Samsung erweitert Sprachsteuerung um Google Assistant

Samsung nimmt den Google Assistant als weitere Option zur Sprachsteuerung für seine Smart TVs auf 1. Damit ergänzt der Sprachservice die bereits verfügbaren Assistenten Bixby und Alexa. Besitzer von 4K und 8K QLEDs, Crystal UHD TVs, The Frame, The Serif, The Sero und The Terrace können den Google Assistant genau wie Bixby und Alexa je nach persönlicher Präferenz und ohne zusätzliche Downloads, Hardware oder Installationen nutzen. Alle drei Sprachassistenten sind problemlos kompatibel mit bestehenden Voice-Ökosystemen der Nutzer.

Samsung erweitert Sprachsteuerung um Google Assistant

Dank einer breiteren Auswahl unterschiedlicher Sprachassistenten bieten Samsung Smart TVs schnelleren Zugriff auf Inhalte, in Echtzeit ausgespielte Antworten auf dem Bildschirm und eine nahtlose Steuerung aller kompatiblen Smart Home-Geräte über den persönlich präferierten Sprachservice. Mit Sprachbefehlen kann man beispielsweise ganz einfach durch das TV-Programm scrollen, die Lautstärke anpassen, die Wiedergabe starten und stoppen sowie Apps öffnen.

„Die Nutzung von Sprachassistenten auf unseren Smart TVs hat seit der Einführung von Bixby im Jahr 2018 exponentiell zugenommen“, resümiert Seline Han, Vice President of Visual Display Business bei Samsung Electronics. „Mit dem zusätzlichen Angebot von Amazon Alexa und Google Assistant laden wir unsere Kunden und Kundinnen dazu ein, ihren Smart TV noch stärker in ihr vernetztes Zuhause einzubinden.“

Entertainment auf Zuruf

Filmliebende können ihren bevorzugten Sprachassistenten unter anderem dazu nutzen, um nach bestimmen Genres, Regisseuren oder Schauspielerinnen zu suchen. Neben der Suche nach neuen Filmen und TV-Programmen können Alexa, Bixby und der Google Assistant auch die aktuelle Wettervorhersage und Ergebnisse aktueller Sportereignisse liefern oder auf Zuruf die eigenen Lieblingshits abspielen. Mit dem Google Assistant haben Samsung TV-Besitzer zusätzlich Zugriff auf alle Google-Dienste wie die Web-Suche, Bilder und Google Maps.

„Mit der Einführung von Google Assistant auf den Samsung Smart TVs wird es noch einfacher, Google-Dienste im gesamten Smart Home zu nutzen“, sagt Jack Krawczyk, Director Product Management für Google Assistant. „Die Zusammenarbeit mit Samsung ermöglicht es noch mehr Menschen weltweit, die Hilfe von Google Assistant direkt auf dem großen Bildschirm in Anspruch zu nehmen.“

Samsung erweitert Sprachsteuerung um Google Assistant

Sprachtalent Samsung Smart TV

Mit den Sprachassistenten auf den Samsung Smart TVs können Nutzer und Nutzerinnen jedem Raum einen eigenen Kanal hinzufügen. Fortan kann der TV Licht und Temperatur steuern oder einen Alarm einstellen und viele andere Aufgaben auch in Kommunikation mit anderen im Haushalt integrierten Sprachassistenten erledigen.

„Amazon Alexa wurde auf Samsung Smart TVs mit der Absicht integriert, ein verbessertes Entertainment-Erlebnis zu schaffen“, sagt auch Aaron Rubenson, Vice President von Alexa Voice Service und Alexa Skills. „Kunden können nicht nur einfach durch Video- und Musikinhalte navigieren, sondern ihren Fernseher mit integriertem Alexa Sprachassistent auch mit über 100.000 Smart-Home-Geräten verbinden, um ihre alltäglichen Aufgaben zu erleichtern. Gemeinsam mit Samsung bringen wir den Komfort der Sprachsteuerung auf den Smart TV und ermöglichen eine freie Auswahl des bevorzugten Sprachdienstes.“

Samsung hat Amazon Alexa Anfang dieses Jahres auf seinen Smart TVs integriert und für 14 Länder zur Verfügung gestellt. Google Assistant ist ab sofort in Deutschland, Großbritannien, Frankreich und Italien verfügbar und wird bis Ende 2020 in zwölf weiteren Ländern eingeführt.

