Diveo

Die hybride TV-Plattform Diveo, die für SAT-TV-Haushalte in Deutschland die Vorteile von Fernsehen und Internet vereint, hält, was beim Marktstart im Februar versprochen wurde: Die Plattform entwickelt sich in hohem Tempo weiter. Wer sich künftig für einen Fernseher von LG Electronics (LG) entscheidet, kauft das Fernsehen der Zukunft automatisch mit. Denn Diveo ist bei der nächsten Generation der LG-TV-Geräte ab Werk vorinstalliert. Besitzer von LG-TVs ab Baujahr 2015 (ab dem Betriebssystem webOS 3.0) können die App in Kürze per Software-Update aus dem LG Content Store herunterladen und finden dann Diveo an prominenter Stelle auf der Launch-Bar.

„Wir freuen uns sehr, dass LG das Potenzial, das hinter Diveo und der integrierten Anwendung steckt, früh für sich erkannt hat. LG-Nutzer profitieren so in Zukunft in Verbindung mit dem Diveo CI+ Modul von einem noch größeren Funktionsumfang ihres Fernsehers. Da Diveo als App vorinstalliert ist, ist der direkte Einstieg in die Diveo-Welt ohne Umstände möglich“, erklärte Oliver Rockstein, der als Executive Vice President der M7 Group S.A. für Diveo zuständig ist.

Die Kooperation trifft den Puls der Zeit. Aus der aktuellen Trend-Studie „gfu 2018“ für „gfu – Consumer & Home Electronics“ geht hervor, dass Smart-TVs zu 85 Prozent mit dem Internet verbunden sind, 61 Prozent der Befragten nutzen mittlerweile auch weitere Angebote aus dem Netz über ihren TV. „In immer mehr Haushalten werden bestehende Geräte mit neuen Smart-TVs ausgestattet. Der Markt bietet uns deshalb ein wachsendes Potenzial“, so Oliver Rockstein weiter. On Device Marketing wird ebenfalls Teil der Zusammenarbeit sein.

Dank smarter Technologie überwindet Diveo die Grenzen zwischen linearem und non-linearem Fernsehen immer weiter. Nicht die Programmzeitschrift, sondern der Kunde allein entscheidet, wann er bereit ist, seine Lieblingssendung zu sehen. Hierfür stehen ihm viele digitale Funktionen zur Verfügung, wie etwa der Neustart oder das Pausieren einer bereits laufenden Sendung.

„In die Kooperation bringt jeder ein, was er am besten kann“, erläuterte Andreas Urbach, Head of Product Marketing Home Entertainment bei LG Electronics. „LG-TV-Besitzer sind von uns qualitativ hochwertige und intuitiv zu bedienende TVs gewohnt. Diveo ergänzt unsere Geräte um weitere digitale Funktionen, wie eine unkomplizierte Aufnahme von Sendungen in der Cloud. Dies trägt dem veränderten Nutzerverhalten Rechnung. Sie bekommen jetzt alles in einer Plattform.“

„Wir stehen am Beginn einer gemeinsamen Reise“, erklärte Oliver Rockstein. „Wir sind sehr stolz, einen so erfahrenen Partner wie LG an unserer Seite zu wissen, der offen ist für neuartige Technologien.“ Nutzer, die ein entsprechendes LG-TV-Gerät besitzen, können Diveo auch ohne den Kauf von weiterer Hardware ab sofort 30 Tage kostenfrei testen. Dazu reicht ein Klick auf das vorinstallierte Diveo Icon in der LG-Menübar.

Philips TV veröffentlicht Amazon Alexa Skill

Philips TV wird einen Amazon Alexa „Skill“ mit dem Namen „Philips Smart TV Voice Control“ veröffentlichen. Der neue Skill erlaubt die Sprachsteuerung von Philips Android TVs über Alexa-fähige Geräte. Unterstützt werden alle Philips Android TVs des Modelljahres 2018 sowie Modelle mit P5-Engine aus dem Modelljahr 2017.

Der Skill wird im 4. Quartal 2018 gemeinsam mit dem Softwareupgrade auf Android O veröffentlicht. Bereits ab Start wird die Amazon Alexa-Kompatibilität in Deutsch und Englisch verfügbar sein.

