Yamaha Update: Airplay 2 / Spotify Connect / Google & eARC

Yamaha stattet Home-Audio-Produkte mit neuen Features für Musik-Streaming und Sprachsteuerung aus

Alles neu macht der Mai… So heißt es im Volksmund. Das soll Yamaha aber nicht davon abhalten, bereits im April mit diversen neuen Funktionen aufzuwarten. 

Yamaha bringt Musik- und Entertainment-Fans näher an ihre Lieblingskünstler – mit Zugriff auf noch mehr Streaming-Optionen und Sprachsteuerungsfunktionalitäten dank einer Reihe kommender Firmware- und App-Updates. 20 aktuelle Audioprodukte, die 2018 auf den Markt kamen, erhalten in den kommenden Monaten Kompatibilität mit Apple AirPlay 2 und erweiterte Spotify Connect Funktionalität. Zudem werden über ein Update der Yamaha MusicCast App alle Yamaha MusicCast Produkte kompatibel mit Actions on Google in Englisch und Deutsch.

Diese neuen Möglichkeiten ergänzen die bereits vorhandene große Auswahl an integrierten Services, darunter Spotify, Deezer, Qobuz und TIDAL, sowie ein beeindruckendes Line-up an Features wie die Unterstützung hochauflösender Audioformate, Sprachsteuerung über Alexa Geräte und Kompatibilität mit WLAN sowie Bluetooth. 

Die Firmware-Updates statten die marktführenden Yamaha AV-Receiver darüber hinaus mit eARC (Enhanced Audio Return Channel) aus.

Unsere Home-Audio-Produkte sind mit überragender, langlebiger Hardware ausgestattet. Entsprechend haben wir uns darauf konzentriert, auf dieser Basis einen echten Mehrwert für unsere Kunden anzubieten, indem wir die Produkte durch kostenlose Firmware-Updates aufwerten und auf dem neuesten Stand halten. Durch diese Updates eröffnen wir unseren Kunden ganze neue Möglichkeiten, ihre Lieblingsmusik und andere Audioinhalte zu genießen. Außerdem haben sie mit ihrem favorisierten Sprachassistenten, ob Siri, Google oder Alexa, die volle Kontrolle über das Unterhaltungserlebnis im ganzen Haus.

  • Die neuen Firmware-Updates beinhalten:
    • Unterstützung für Apple AirPlay 2 und damit die Möglichkeit, Apple Music sowie viele andere Streaming-Dienste von iPhone, iPad, HomePod und Mac auf mehrere Yamaha Geräte und AirPlay2-kompatible Lautsprecher gleichzeitig zu übertragen – perfekt synchron im ganzen Haus. Dank Siri auf iPhone oder iPad kann die Wiedergabe überall im Haus ganz einfach mit Sprachbefehlen gesteuert werden. 
    • Die Option, Spotify Connect mit kostenlosen Spotify Accounts zu verwenden (bisher nur mit kostenpflichtigen Abonnements möglich)
    • Actions on Google, was die Sprachsteuerung kompatibler Yamaha Produkte über Google Assistant erlaubt. Damit können Google Home und Android oder iOS Mobilgeräte verwendet werden, um ein Yamaha Heimkino zu steuern, Räume zu koppeln oder die Lautstärke anzupassen – alles, ohne einen Finger zu rühren.
    • Unterstützung von eARC (Enhanced Audio Return Channel) für AV-Receiver, die 2017 oder 2018 veröffentlicht wurden. Dadurch werden unkomprimierte Audioformate wie Dolby TrueHD und DTS-HD ebenso unterstützt wie objekt-basierte Surround-Formate wie Dolby Atmos und DTS:X.

