. Darüber hinaus bietet HEOS Drive spezielle Einstellmöglichkeiten für Einbaulautsprecher und 2.1-Systeme. Somit ist eine saubere Installation im Serverschrank ohne viele einzelne Amps möglich.

Denon HEOS Drive

Acht leistungsstarke Class D-Verstärker mit paarweiser Brückungsmöglichkeit, Rackmontagewinkel, aktive Kühlung und zwei Ethernet-Schnittstellen bei kompakter Bauform machen den HEOS Drive zur sinnvollen Wahl für den Aufbau eines Multiroom-Audiosystems im gesamten Haus. Geeignet für nahezu jeden Lautsprecher und jede Lautsprecher-Konfiguration dank eingebautem DSP-Hochpass- / Tiefpassfilter – optimale EInstellung von 2.1-Systemen und Deckenlautsprechern. Die Lautsprecherausgänge sind hochwertige Schraubklemmen, die mit Bananensteckern kompatibel sind. 4 x 12V Trigger-Ausgänge können zudem ggf. noch an die Vorverstärkerausgänge angeschlossene zusätzliche Endstufen anschalten. Das Chassis verfügt über eine Lüfterkühlung für langfristige Stabilität und Betriebssicherheit.

Dual- RJ-45 -Ethernet- LAN-Ports erlauben eine optimale Skalierbarkeit des Systems und ermöglichen die LAN-Nutzung für weitere Geräte

Der HEOS Drive wird mit abnehmbaren Füßen und Rackmount-Ohren für optimale Flexibilität geliefert.

Steuerbar ist der HEOS Drive sowohl über professionelle Steuerungssysteme als auch über die HEOS App für iOS, Android und Kindle Fire.

HEOS Drive

Features vom HEOS Drive

  • MULTIZONENVERSTÄRKER MIT 4 HEOS-ZONEN
  • 8 KANAL CLASS D-ENDSTUFE; 60 WATT AN 8 OHM, BRÜCKBAR, 4 OHM KOMPATIBEL
  • VORVERSTÄRKERAUSGÄNGE FÜR JEDE ZONE
  • ZWEI ETHERNET LAN-PORTS
  • STEREO/MONO WÄHLBAR.
  • 2 HE EINBAUHÖHE (3,5 ZOLL); RACK-OHREN IM LIEFERUMFANG
  • STEUERBAR ÜBER KOMPATIBLE HAUSSTEUERUNGSSYSTEME
  • DOLBY DIGITAL DECODER MIT STEREO-DOWNMIX

Der HEOS Drive ist auch in unserem Online Store erhältlich. Haben Sie noch Fragen? Zögern Sie nicht und kontaktieren Sie uns. Sie erreichen uns per Telefon unter 0421 / 380 396 30, per Mail bremen@heimkino-partner.de und in unserem Fachgeschäft in der Bremer Überseestadt (An der Reeperbahn 6, 28217 Bremen)

>> HEOS Drive bestellen <<

iRoom iBrezel
, ,

iBezel – Die nächste Generation von iPad Docking Stationen

iRoom, der österreichische Hersteller von exklusiven iPad Ladestationen präsentiert seine neueste Innovation – die iBezel / Die iBezel ist die ultimative motorisierte Ladestation für das iPad mit einem integrierten 8-fach Tastenfeld

iRoom iBezel

iRoom iBezel – Das Touchscreen Tastenfeld. Dies kann aus 120 Symbolen frei konfiguriert werden.

Schneller Zugriff auf Ihre Lieblingsfunktionen:

Das iPad ist das beliebteste Bediengerät für die Steuerung von Home-Automation-Systemen und das nicht ohne Grund: iPad Apps zeichnen sich durch hohe Funktionsvielfalt, ansprechende Bedienoberflächen und eine intuitive Bedienung aus. Doch auch bei den besten Apps kann die Bedienung eines Home-Automation-Systems schwerfällig und langsam wirken. Die Zeit, um das iPad aufzuwecken, den Sicherheitscode einzugeben, die App zu öffnen und innerhalb der App zu navigieren, zehrt schnell an den Nerven des Bedieners.

Mit der iBezel von iRoom entscheiden Sie, wo ein direkter und schneller Zugriff zu Ihren Lieblingsfunktionen benötigt wird. Wählen Sie die gewünschte Funktion und konfigurieren Sie das Tastenfeld nach Belieben. Dafür stehen Ihnen 130 aussagekräftige Tastensymbole zur Verfügung. Durch die intuitive Konfiguration und Integration aller bekannten Home Automation Systeme (RTI, Control4, Crestron, AMX, Gira) erhalten Sie einen schnellen und simplen Zugriff auf Ihre Lieblingsfunktionen – und das zu jeder Zeit: Licht, Audio, Video, Tore, Jalousien, Klimaanlage und vieles mehr mit nur einem Tastendruck.

Das elegante Design und das frei konfigurierbare Tastenfeld erweitern die bereits bewährten Produkteigenschaften, wie die Touch-Code-Funktion. Mehr technische Intelligenz und Bedienerfreundlichkeit schaffen einen wirklichen Mehrwert für die Kunden.