Samsung erweitert Sprachsteuerung um Google Assistant

1 Verfügbar in Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Italien und in Spanien, Brasilien, Indien und Südkorea bis Ende November.

Design Geschichte von The Premiere

Kaum etwas spiegelt den persönlichen Geschmack und die damit verbundenen Vorlieben eines Menschen besser wider als das Innere seiner Wohnung und Möbelstücke. Das Design-Team von Samsung hat erkannt, dass Individualität und Flexibilität beim Kauf von Einrichtungsgegenständen eine große Rolle spielen. Aus diesem Grund setzten sie beim Entwicklungsprozess von The Premiere einen verstärkten Fokus darauf, ein Produkt zu erschaffen, das sich nahtlos in das Zuhause und die alltäglichen Abläufe der Nutzer einfügt.

Mit The Serif veröffentlichte Samsung im Jahr 2016 seinen ersten Lifestyle-TV und schuf damit eine völlig neue Produktkategorie, die sich seither einer immer größer werdenden Beliebtheit erfreut. Durch sein Design, das eher an ein Möbelstück als an ein technisches Gerät erinnert, fügt sich The Serif auf natürliche Weise in die Umgebung eines Raumes ein. The Frame schafft dies auf seine eigene Weise, indem er mit seinem bilderrahmenartigen Design wie ein Gemälde wirkt, wenn er nicht gerade zum Fernsehen genutzt wird. Das neuste Produkt der Lifestyle-Reihe, der 4K-Ultra-Kurzdistanz-Projektor The Premiere, folgt ebenfalls diesem übergeordneten Design-Prinzip.

Im Rahmen der Entwicklung von The Premiere stand nicht nur die Funktionalität im Fokus, sondern auch das Nutzererlebnis als solches. Dementsprechend wurden alle Faktoren des alltäglichen Lebens, darunter auch die Momente, in denen The Premiere nicht zum Einsatz kommt, in den Entwicklungsprozess miteinbezogen. Das Ergebnis ist ein Design, das selbst im ausgeschalteten Zustand einen Mehrwert für die Ästhetik des Raumes bietet.

Design Geschichte von The Premiere

Eins mit der Umgebung

„The Premiere kann sowohl im Wohn- als auch im Schlafzimmer wie ein normaler TV verwendet werden. Das Design des Ultra-Kurzdistanz-Projektors bildet die veränderten Nutzungsgewohnheiten der Konsumenten im wahrsten Sinne des Wortes ideal ab“, erklärt Sungil Bang, Designer in der Produktdesign-Sparte des Samsung Visual Display Business. Bei The Premiere handelt es sich explizit nicht um einen Projektor, der nur gelegentlich zum Einsatz kommt. Stattdessen kann er aufgrund seines stilvollen Designs dauerhaft aufgestellt bleiben und somit genauso oft genutzt werden wie ein TV. The Premiere soll die eigenen vier Wände in ein Heimkino verwandeln, darüber hinaus aber auch in visueller Hinsicht einen Mehrwert für seine Umgebung darstellen.

„The Premiere ist ein Premium Produkt, das mit einer fortschrittlichen Technologie ausgestattet ist“, sagt Designer Jigwang Kim. „Selbst der beste Projektor verliert massiv an Attraktivität, wenn er durch ein unpassendes Design die Ästhetik des Raumes stört. Aus diesem Grund haben wir mehrere Design-Mockups entworfen, um das harmonische Zusammenspiel des Projektors mit seiner Umgebung zu optimieren.“ Unter Berücksichtigung der so erlangten Erkenntnisse hat das Design-Team eine stimmige Zusammensetzung aus Material, Farbe, Größe und Form erarbeitet.