Veröffentlichungstermine

Die Firmware-Updates und das Update der MusicCast App starten im April 2019 und finden bis zum Sommers statt. Anwender werden automatisch von der MusicCast App benachrichtigt, wenn neue Firmware zur Verfügung steht. Der Terminplan im Detail:

AirPlay 2 und Spotify Connect Updates

Beginnend ab Ende April und Veröffentlichung nach Modell und Serie: MusicCast 20 und MusicCast 50 Streaming-Lautsprecher, MusicCast BAR 400 Soundbar, AV-Receiver der RX-Ax80 Serie, AV-Receiver der RX-Vx85 Serie, RX-S602 Slimline AV-Receiver, ATS-4080 Soundbar und CX-A5200 AV-Preamp, XDA-QS5400 MusicCast Multiroom Streaming-Verstärker

Sommer: MusicCast VINYL 500 Plattenspieler

In der Übersicht

  • AV-Receiver Serie RX-A x80
  • AV-Receiver Serie RX-V x85 (außer RX-V 385)
  • AV-Receiver RX-S 602
  • AV-Vorstufe CX-A 5200
  • MusicCast 20 & 50
  • MusicCast Bar 40 & 400
  • MusicCast Multiroom Streamingverstärker XDA-QS 5400
  • MusicCast Vinyl 500 (ab Spätsommer)

Actions on Google

16. April: Alle MusicCast Geräte, die seit 2015 eingeführt wurden, per MusicCast App Update

eARC

Beginnend ab Ende April und Veröffentlichung nach Modell und Serie: AV-Receiver der RX-Ax80 Serie, AV-Receiver der RX-Ax70 Serie, AV-Receiver der RX-Vx85 Serie, AV-Receiver der RX-Vx83 Serie, RX-S602 Slimline AV-Receiver und CX-A5200 AV-Preamp.

In der Übersicht

  • AV-Receiver Serie RX-A x80 & x70
  • AV-Receiver Serie RX-V x85 & x83 (außer RX-V 385/383)
  • AV-Receiver RX-S 602
  • AV-Vorstufe CX-A 5200
w5700-factory-calibrated

Der BenQ W5700 kommt laut neusten Informationen im Mai 2019 in den Handel und somit auch zu uns ins Fachgeschäft. In unserem OnlineShop kann der Projektor bereits vorbestellt werden. Ein 4K e-Shift Projektor vom dem wir eine hohe Erwartung haben.

Die sogenannten CinematicColor™-Technologie verspricht vieles. Sie sorgt für eine 100%ige Abdeckung des DCI-P3 und liefert somit präzise Farben, wie es der Regisseur gewollt hat. Der DCI-P3 Farbraum erreicht das 1,26-fache des Rec.709 Farbraumes. Die verbesserete Farbzuordnung ermöglicht eine realistische Farbwiedergabe und sorgt für atemberaubende Bilder mit perfekten, lebensechten Farben.

Alle BenQ W5700 werden Werkseitig kalibiert. Somit ist der Projektor direkt nach dem auspacken bereit für den Einsatz in Ihrem Heimkino.Eingestellt wird die D65-Farbtemparatur, der Gammawert, der Schwarzwert & Weißwert, Neutralgrau, wieso der RGBCMY-Farbton, Sättigung & die Helligkeit. Auch die Ausgabe über verschiedene Schnittstellen wird basierend auf DCI-P3 & Rec. 709 getestet und eingestellt.

Verbaut ist auch die ISFccc®-zertifizierte visuelle Kalibrierung. Durch die eingebaute Kalibierung der Imaging Science Foundation kann die Bild- & Farbleistung des W5700 an jeden Raum angepasst werden.

Die doppelte Linsenverschiebung (Lensshift) ermöglicht eine horizontale und vertikale Bildverschiebung. Der 1,6-Fache Zoom ermöglicht eine flexible Aufstellung des Projektors.

Ein Projektor, den man sich defintiv mal Live anschauen sollte. Wir werden den BenQ W5700 auf jeden fall in unseren Beamervergleich integrieren. Wir halten Sie über die Verfügbarkeit auf dem laufenden. Sie können sich auch gerne per Mail bei uns melden und sich auf unsere Warteliste setzen lassen. Wir informieren Sie dann, sobald der W5700 verfügbar ist.