Bezel ist die Weiterentwicklung der bewährten iDock Dockingstation. Neben motorisierter, passcode-geschützter iPad-Entnahme bietet iBezel auch direkte Steuerungsfunktionen über 8 hinterleuchtete Touchbuttons, die in der Glasabdeckung integriert sind. So sind häufig benötigte Funktionen wie z.B. Licht, Jalousien oder Musiklautstärke auch ohne iPad schnell im Zugriff, falls dieses grade nicht zur Hand ist.

iRoom iBezel

Bezel ist kompatibel mit allen führenden Steuerungssystemen wie RTI, KNX, Crestron, AMX, Nest sowie mit Audiosystemen von Sonos, Samsung Smart TV-Geräten und dem Beleuchtungssystem Philips Hue. Endgeräte, die eine IP-Steuerschnittstelle haben, lassen sich direkt mit der iBezel über eine Netzwerkverbindung ansprechen.

Features

  • Bedienstelle für integrierte Haus- und Mediensteuerung mit iDock-Funktion
  • Kompatibel mit RTI, KNX, Crestron, AMX, Sonos, Nest, Samsung Smart TV
  • hinterleuchtete Touchbuttons auf Glasabdeckung
  • Einfach zu konfigurieren mit App
  • Licht, Jalousien, Laustärke usw. im Sofortzugriff
  • Diebstahlsicherung durch Touchcode-Verriegelung
  • Individuelle Beschriftung der Touchbuttons per 130 mitgelieferte Symbole
  • Näherungssensor z.B. zum Aktivieren des iPads
  • Passt in das Standard iDock Unterputzgehäuse

Einzigartig: Das motorisierte iDock von iRoom

Das iDock Basic ist die perfekte Lösung um ein iPad® in ein Wandbedienpanel zu verwandeln oder auch  einfach nur, um das iPad ordentlich zu verstauen und zu laden.

Das iDock wird in die Wand integriert. Dazu wird eine spezielle Unterputzdose montiert.  Anschließend wird das iDock per PoE oder 230 V versorgt und in die Unterputzdose eingesetzt.
Fertig!  Sie können ihr iPad® jetzt in die Docking Station einsetzen; der Akku des iPads® wird automatisch geladen.  Selbstverständlich können Sie das iPad® auch dann benutzen, wenn es sich gerade im iDock befindet.

Die TouchCode & Transponder Version sichert das iPad® vor unautorisierter Entnahme.

Features:

  • Ermöglicht den Einsatz eines iPads® als Wandbedienpanel
  • Näherungssensor zur Entnahme des iPads®
  • Alternativ: Kontakteingang zur sicheren Steuerung der Entnahme
  • Hoch- und Querformatausführung (Modell Portrait und Landscape)
  • Tischeinbau möglich
  • Dock in schwarz und weiss erhältlich (Führungsschienen in iDockfarbe)
  • Frontblenden in Alu schwarz/weiss, Alu gebürstet oder als Glas in schwarz oder weiß
  • Qualität: 200.000 getestete Schließ-/Öffnungszyklen
  • Bei Stromausfall öffnet die Klappe automatisch, um Entnahme des iPads® zu gewährleisten
  • Einklemmschutz (bei Widerstand beim Schließen öffnet die Klappe automatisch)
  • DIP Schalter zur Konfiguration
  • TouchCode/Transponder (zur Entnahmesteuerung) und manuelle Version (ohne Motor, Audio und DIP Switch) erhältlich
  • separates Bluetooth Audio Kit erhältlich “KIT-LA” (bei Verwendung von iPad4 und Lightning Anschluss)
  • Das iDock ist im Hoch- und Querformat in Schwarz und Weiß
    mit  Alu- oder Glasblenden verfügbar.

 

 

Haben Sie noch Fragen zum iBezel? Gerne beantworten wir all Ihre Fragen per Mail (bremen@heimkino-partner.de), Telefon (0421 – 380 396 30) oder in unserem Fachgeschäft in der Bremer Überseestadt (An der Reeperbahn 6, 28217 Bremen).

Katalog: http://vivateq.de/media/files/iRoom/iBezel_Brochure_DE_web_03022015.pdf

Airplay für Sonos: SonoAir

Sonos ist bekanntlich ein geschlossenes System und lässt sich nur über die Sonos App steuern. Oftmals kam der wunsch das System auch per AirPlay bedienen zu können. SonoAir bietet die Möglichkeit dazu. Sie müssen ledglich die Software von der Offiziellen Seite runterladen und installieren.

iMac Sonos Airplay

Die Software ist aktuell für Mac OS X in der Beta Version. Um einen Lautsprecher unter Mac OS X auszuwählen, muss man auf das Symbol zur Lautstärkeregelung in der Statusleiste gehen und während des Clicks die ALT-Taste gedrückt halten.

Offizielle Seite: http://sonoair.mihosoft.eu/

Was ist eigentlich AirPlay?

Ziemlich simple, es ist eine proprietäre Schnittstelle zur kabellosen Übertragung von Inhalten von iOS- und OS X-Geräten über die Software iTunes auf AirPlay-fähige Empfängergeräte wie Lautsprecher, AV-Empfänger, Stereosysteme und Fernseher. Technisch ist AirPlay ein Streaming-Protokoll, das vom US-amerikanischen Hersteller Apple entwickelt wurde und von anderen Herstellern für den Einbau in Empfangsgeräte lizenziert werden kann.

Somit ist die übertragung von Musik, Videos und Fotos von kompatiblen Geräten (iTunes, neuere Apple-Rechner und iOS-basierte Geräte) auf andere Geräte möglich. Auch der aktuelle Bildschirminhalt kann übertragen werden, etwa um Browserinhalte oder Videospiele auf einem größeren Bildschirm darzustellen.