Möchten Sie Ihren Fernseher einschalten? Oder lieber den Sender wechseln? Ganz einfach über einen Sprachbefehl? Der neue „Philips Smart TV Voice Control“ Skill für Amazon Alexa ermöglicht es, kompatible Philips TVs ganz einfach per Stimme zu steuern.

Alles, was Sie sagen müssen, ist beispielsweise „Alexa, schalte Wohnzimmer-Fernseher ein“ oder „Alexa, wechsle den Kanal auf 1“. Auf die gleiche Art und Weise können Sie auch die Lautstärke verändern, die Quelle wechseln und die Wiedergabe von Multimedia-Inhalten steuern. Um die „Philips Smart TV Voice Control“-Funktion zu verwenden, müssen Nutzer ein Alexa-fähiges Gerät wie den Amazon Echo oder den Echo Spot einsetzen. Das Gerät wird dann mit der vorinstallierten App auf dem kompatiblen Philips TV verbunden.

Der neue Skill wird als Teil des Softwareupgrades auf Android TV Oreo im vierten Quartal 2018 veröffentlicht und unterstützt Philips Android TVs des Modelljahrs 2018 sowie Android TVs aus dem Modelljahr 2017 mit P5-Engine.

Nutzer können sich ein Tutorial im „How to…“-Kanal des Home-Menüs von kompatiblen Philips Android TVs anschauen, um detaillierte Hilfe zur Aktivierung der neuen Funktion zu erhalten.

Mit diesen Befehlen kann Alexa genutzt werden, um den TV zu steuern:

FERNSEHER EIN-/AUSCHALTEN

„Alexa, schalte Wohnzimmer-Fernseher ein.“
„Alexa, schalte Fernseher aus.“

SENDER WECHSELN

„Alexa, nächster Kanal auf Fernseher.“
„Alexa, wechsle den Kanal auf 1.“
„Alexa, vorheriger Kanal auf Wohnzimmer-Fernseher.“

LAUTSTÄRKE ÄNDERN

„Alexa, Lautstärke um 15 auf Fernseher erhöhen.“
„Alexa, Fernseher leiser.“
„Alexa, lauter.“

TV STUMMSCHALTEN/STUMMSCHALTUNG AUFHEBEN

„Alexa, Fernseher stummschalten.“
„Alexa, stummschalten aus.“

EINGANGSQUELLE ÄNDERN

„Alexa, Fernseher auf H.D.M.I. 1 umschalten.“
„Alexa, wechsle auf Blu-Ray.“

WIEDERGABE STEUERN

„Alexa, fortsetzen auf Fernseher.“
„Alexa, Pause auf Fernseher.“
„Alexa, Schnellvorlauf auf Fernseher.“
„Alexa, zurückspulen.“

AMBILIGHT-STEUERUNG

„Alexa, aktiviere Ambilight auf Wohnzimmer-Fernseher.“
„Alexa, deaktiviere Ambilight auf Wohnzimmer-Fernseher.“
„Alexa, aktiviere Ambilight Farbe folgen auf Wohnzimmer-Fernseher.“
„Alexa, aktiviere Ambilight Video folgen auf Wohnzimmer-Fernseher.“
„Alexa, aktiviere Ambilight Audio folgen auf Wohnzimmer-Fernseher.“

Yamaha veröffentlicht MusicCast Custom Skill für Amazon Alexa

Musik im ganzen Haus, ohne einen Finger krumm zu machen: Yamaha veröffentlicht den kostenlosen MusicCast Custom Skill für Amazon Alexa. Nachdem schon seit Juni 2018 die Basisfunktionen von Yamaha AV-Produkten per MusicCast Smart Home Skill gesteuert werden können, stehen ab sofort auch erweiterte Funktionen ganz einfach per Sprachbefehl zur Verfügung.

Ab sofort ist die Steuerung von Yamaha MusicCast Komponenten komfortabler als je zuvor: Mit dem MusicCast Custom Skill lassen sich sie umfangreichen Möglichkeiten des Yamaha Multiroom-Systems auf Zuruf nutzen. Einfach die magischen Worte „Alexa, sag MusicCast …“ sprechen und schon ist die Amazon Sprachassistentin zu Diensten, um Musik ins ganze Haus zu bringen – jederzeit, überall und ganz ohne nach Fernbedienungen zu suchen oder Apps zu starten.