Samsung produziert mit Culcha Candela 8K Musikvideo

Neuer Song „No Tengo Problema“ erhält unter der Regie von Manuel Cortez ein farbenfrohes und detailreiches Video in nativer 8K-Auflösung

So detailliert wie noch nie: Die Berliner Dancehall-Band Culcha Candela hat mit Unterstützung von Samsung zu ihrer neuen Single „No Tengo Problema“ ein Musikvideo gedreht – zum ersten Mal in nativer 8K-Auflösung. Das Video feierte am 7. März auf der Samsung Roadshow in Köln samt Live-Auftritt der Band Premiere. Nun steht „No Tengo Problema“ auf dem YouTube-Kanal von Culcha Candela in eindrucksvoller Qualität bereit. Mit dem Video stellt Samsung seinen Kunden nativen 8K-Inhalt bereit und kann die Qualität der Technologie so ganz einfach demonstrieren. In einem zusätzlichen Behind-the-Scences-Video wird die 8K-Technologie von Experten und Beteiligten der Produktion näher erläutert.

Color Grading
Color Grading

Die Berliner Band Culcha Candela meldet sich mit ihrer neuen Single „No Tengo Problema“ zurück. Mit Samsung stand der richtige Partner mit der passenden Technologie bereit, um das zugehörige Pop-Art-Musikvideo in Szene zu setzen und ein Setting zu kreieren, das den Anspruch von 8K gerecht wird.
„Besitzer eines Samsung QLED 8K TVs können schon heute dank 8K AI Upscaling Inhalte in 8K-Auflösung genießen und schon bald wird es weitere authentische 8K-Produktionen geben. Durch die spannende Zusammenarbeit mit Culcha Candela bieten wir 8K-Inhalt, um unseren Kunden die Qualität der Technologie zu zeigen“, sagt Sang-Won Byun, Head of Smart TV & Technical Marketing Samsung Electronics GmbH. 

HDR-Grading
HDR-Grading

8K – präzise Farbdarstellung und starke Kontraste dank HDR

„No Tengo Problema“ spielt in einem knallbunten, farbenprächtigen Setting und zeigt damit die Möglichkeiten der Quantum Dot 8K-Bildtechnologie. Die vierfach höhere Auflösung im Vergleich zu 4K ermöglicht eine differenzierte Darstellung von Inhalten und eine größere Tiefenwirkung, da dem Gehirn mit den hinzugewonnenen Details mehr Informationen für eine räumliche Darstellung geliefert werden. Mit 8K werden zudem Farben, Kontraste und natürlich die Bildauflösung in einer Qualität dargestellt, die der Realität extrem nahekommt. Mit der HDR-Darstellung werden dunkle und helle Bildareale voneinander abstrahiert und die Darstellung hierdurch ebenfalls konturiert. 

Das Video wurde Ende Februar innerhalb kurzer Zeit in den Havelstudios in Berlin-Spandau produziert. Für die Umsetzung zeichnet der renommierte Regisseur Manuel Cortez verantwortlich, der bei der Produktion des Musikvideos auf eine Red Monstro 8K-Kamera zurückgreifen konnte. Der Dreh und die Produktion wurde von 8K-Experte Marcel Gonska begleitet. In der Postproduktion konnte das Team um Cortez via HDR Grading und Color Grading das Optimale aus dem aufgenommen Material herauskitzeln. Herausfordernd war vor allem die Trennung der Lichtquellen zur gesteigerten Sättigung der Farben. Dafür wurden spezielle digitale Masken angefertigt, um Bereiche im HDR-Raum zu modellieren. Für die Nachbereitung stand ein Samsung Q900R bereit, um das Material in den einzelnen Produktionsschritten begutachten zu können. 

„Die Möglichkeiten von 8K sind enorm. Erstmals alle Nuancen, die wir uns im Storyboard überlegt haben, auch im fertigen Video in einem solch hohen Detailgrad zeigen zu können, ist eine tolle Erfahrung“, sagt Manuel Cortez.