Design Geschichte von The Premiere

Ein Projektor mit natürlichem Touch

Um nicht auf den ersten Blick als elektronisches Gerät wahrgenommen zu werden, sorgt ein eleganter Stoffüberzug dafür, dass sich der Projektor nahtlos in seine Umgebung einfügt. Die zum Einsatz kommenden Stoffe von Kvadrat zeichnen sich durch eine edle Farbgebung und hochwertige Texturen aus, die The Premiere in einen stilvollen Einrichtungsgegenstand verwandeln. Die Einarbeitung des Stoffes in das Design-Konzept war zu Beginn jedoch alles andere als einfach: Aufgrund der engmaschigen Gewebestruktur des Stoffs gab es Bedenken, dass die Klangqualität beeinträchtigt werden könnte, wenn die Lautsprecher mit diesem überzogen würden. Mit viel Mühe wurde deshalb eine neue Gewebestruktur entwickelt, die ein hohes Maß an Ästhetik mit sich brachte, deutlich durchlässiger war und daher keinerlei Einfluss auf die Klangqualität des Projektors hatte.

Design Geschichte von The Premiere

Raffinierte Linienführung trifft auf minimalen Raumverbrauch

The Premiere zeichnet sich durch ein schlichtes, aber dennoch raffiniertes Design aus, das gezielt auf überflüssige Akzente verzichtet und stattdessen auf eine schlanke und nach außen hin abgerundete Formgebung setzt. So erreicht das Design-Team von Samsung, dass der 4K-Ultra-Kurzdistanz-Projektor mit einer Vielzahl an Stilen und Gegenständen harmoniert – sei es der Tisch, auf dem er steht oder das angrenzende Bücherregal.

Die größte Hürde auf dem Weg zu diesem Ziel stellte die Reduzierung des Projektor-Gesamtumfangs dar. Denn generell gilt: Je fortschrittlicher die integrierten Technologien, desto größer wird das Produkt in seinem Gesamtumfang. Das Design-Team wollte ein großes, rechteckiges Design allerdings um jeden Preis vermeiden und The Premiere eine sanfte Form geben. Erreicht wurde dieses Vorhaben durch die fein abgestimmte Positionierung des Schaltkreises, der Linse, der Lautsprecher und der Lüftung, die in Absprache mit anderen an der Entwicklung beteiligten Teams immer wieder angepasst und optimiert wurde. Statt für einen markanten entschied sich das Design-Team darüber hinaus bewusst für einen sanfteren Farbton, damit der Projektor einen warmen und gleichzeitig eleganten Eindruck vermittelt.

Design Geschichte von The Premiere

Ein Produkt für jeden Teil des alltäglichen Lebens

„Wir haben dafür gesorgt, dass das stilvolle Design die technologischen Möglichkeiten von The Premiere ergänzt“, betont die Designerin Junpyo Kim. Um das Design des Projektors mit der Nutzerfreundlichkeit in Einklang zu bringen, hat das Design-Team sämtliche Nutzungsgewohnheiten für ein Produkt wie The Premiere berücksichtigt. Die Bedienung sollte so nahtlos und einfach sein, wie das Gerät selbst. Wer The Premiere nutzt, muss also weder vorher die Vorhänge zuziehen noch vorab zusätzliche Geräte installieren oder separate Lautsprecher kaufen.

„Wir wollten sicherstellen, dass The Premiere genutzt werden kann, ohne dass dafür zunächst die Umgebung angepasst werden muss“, betont der Designer Byungwook Kang. „Dieser Gedanke, der in jede Phase des Entwicklungsprozesses miteinfloss, ging gleichzeitig mit der Integration neuartiger Technologien einher, die das Seherlebnis auf eine neue Stufe heben.“ Teil dieser neuartigen Technologien ist etwa der satte, dreidimensionale Klang von The Premiere, der den Zukauf externer Lautsprecher überflüssig macht, die Bildhelligkeit sowie präzise, lebendigen Farben und die Ultra-Kurz-Distanz-Technologie, die es ermöglicht den Projektor mit geringem Abstand vor der Wand zu platzieren und so Einschränkungen überwindet, welche sich aus der Platzierung eines Projektors natürlicherweise ergeben.