Der im Juni 20188 veröffentlichte MusicCast Smart Home Skill erlaubte bereits die Sprachsteuerung einfacher Basisfunktionen wie Ein-/Ausschalten, Lautstärke verändern und Play/Pause. Mit dem ab sofort kostenlos verfügbaren Custom Skill sind jetzt auch komplexere MusicCast Funktionen ganz einfach auf Zuruf steuerbar. So lassen sich Räume verbinden und trennen, um festzulegen, wo im Haus welches Signal wiedergegeben wird. Auch das Abspielen von Playlists und das Aufrufen von Favoriten funktioniert mit dem MusicCast Smart Home Skill komfortabel per Sprachsteuerung. Selbst das Piano gehorcht aufs Wort: Auch die Bedienung des selbstspielenden Yamaha disklavier ENSPIRE ist Teil des MusicCast Custom Skills.

Unterstützung von Deezer HiFi auf ausgewählten Pioneer-Produkten

Pioneer kündigt für den August 2018 die Verfügbarkeit eines Firmware-Updates an, welches einer Vielzahl von Mehrkanal-Receivern und Pure Audio Komponenten die Unterstützung von Deezer HiFi ermöglichen wird.

„Mit einer Auswahl von derzeit über 53 Millionen Songs gehört Deezer zu den beliebtesten Streamingdiensten für Musik. Viele Pioneer-Produkte unterstützen Deezer bereits heute, und mit dem kommenden Firmware-Update wird das Angebot um den Zugriff auf Deezer HiFi erweitert – und damit auf 36 Millionen Songs in verlustfreier CD-Qualität“, erklärt Jürgen Timm, PR- & Product Manager bei Pioneer & Onkyo Europe GmbH.

„Flow“ für den individuellen Soundtrack den ganzen Tag hindurch
Entdeckungsfreudige Musikliebhaber werden sich zudem darüber freuen, mit dem kommenden Firmware-Update auch die Funktion „Flow“ nutzen zu können. „Flow“ ermöglicht die Zusammenstellung persönlicher Soundtracks und die Entdeckung immer neuer Künstler, die dem eigenen Musikgeschmack entsprechen. So werden basierend auf den individuellen Favoriten zusätzlich auch Neuveröffentlichungen in die Playlists eingespielt – je häufiger die Funktion genutzt wird, desto genauer trifft der zugrundeliegende Algorithmus den persönlichen Geschmack. Von Musikexperten kuratiert, sorgt die Mischung aus bestehenden Favoriten und Neuempfehlungen für einen konstanten musikalischen „Flow“ den ganzen Tag hindurch.

Firmware-Update für ausgewählte Pioneer-Produkte
Das kommende Firmware-Update zur Unterstützung von Deezer HiFi wird für folgende Pioneer-Produkte erhältlich sein:

  • Mehrkanal-Receiver SC-LX901, SC-LX801, SC-LX701, SC-LX501, SC-LX502, VSX-LX503, VSX-LX303, VSX-LX302, VSX-1131, VSX-933, VSX-932, VSX-832, VSX-831
  • Slimline Mehrkanal-Receiver VSX-S520D und VSX-S520
  • Stereo-Receiver SX-N30AE und SX-S30DAB
  • Pure Audio Netzwerkspieler N-70AE, N-50AE, N-30AE
  • Pure Audio Netzwerk-Center NC-50DAB
  • HiFi Micro-Systeme XC-HM86D, X-HM86D, X-HM76D und X-HM76
  • FAYOLA Wireless Music Systeme FS-W50 und FS-W40
  • Multi-Room Lautsprecher MRX-5 und MRX-3

Wie sich die einzelnen Produkte aktualisieren lassen, ist dem jeweiligen Benutzerhandbuch zu entnehmen.

Verfügbarkeit:
Das kostenlose Firmware-Update wird sukzessive für alle genannten Produkte ab dem 1. August 2018 verfügbar sein und kann bei bestehender Internet-Verbindung über die Aktualisierungsfunktion im Gerät und / oder lokal via USB geladen werden.

*Deezer HiFi ermöglicht verlustfreie CD-Auflösung mit 44.1kHz bei 16bit Auflösung.

Loewe Software Update: ALEXA, Recording, App...

Loewe integriert gleich sechs neue Features in sein Unterhaltungs-Konzept. Seit kurzem ist das Loewe Software Update verfügbar. Der neueste Clou von Loewe: das Update wurde noch um die Sprachsteuerung Amazon Alexa erweitert. Mit dem Loewe Software Update ergeben sich viele neue Möglichkeiten: von der Bedienung des Loewe TVs mittels Sprachbefehl, DVB Radio Recording, einer modernisierten Benutzeroberfläche des Mediaplayers, Zugriff auf SAT>IP Server, Screen Mirroring bis hin zur Loewe app.