Samsung produziert mit Culcha Candela zum ersten Mal ein Musikvideo in 8K
Video - Deckenhalter ARMSTRONG Professional

Der ARMSTRONG Professional ist ein geprüfter Profi-Deckenhalter, der sich auch für große Beamer eignet, leicht zu montieren und zu justieren ist. Wie sich der Beamerhalter im Praxistest schlägt, haben wir uns im Video einmal genauer angesehen!

Philips Screeneo S6 / S4 und S2

Philips hat auf der CES 2019 in Las Vegas drei neue Projektoren der Screeneo Serie vorgestellt. Alle drei Projektoren sind Kurzdistanz und verstehen sich als All-In-One Lösung für Filme und Serien. Die Serie besteht aus 3 Kurzprojektoren, die sorgfältig mit eleganten und leichten Materialien gefertigt wurden und eine außergewöhnliche Bildqualität in Kombination mit einem integrierten Soundsystem bieten. Dabei stach uns gerade der Screeneo S6 ins Auge, der neben der 4K Auflösung, höhere Lumenzahl auch den deutlich leistungsstärkeren und somit schnelleren Chip verbaut hat.

Philips Screeneo S6 Highlights

  • 4K Auflösung
  • HDR & HLG
  • 1600 Lumen
  • Kurzdistanz
  • Android (Apps)
  • WiFi / Bluetooth
Philips Screeneo S6 4K HDR HLG
Philips Screeneo S6 mit 4K HDR und HLG

Der kleinere Bruder Screeneo S4

Mit etwas weniger Lumen (1400) und “nur” einer Full-HD Auflösung mit der kleineren Bruder Philips Screeneo S4 daher. Der Philips Screeneo S4 ist ebenfalls mit Android, einem integrierten Lautsprechern, WiFi und Bluetooth ausgestattet. Ein zusätzliches Highlight bietet der Projektor auch noch und zwar HDR Unterstützung.

Philips SCREENEO S4 HDR
Phlips Screeneo S4 mit HDR Unterstützung

Kompakter und kleiner: Screeneo S2

Zu guter Letzt präsentiert Philips mit dem Screeneo S2 noch ein deutlich kleineres und kompakteres Modell. Was jedoch auch gerade bei Helligkeit und der Auflösung einige abstriche hinnehmen muss. So hat der kleinste Projektor aus der Serie eine angegebene Helligkeit von 600 Lumen bei einer maximalen Auflösung von 720p. Features wie Android, WiFi und Bluetooth bleibt jedoch auch den S2 nicht vorenthalten.

Philips Screeneo S2 – Kompakt, Klein: 600 Lumen und 720p Auflösung

Weitere technische Details hat Philips bis dato leider nicht veröffentlicht. Der Screeneo S6 soll im April 2019 auf dem Markt erscheinen und eine UVP von 1699,00 EUR haben. Weitere Details wie Lampen Art und Co. folgt sobald wir von Philips erfahren haben 😀

Neue LG TVs mit THINQ AI UND ALPHA 9 GEN 2

Neueste TV-Modelle bieten optimierte Bilddarstellung, Soundwiedergabe und 8K-Bilder dank Deep Learning-Technologie 

LG Electronics (LG) präsentiert auf der CES 2019 seine neuesten TV-Spitzenmodelle mit ThinQ AI und eröffnet damit neue Dimensionen für das Home Entertainment. Auf der Basis des intelligenten Prozessors Alpha 9 Gen 2 sowie eines Deep-Learning-Algorithmus bieten die neuen Modelle eine auf künstlicher Intelligenz basierende weiter gesteigerte Bild- und Klangqualität. Dank des neuen Algorithmus analysieren die TV-Geräte des LG Portfolios für 2019 die Signalquellen und optimieren Bild und Ton unter Berücksichtigung der Umgebungsbedingungen des Gerätes.

