Zappiti Movie Wall Zappiti Service

Beim Starten der Zappiti Video- und Explorer-Anwendungen auf brandneuen Playern oder wenn der Benutzer einen Werksreset durchgeführt hat, kann ein Fehler auftreten. In diesem Fall folgen Sie bitte dem folgenden Tutorial und aktualsieren Sie die Anwendung Zappiti Service:

In einigen Fällen wird möglicherweise eine Fehlermeldung angezeigt, wenn Sie Zappiti-Apps installieren. Gehen Sie folgendermaßen vor, um dieses Problem zu beheben:

Öffnen Sie „MY APPS/Meine Apps“ auf der Homepage und starten Sie die App „Service“ in dieser App-Liste. Akzeptieren Sie das Update und starten Sie den Zappiti-Dienst bei Bedarf neu.

Warnung: Wenn am unteren Bildschirmrand eine Ladeleiste angezeigt wird, warten Sie, bis diese verschwindet. Dies bedeutet, dass der Zappiti-Dienst eine Anwendung aktualisiert. In diesem Fenster werden alle Zappiti-Apps, ihre derzeit auf Ihrem Player installierte Version und die jeweils zuletzt vorhandene Version angezeigt.

Zappiti Video v.4.22.248

Die neue Version von Zappiti Video v.4.22.248 ist eben gerade veröffentlicht wurden und verbessert dabei die komplette Gesamtleistung der Benutzeroberfläche. Neu sind die integrierte Videotestmuster, mit denen Sie das Bild Ihres Fernsehgeräts oder Projektors problemlos einstellen können. Absofort kann auch die Page + und – Taste auf der Fernbedienung dazu verwendet werden um von einer Seite zur anderen zu wechseln.

Daher klare Empfehlung und direkt updaten! 😉

Und hier gehts zur Video Präsentation der neuen Videotestmuster auf Youtube:


LG mit THINQ-KI haben jetzt mit ALEXA Integration

LG Electronics (LG) integriert in seinen 2019er TV-Modellen mit künstlicher Intelligenz (KI) ab sofort Amazon Alexa. Das Update ist als TV-Software-Update für Geräte mit ThinQ-KI verfügbar – das sind alle OLED-TVs, NanoCell-TVs und UHD-TVs. Kunden in Nordamerika konnten sich bereits Ende Mai über die Neuerung freuen, Ende Juni erfolgte nun der Start in Deutschland.

Nach der Integration des Google Assistant im Jahr 2018 bieten die TVs mit ThinQ-KI durch die Erweiterung um Amazon Alexa nun noch mehr Möglichkeiten. Über die Alexa-App können Besitzer kompatibler LG TVs ihren Geräten Fragen stellen, Smart-Home-Anwendungen steuern oder auf eine der über 90.000 Alexa Funktionen zugreifen. Ein separates externes Gerät wird dabei nicht benötigt. Alexa wird aktiviert, indem der Nutzer die Amazon Prime-Taste auf der Fernbedienung länger als zwei Sekunden gedrückt hält. Vor der ersten Nutzung ist einmalig eine Verbindung mit dem persönlichen Amazon-Konto einzurichten.

Neu Zappiti Direct Output

Mit der neusten Firmware liefert Zappiti ein lang ersehntes Features nach und zwar die Direct Output Ausgabe. Diese ermöglicht das abgespielte Material in der ursprüngliche Auflösung wiederzugeben. Da durch wechselt der Zappiti abhängig der Medien nun auf Wunsch die Auflösung vor dem abspielen hin und her. Neben den Auto Switch der Frequenz ist es somit nun möglich den Film oder Serie in Ihrer ursprünglichen Qualität zu genießen ohne großartig immer wieder was ein und umstellen zu müssen.

Die neue Funktion Direct Output wurde vollkommen in die Anwendung Zappiti Service integriert. Daher ist ein Update der Service Anwendung dringend erforderlich. Nach dem Update kann in der Service Anwendung Direct Output eingestellt werden und bei Bedarf auch einige Auflösungen ignoriert werden. Damit wäre es auch möglich einen 4K UHD Filme auf einen Full-HD Projektor oder Fernseher wiedergeben zu können. Da der Player dann die Auflösung runter rechnen würde.

