Beiträge

LG ADAGIO
, ,

LG PF1000UT – LG ADAGIO LED BEAMER

Mit dem LG PF1000UT oder besser gesagt LG Adagio stellt LG einen neuen Ultra-Kurzdistanzbeamer mit reichlich Extras vor. Der Projektor bietet bei einem Abstand von nur 70 cm ein 110″ großes Bild.  Die Funktionalität des bekannten LG Largos wurden in den LG Adagio implementiert, so dass wir hier einen sehr interessanten Beamer für verschiedenste Anwendungen erwarten können.

>> LG PF1000UT – LG ADAGIO LED BEAMER jetzt bestellen << 

LG PF1000UT

Aus kürzester Distanz erfüllt der LG Adagio Heimkinoträume. Ein wahrer Problemlöser für komplexe Räume, in denen z.B. eine Deckeninstallation eines Beamer nicht möglich ist.

LG PF1000UT – Smart, clever, praktisch – ein wahrer Alleskönner

LG PF1000UT

Geballte LED Technik und das alles auf ein Gehäusemaß in etwa eines Schuhkartons. Gut zu erkennen im Bild ist der Spiegel, der die eigentliche Projektion zurück an die Wand oder einer festinstallierten Leinwand wirf. Die Anschlüsse des LG PF1000UT befinden sich dazu noch zweckdienlich an der zur Wand geneigten Seite. Clever, smart und praktisch unser EM-Beamer LG Adagio

LG PF1000UT – Full-HD 3D LED Beamer

Die Lampentechnologie basiert auf LED-Technik, ergo 30.000 Stunden Betriebszeit bei einer akzeptablen Helligkeitswiedergabe für einen LED Projektor. Dazu beinahe wartungsfrei. Was wurde gegenüber dem Vorgängermodel LG PF1000U verändert? Hier wäre als erstes die Zwischenbildberechnung zu nennen. Sie wird speziell für die bevorstehende Europameisterschaft von Bedeutung sein und den einen oder anderen Fußballfan  mit scharfen bewegten Fußballszenen begeistern.

lg_adagio_beamer

Die EM kann kommen, der LG Adagio (LG PF1000UT) bietet Fußballfans alle Möglichkeiten um mit Freunden und Bekannten sein Lieblingsteam zu verfolgen. Das alles mit top Features wie Zwischenbildberechnung, bis zu 240cm Bildbreite, einfache Installation durch die Ultra Kurzdistanztechnik und zu guter letzt ohne nervige Geräuschentwicklung.

Sie sind Cineast und die EM spielt eher eine untergeordnete Rolle? Kein Problem auch hier gibt es einen klaren Mehrwert für den LG PF1000UT. Beispielsweise der Netflix Client sorgt für Filmspaß ohne Grenzen und das alles W-Lan basiert ohne störende Verkabelungen. Natürlich bietet der LG Adagio auch die konventionellen Videoverbindungen wie z.B. über HDMI oder VGA-Schnittstelle.

LG PF1000UT Kinoabende

Kinoabende die Begeistern – mit dem LG Adagio gibt es nur positives auf die Augen.

Der integrierte Media Player geizt nicht mit Funktionen. Die Anwender des LG Adagio können alle wichtigen Dateiformate übertragen und das alles kinderleicht über die USB-Schnittstelle per Stick oder Festplatte. Selbst Office Anwendungen verarbeitet der LG PF1000UT, so dass hier auch eine Multifunktion bei dem Beamer gegeben ist. Im Büro zeigt er durch seinen ultrakurzen Abstand neue Möglichkeiten und das geringe Gewicht von nur 1,9 kg lässt auch eine Nutzung sowohl privat oder geschäftlich zu. Der LG Adagio ist der perfekte Beamer, wenn er sowohl zu Hause oder im Büro eingesetzt werden soll.

LG PF1000UT

In unserem Studio können Sie den Projektor bald ausgiebig testen und wir halten den LG PF1000UT in größerer Menge direkt ab Lager für Sie bereit. Wir werden auch mehrere Geräte zum Verleih anbieten, damit wir unsere Fußballfans während der EM auch mit tollen Leihangeboten ausstatten können. Sprechen Sie uns einfach an und sichern Sie sich frühzeitig Ihren EM Beamer für einen Eventabend mit Freunden oder Familie.

LG Adagio

LG ADAGIO in der Vorstellung

Chappie Film 2015

Film zum Wochenende: Chappie

Nach einer kleinen Pause melden wir uns zurück und zwar mit unserem Filmtipp zum Wochenende, ja die Woche ist schon wieder fast rum. Unsere heutige Empfehlung ist der gerade mal gestern erscheinende Film Chappie (Regisseur von District9). Chappie handelt von einem Roboter der dank dem Ingenieur Deon Wilson eigenständig denken kann. Normalerweise Enden solche Filme ja gleich in Weltuntergangsszenarien, jedoch ist dieser Film etwas origineller. Wir wünsche gute Unterhaltung und viel Spaß mit unserem Filmtipp zum Wochenende.