Auf der Basis der offenen smarten Plattform von LG können die neuen TV-Geräte über verschiedene Plattformen auf eine Vielzahl von populären KI-Services zugreifen, u. a. über Amazon Alexa und den integrierten Google Assistant. Die Benutzer können außerdem von Spracherkennungsfunktionen und einem intuitiven Home Dashboard profitieren, über das zahlreiche smarte Geräte im Haushalt direkt vom TV aus bedient werden können.

Der in den LG OLED-TVs der Serien Z9, W9, E9 und C9 eingesetzte Alpha Gen 2 Prozessor optimiert die Bild- und Tonqualität mit seinem Deep-Learning-Algorithmus (entwickelt auf der Grundlage einer riesigen Datenbank mit über einer Million visueller Daten), der die Qualität der Signalquelle beurteilt und das am besten geeignete Interpolations-Verfahren für eine optimale Bildwiedergabe auswählt. Der LG OLED TV Z9 mit 88-Zoll- Bilddiagonale bietet verbesserte Verarbeitungsfähigkeiten zur Generierung einer hervorragenden 8K-Bildqualität mit gestochen scharfen, lebendigen und detailreichen Bildern dank 8K-Upscaling und verbesserter Rauschunterdrückung.

Neue LG TVs mit THINQ AI UND ALPHA 9 GEN 2 OLED

Zusätzlich zur Erkennung der Signalquelle führt der Prozessor einen Feinabgleich der Ton-Mapping-Kurve in Abhängigkeit von den Umgebungsbedingungen durch und optimiert die Bildhelligkeit aufgrund von Erfahrungswerten darüber, wie das menschliche Auge Bilder unter verschiedenen Lichtbedingungen wahrnimmt. Der Prozessor erkennt die Raumhelligkeit mit Hilfe des Umgebungslichtsensors des TV-Gerätes und passt die Bildhelligkeit entsprechend an. Der Alpha 9 Gen 2 AI kann HDR-Inhalte weiter optimieren, indem er die Helligkeit anpasst und hierdurch auch die dunkelsten Szenen durch beispiellosen Kontrast, Detailreichtum und Farbtiefe aufwertet – auch in Räumen mit hoher Umgebungshelligkeit. Und durch Nutzung modernster Dolby-Imaging-Innovationen, die für eine intelligente Anpassung von Dolby Vision-Inhalten sorgen, liefern die TV-Geräte von LG eine stets überzeugende HDR-Qualität auch bei veränderlichen Umgebungslichtbedingungen.

Die Soundqualität wird durch einen intelligenten Algorithmus verbessert, der durch Aufwärtsmischung des Zweikanal-Audiosignals einen überzeugenden Virtual 5.1 Surround-Sound generiert. Der Alpha 9 Gen 2 optimiert den Output auf der Grundlage der gelieferten Inhalte und sorgt für eine klarere Sprachwiedergabe in Filmen, bei Dialogen und Nachrichtensendungen. Die Benutzer können die Sound-Einstellungen in Abhängigkeit von den Raumbedingungen anpassen oder es dem TV-Gerät selbst überlassen, die perfekte Einstellung auf intelligente Weise in Abhängigkeit von der Geräteposition selbst zu bestimmen. Zusätzlich verfügen die Spitzen-TVs von LG ebenfalls über Dolby Atmos für eine realitätsgetreue Klangausgabe und ein besonders immersives Entertainment-Erlebnis.

Die neuen TV-Geräte verfügen über den integrierten Google Assistant, der erstmals bei den TVs des Produktportfolios 2018 mit ThinQ AI verfügbar war. Hierdurch können die Benutzer auf optimale Weise tägliche Aufgaben erledigen, Antworten finden und kompatible intelligente Hausgeräte steuern. Die Benutzer können sogar Pizza am TV-Gerät bestellen, ohne zum Telefon zu greifen und ohne das gerade laufende Programm unterbrechen zu müssen.