Die Software Features im Überblick

Mit dem Fernseher reden? Ja klar. Mit der digitalen Assistenzfunktion Amazon Alexa wird die Kommunikation mit dem Loewe TV noch einfacher und intuitiver. Das Telefon klingelt, der Fernseher ist zu laut und die Fernbedienung irgendwo zwischen den Sofakissen vergraben? Alle Hände voll mit schweren Tüten? Das Footballmatch oder die letzte Folge der Lieblingsserie hat gerade begonnen, aber die Einkäufe müssen noch in den Kühlschrank? „Alexa, sag Loewe schalte ein“, „Alexa, sag Loewe Ton aus“ – so einfach funktioniert das mit Amazon Alexa. Die Sprachsteuerung ist damit eine optimale Ergänzung zum Loewe TV und bietet einfachste Handhabung und schnellen Zugriff auf wesentliche Funktionen und Informationen.

Der Loewe TV wird über die Amazon Alexa App auf dem Smartphone oder dem Tablet verbunden. Nach Aktivierung des Skills „Loewe TV“ in der Alexa App des Smartphones oder Tablets und nach Eingabe eines PINs ist der Fernseher bereits mit Alexa gekoppelt.

Neben Amazon Echo oder Echo Dot kann man den Loewe TV optional mit der Amazon Alexa App verbinden und nutzen. Die Aktivierung erfolgt dann immer über das Amazon Alexa Logo auf dem Loewe Dashboard.

Eigens für die Loewe-Anwendung entwickelte Sprachkommandos ergänzen das Portfolio der Alexa-Befehle. Die einzelnen und wichtigsten Sprachbefehle findet man auf der Loewe Homepage unter: www.loewe.tv/de/plus/alexa

Mit DVB Radio Recording können Radio Sendungen schnell und einfach aufgenommen werden. Die Funktionsweise entspricht den bekannten TVAufnahmen eines Fernsehers. So komfortabel wie von Loewe gewohnt, können im eigenen Audio-Archiv die Lieblingssongs aus den aufgenommenen Radiosendungen angehört werden, wann immer man möchte.

Zurücklehnen und Entspannen mit der neuen Benutzeroberfläche des Mediaplayers. Weg von schwarz-weiß hin zu mehr Farbigkeit. Der Hintergrund des Loewe Mediaplayers passt sich dynamisch an die Vorschaubilder in der neuen Karussellansicht im Foto- und Musik-Player an. Die Auswahl eines Liedes in der Karussellansicht startet der Musik-Player automatisch nach einer Sekunde.

Mit dem Update können Loewe TV-Geräte ab der Software 4.4 auf SAT>IP Server zugreifen und so über das Heimnetzwerk TV-Programme empfangen. Über den Suchlauf kann ab sofort SAT>IP als Signalquelle angewählt werden. Die erste Ausbaustufe startet mit der ASTRA Senderliste nach LCN, weitere Senderlisten werden mit zukünftigen Software Updates folgen.

Mit der Funktion Screen Mirroring (Bildschirmspiegelung) können Inhalte schnell und einfach geteilt werden. Dabei wird die Smartphone-Oberfläche (Android Smartphones mit Version 5.0 oder höher) oder die eines kompatiblen Computers mit allen Inhalten direkt und drahtlos auf das Loewe TV-Gerät gespiegelt. Einzigartige Urlaubsaufnahmen, lustige Videos, die Lieblingsmusik und sogar Spiele-Apps können zusammen mit Freunden oder der Familie erlebt werden.

Absolute Freiheit mit der neuen Loewe app Version 1.3

Loewe macht Fernsehen so komfortabel und einfach wie möglich – Smartphone oder Tablet werden im Heimnetzwerk zum mobilen Fernseher. Mit der Loewe app kann man bequem über das Smartphone oder Tablet auf sämtliche Fernsehinhalte zugreifen. Alles intuitiv und übersichtlich.