Chappie

In Südafrika agiert die erste Polizeieinheit aus Robotern, die in Kapstadt für Frieden sorgt. Doch dem Erfinder der Roboter, Ingenieur Deon Wilson (D. Patel), sind dumme Roboter nicht genug. Er will die erste denkende Maschine entwickeln und scheint das Rezept dafür gefunden zu haben. Der Ingenieur hat eine Software entwickelt, mit der Roboter die Fähigkeit erhalten sollen, eigenständig zu denken. Allerdings steht er mit seinem Traum ziemlich alleine dar. Seine Chefin Michelle Bradley (S. Weaver) verbietet ihm die Entwicklung. Daraufhin bleibt ihm nichts anderes übrig, als einen Roboter zu entwenden und auf eigene Faust zu arbeiten. Deon nennt ihn Chappie. Als Michelle Bradley von dem Roboter erfährt, beauftragt sie Vincent Moore (H. Jackman) Chappie zu zerstören.

Chappie ist seit gestern im Handel erhältlich.

Interstellar

Film zum Wochenende: Interstellar

Endlich ist Interstellar im Handel erhältlich und zu gleich unser Filmtipp für das verlängerte Wochenende. Vergessen Sie bloß nicht den Sound richtig aufzudrehen, Interstellar bietet eine spitzenmäßige sehr dynamische Tonspur und das macht Spaß! Die Bewertung des Filmes sprechen für sich und deshalb brauch man nicht mehr viel dazu sagen. Angucken und einfach genießen. Wir wünschen viel Spaß!

Da sich unsere Zeit auf der Erde dem Ende zuneigt, unternimmt ein Forscherteam die wohl wichtigste Mission in der Geschichte der Menschheit: Es reist jenseits dieser Galaxie, um andere Lebensräume im Weltall für die Menschen zu erkunden. Die Hauptrollen spielen Oscar-Gewinner Matthew McConaughey (Dallas Buyers Club), Oscar-Gewinnerin Anne Hathaway (Les Misérables), Oscar-Kandidatin Jessica Chastain (Zero Dark Thirty), Bill Irwin (Rachels Hochzeit), Oscar-Gewinnerin Ellen Burstyn (Alice lebt hier nicht mehr), Oscar-Kandidat John Lithgow (Garp und wie er die Welt sah, Zeit der Zärtlichkeit) und Oscar-Gewinner Michael Caine (Gottes Werk & Teufels Beitrag). Außerdem gehören Casey Affleck, Wes Bentley, Mackenzie Foy, Topher Grace und David Gyasi zum Ensemble.

The Expendables 3

Film zum Wochenende: The Expendables 3

Immer zum Wochenende hin präsentieren wir euch unseren Filmtipp zum Wochenende. Diesmal geht unsere Empfehlung an The Expendables 3. Auch im 3. Teil von The Expendables gibt es wieder Action pur und dazu liefert die Blu-Ray ein erstklassigen Ton und auch Dolby Atmos Besitzer kommen hier auf Ihre kosten: Deutsch Dolby Atmos 7.1. Wer sich also noch nicht The Expendables 3 zur Gemüt geführt hat sollte dies auf jedenfall nachholen. Vorausgesetzt man steht auf Action 😉

Das gesamte Team der Expendables ist in Gefahr, denn Conrad Stonebanks (M. Gibson), das ehemalige Teammitglied und der einstige Mitgründer der Exependables, will die Truppe aus dem Weg räumen. Damals noch waren Stonebanks und Barney Ross (S. Stallone) Partner, doch dann wurde Stonebanks zum Waffenhändler und damit auch zum Feind der Expendables, die es seitdem auf ihn abgesehen haben. Das Team um Riss und Christmas (J. Statham) trommelt die gesamte Gang zusammen und verstärkt diese sogar um einige junge Frischlinge, mit denen man gemeinsam in den Kampf ziehen und Stonebanks Pläne durchkreuzen will. Dabei wird dieses Mal nicht nur auf frisches Blut im Team gesetzt, sondern zudem auf hochmoderne Waffen …

Sonos Bridge vs Boost

Sonos Bridge und Boost

Nicht nur im Design deutlich besser sondern auch technisch: der neue Sonos Boost.

Sonos erweiterte sein Portfolio erst vor kurzer Zeit mit einen neuen Produtk und zwar den Boost. Wir haben uns dran gemacht und geguckt was leistet der Boost wirklich? Laut aussage von Sonos ist dies klar. Der Boost sorgt dafür das die Übertragung noch deutlich besser wird:

  • Keine Aussetzer, Verzögerungen oder Ausfälle – selbst in Umgebungen mit WLAN-Problemen
  • Funkreichweite vergleichbar mit teuren Routern in Profi-Qualität
  • Lückenloses 360-Grad-Signal durch Wände und Decken
  • Neutralisiert Netzwerkstörungen durch andere Wireless-Geräte
  • Auch für eine Wireless-Verbindung der PLAYBAR mit einem SUB und hinteren Lautsprechern geeignet

Wir nahmen uns also eine Bridge zur Hand und guckten wie weit wir mit einer Play 1 kommen würden bis der Lautsprecher schlappt macht. In unseren Test hatten wir freien Raum und bewegten uns Meter für Meter ohne Wand dazwischen fort. Im direkten Vergleich konnten wir mit dem Boost (gleiche Umgebung ca. 9 WLAN Netzwerke) kamen wir tatsächlich gute 60% weiter als mit der Standardlösung Bridge. Am schlechtesten Schnitt bei uns der Router ab. Hier haben wir jedoch auch ein günstigen für 50€ getestet. Bei Problemen im Netzwerk sorgt der Boost radikal für ein Aufräumen. Ob andere WLAN Netzwerke jedoch dabei beeinträchtigt wurden sind haben wir noch nicht genau getestet. Dies holen wir aber ganz bestimmt sehr schnell nach. Im Kreuzfeuer mit unseren Heimischen WLAN.