Eine komplette Anleitung ist auf der deutschen Zappiti Webseite unter https://zappiti-deutschland.de/direct-output/ zu finden.


Viele Optoma UHD51 Besitzer sind aktuell auf der Suche nach dem C09 Update.

Daher stellen wir Ihnen das C09 Update für den Optoma UHD51 hier zum Download zur Verfügung. Mit dabei ist auch noch eine Anleitung in deutscher Sprache.

Download des Update C09 hier:

Bitte entpacken Sie die .zip-Datei. Sie enthält die Anleitung und die Update-Datei.

Sollten Sie Rückfragen haben oder Hilfe benötigen, dann melden Sie sich gerne per Mail oder telefonisch.


Diveo

Die hybride TV-Plattform Diveo, die für SAT-TV-Haushalte in Deutschland die Vorteile von Fernsehen und Internet vereint, hält, was beim Marktstart im Februar versprochen wurde: Die Plattform entwickelt sich in hohem Tempo weiter. Wer sich künftig für einen Fernseher von LG Electronics (LG) entscheidet, kauft das Fernsehen der Zukunft automatisch mit. Denn Diveo ist bei der nächsten Generation der LG-TV-Geräte ab Werk vorinstalliert. Besitzer von LG-TVs ab Baujahr 2015 (ab dem Betriebssystem webOS 3.0) können die App in Kürze per Software-Update aus dem LG Content Store herunterladen und finden dann Diveo an prominenter Stelle auf der Launch-Bar.

„Wir freuen uns sehr, dass LG das Potenzial, das hinter Diveo und der integrierten Anwendung steckt, früh für sich erkannt hat. LG-Nutzer profitieren so in Zukunft in Verbindung mit dem Diveo CI+ Modul von einem noch größeren Funktionsumfang ihres Fernsehers. Da Diveo als App vorinstalliert ist, ist der direkte Einstieg in die Diveo-Welt ohne Umstände möglich“, erklärte Oliver Rockstein, der als Executive Vice President der M7 Group S.A. für Diveo zuständig ist.

Die Kooperation trifft den Puls der Zeit. Aus der aktuellen Trend-Studie „gfu 2018“ für „gfu – Consumer & Home Electronics“ geht hervor, dass Smart-TVs zu 85 Prozent mit dem Internet verbunden sind, 61 Prozent der Befragten nutzen mittlerweile auch weitere Angebote aus dem Netz über ihren TV. „In immer mehr Haushalten werden bestehende Geräte mit neuen Smart-TVs ausgestattet. Der Markt bietet uns deshalb ein wachsendes Potenzial“, so Oliver Rockstein weiter. On Device Marketing wird ebenfalls Teil der Zusammenarbeit sein.

Dank smarter Technologie überwindet Diveo die Grenzen zwischen linearem und non-linearem Fernsehen immer weiter. Nicht die Programmzeitschrift, sondern der Kunde allein entscheidet, wann er bereit ist, seine Lieblingssendung zu sehen. Hierfür stehen ihm viele digitale Funktionen zur Verfügung, wie etwa der Neustart oder das Pausieren einer bereits laufenden Sendung.

„In die Kooperation bringt jeder ein, was er am besten kann“, erläuterte Andreas Urbach, Head of Product Marketing Home Entertainment bei LG Electronics. „LG-TV-Besitzer sind von uns qualitativ hochwertige und intuitiv zu bedienende TVs gewohnt. Diveo ergänzt unsere Geräte um weitere digitale Funktionen, wie eine unkomplizierte Aufnahme von Sendungen in der Cloud. Dies trägt dem veränderten Nutzerverhalten Rechnung. Sie bekommen jetzt alles in einer Plattform.“

„Wir stehen am Beginn einer gemeinsamen Reise“, erklärte Oliver Rockstein. „Wir sind sehr stolz, einen so erfahrenen Partner wie LG an unserer Seite zu wissen, der offen ist für neuartige Technologien.“ Nutzer, die ein entsprechendes LG-TV-Gerät besitzen, können Diveo auch ohne den Kauf von weiterer Hardware ab sofort 30 Tage kostenfrei testen. Dazu reicht ein Klick auf das vorinstallierte Diveo Icon in der LG-Menübar.