Die neue App-Version bietet viele neue Funktionen: ab der Version 1.3 können Bilder vom Smartphone (kompatibel ab Android 5.0 / iOS 8) oder Tablet auf den ausgewählten Loewe TV gestreamt werden. Damit wird das Teilen von Bildern auch unter iOS möglich, ohne eine Drittanbieter App nutzen zu müssen. Die Loewe app bietet jetzt auch Zugriff auf externe Quellen. Bilder, Musik und Videos können auch direkt durch die Loewe app ausgewählt und auf dem TV gestartet werden. Einheitliches Design und Funktionalität über alle Geräte, denn wie auch der Hintergrund des Loewe TV-Geräts passt sich der Mediaplayer der Loewe app nun dynamisch an die Vorschaubilder an. In der übersichtlichen Karussellansicht kann man schnell die Lieblingsinhalte, auch von externen Quellen durchstöbern. Zur einfachen Texteingabe blendet die Loewe app automatisch ein Tastatur-Symbol ein, sobald diese verfügbar ist. Adressen oder Suchbegriffe können nun mit der App am Loewe TV und ganz ohne zusätzliche Tastatur eingegeben werden.

Die Loewe app ist vom Design genauso übersichtlich und klar strukturiert wie die TV-Benutzeroberfläche Loewe os. Mit einem Fingertipp streamen, Sender wechseln, Aufnahmen starten und über den Programm-Guide die Lieblingsfilme auswählen oder Zugriff auf Hintergrundinformationen laufender Sendungen erhalten – alle Inhalte in einer Hand.

Außerdem fungiert die Applikation als digitale Programmzeitschrift: Durch den integrierten Electronic Program Guide (EPG) sind Sendungsinformationen bis zu sieben Tage vor Ausstrahlung abrufbar. Über den Tuner des Loewe TVs können im Heimnetzwerk unverschlüsselte Sendungen live auf dem Mobile Device angesehen und abgespielt werden.

Highlight der App: die Mobile Recording-Funktion. Im Stau? Oder noch im Büro? Selbst von unterwegs können Videoaufnahmen programmiert werden. Das bedeutet: Sendungen können zuhause parallel zum laufenden Programm oder auch von unterwegs mit nur einem Klick über die App aufgenommen werden. Die DR+ Funktion ermöglicht dann das Abspielen von gespeicherten Inhalten aus dem DR+ Archiv auf dem TV-Gerät, Smartphone oder Tablet.

Weitere Besonderheit: Nichts mehr verpassen, denn Nutzer können ihre Sendung auf dem Loewe TV stoppen und auf dem Tablet, dem Smartphone oder einem zweiten Fernseher einfach weitersehen.

Die weltweit ersten AV-Receiver mit DTS Virtual:X

Marantz und Denon präsentieren zusammen Die weltweit ersten AV-Receiver mit DTS Virtual:X

Ausgewählte Marantz & Denon AV-Receiver sind ab sofort kostenlos mit dem innovativen Feature DTS Virtual:X® ausstatten. Viele Nutzer erhalten so die Möglichkeit, mehrdimensionalen Klang mit Überkopfeffekten (“3D-Audio”) zu erleben. Besonders nützlich und überzeugend ist DTS Virtual:X®, wenn die Raumgröße limitiert ist oder die Anschaffung zusätzlicher Lautsprecher nicht in Frage kommt.

Der neue Klangmodus DTS Virtual:X® unterstützt jede Eingangsquelle von einfachem Stereo (2.0, 2.1) bis 7.1.4 (11.1 Kanäle) und ermöglicht so virtuelle Surround- und Höhen- sowie Überkopfeffekte – ohne überhaupt eine Lautsprecherkonfiguration besitzen zu müssen, die über Höhen-, Dolby- oder Deckenlautsprecher verfügt. Ermöglicht wird dies durch spezielle psychoakustische Algorithmen. Details dazu finden Sie im anschaulichen Kurzvideo (engl).

Das kostenlose Firmware-Update ist ab sofort bereits für folgende 2017er AV-Receiver-Modelle von Marantz & Denon erhältlich: AVR-X1400H, AVR-X2400H, AVR-X3400HNR1608 und SR5012 Ab Frühjahr 2018* werden weitere Modelle (u.a. AVR-X4400H, AVR-X6400H, SR6012, SR7012, SR8012 und AV7704) die Unterstützung für DTS Virtual:X® erhalten.

*Das genaue Datum der Veröffentlichung des Firmware-Updates in 2018 wird zu ggb. Zeit bekanntgegeben.