Neue LG TVs mit THINQ AI UND ALPHA 9 GEN 2 OLED NanoCell

In diesem Jahr erweitert LG seine KI-Partnerschaften, um Amazon Alexa in die TV-Geräte für 2019 mit ThinQ AI zu integrieren, um den Kunden noch mehr Flexibilität für Spracherkennungsdienste zu bieten. Durch Drücken der Amazon-Prime-Video-Taste auf der Magic-Remote-Fernbedienung können die Benutzer intelligente Hausgeräte steuern, eine enorme Vielzahl von Informationen abrufen und sogar eine persönliche Alexa-Routine mit beispielsweise Erinnerungsfunktionen und Verkehrsinformationen festlegen oder einfach nur das TV-Lieblingsprogramm per Sprachbefehl aufrufen. Die LG TVs des Jahrgangs 2019 mit ThinQ AI bieten auch anspruchsvolle optische Alexa-Funktionen bei der Wiedergabe von Musik, beim Abrufen von Wetterberichten oder beim Zugriff auf zahlreiche optisch aufgewertete Dienste wie dem Finden von Rezeptideen. Außerdem können die Benutzer über das TV-Gerät Familien-Terminpläne organisieren, Bestellungen in Amazon checken oder z. B. ein Hotelzimmer buchen.

Mit der neuen Spracherkennungsfunktion der neuen LG TVs mit ThinQ AI lassen sich Informationen noch einfacher abrufen. Durch Verstehen des Kontextes können die TV-Geräte auch komplexere Anfragen korrekt interpretieren, ohne dass die Benutzer immer wieder die gleichen Befehle wiederholen müssen, um das gewünschte Ergebnis zu erzielen. Der Dienst wird bei den LG TV-Geräten mit ThinQ AI in über 140 Ländern verfügbar sein – natürlich auch in Deutschland.

Neue LG TVs mit THINQ AI UND ALPHA 9 GEN 2 OLED NanoCell

Der Alpha 9 Gen 2 bildet auch das Kernstück des neuen 8K-LCD-TV-Spitzenmodells von LG für 2019, des Modells SM99 mit 75-Zoll-Bilddiagonale. Das LCD-TV-Premium-Angebot von LG für 2019 (Serien SM9X und SM8X) wird unter der neuen Bezeichnung NanoCell TV eingeführt, um den Einsatz der NanoCell-Technologie besser zum Ausdruck zu bringen: NanoColor zur Verbesserung der Bildqualität, NanoAccuracy zur Verbesserung der Farbgenauigkeit mit großem Sichtwinkel und NanoBezel für ein elegantes Design mit einem extrem schmalen Rahmen. Die LG NanoCell-TVs bieten KI-unterstützt eine verbesserte Bild- und Klangqualität auf der Basis eines Deep-Learning-Algorithmus sowie eine optimierte Leistung durch ThinQ.

Durch HDMI-2.1-Ports unterstützen alle OLED-TVs für 2019 und ausgewählte NanoCell TVs mit ThinQ AI hohe Bildwechselraten (HFR). Das Ergebnis sind flüssigere und deutlichere Bewegungsabläufe mit 120 Bildern pro Sekunde für eine verbesserte Wiedergabe schneller Aktionen, z. B. bei Sportsendungen und Action-Movies. Die Unterstützung von Enhanced Audio Return Channel (eARC) ermöglicht die nahtlose Nutzung der HDMI-Konnektivität und von Audioformaten in höchster Qualität mit hervorragender Detailtreue und Tiefe in Home-Theater-Anwendungen. Auch für Spiele-Anwendungen sind die neuen TVs eine exzellente Alternative, da sie mit Variable Refresh Rate (VRR) und Automatic Low Latency Mode (ALLM) kompatibel sind und damit ein klares Bild ohne Verzögerungen ermöglichen.

Neue LG TVs mit THINQ AI UND ALPHA 9 GEN 2 OLED NanoCell