Ganz nah dran – und einfach zu bedienen

Bei herkömmlichen Projektoren entscheidet deren Platzierung meist über die Qualität des an die Wand geworfenen Bildes. Um nicht allzu oft durch das Bild zu laufen, den Projektor aber trotzdem dort aufstellen zu können, von wo aus er das beste Bild übertragt, braucht es nicht selten handwerkliches Geschick und selbstgebaute Deckenhalterungen. The Premiere entledigt seine Nutzer dieser Sorgen, da er ohne großen Installationsaufwand dort platziert werden kann, wo der Nutzer ihn sich wünscht. Die Ausgabe der Laserstrahlen richtet sich dank der Ultra-Kurzdistanz-Technologie nicht nach vorne, sondern nach oben, sodass The Premiere auch direkt vor der Projektionsfläche platziert werden kann.

Lebendige Farbe bei jedem Licht

Eine hochwertige Bildqualität auf einer Größe von bis zu 130 Zoll ist unabhängig davon wo im Raum sich die Zuschauer befinden, maßgeblich für das Heimkinoerlebnis. Die dargestellten Farben sollten unabhängig von der Tageszeit und den damit verbundenen Lichtverhältnissen so lebhaft und hell wie auf einer Filmleinwand sein. Aus diesem Grund ist The Premiere mit einem Dreifach-Laser und der HDR10+-Technologie für eine facettenreiche Farbpallette ausgestattet. Darüber hinaus wird dank des atemberaubenden Kontrastverhältnisses von 2.000.000:1 jedes noch so kleine Detail hervorgehoben. Die maximale Helligkeit von 2.800 ANSI-Lumen sorgt schließlich dafür, dass die umgebenden Lichtverhältnisse nicht über die Qualität des Bildes entscheiden. Wenn der Mehrwert, der in The Premiere verbauten Technologien darin liegt, dem Nutzer jederzeit ein gestochen scharfes Bild zu bieten, so liegt der Mehrwert des Designs darin, dessen visuelle Ästhetik in jedem Raum genießen zu können.

Voller Klang, ganz von allein

Der Sound ist eines jener Elemente, die ein umfassendes Heimkino-Erlebnis ausmachen. Da die Leistungsfähigkeit von Lautsprechern herkömmlicher Projektoren in der Regel nicht ausreicht oder gar keine integrierten Lautsprecher vorhanden sind, sehen sich Nutzer oftmals dazu gezwungen, externe Lautsprecher zu installieren. The Premiere geht hier einen ganz eigenen Weg. Die Lautsprecher des Projektors sind mit einem Subwoofer und der Acoustic Beam Technologie ausgestattet. Auf der Oberseite von The Premiere befinden sich an beiden Enden Hochtöner. Diese strahlen den Ton in insgesamt 44 Röhren ab, die ähnlich wie eine Flöte arbeiten. Jedes Loch agiert dabei wie ein eigenständiger Lautsprecher. Die Kombination aus den einzelnen Wellen der insgesamt 44 Öffnungen leitet den Klang in eine bestimmte Richtung – nach links und rechts und leicht schräg nach oben, von wo der Sound an der Wand abprallen und wieder zum Zuschauer zurückkommen kann. So kann ein mitreißender, raumfüllender 3D-Sound entstehen. Obwohl diese Röhren einen gewissen Platzbedarf im Inneren des Projektors erfordern, ist es den Konstrukteuren gelungen, die Gesamtgröße des Produkts dadurch nicht verändern zu müssen.

The Premiere ist ein Produkt, das sich nahtlos in seine Umgebung einfügt und nicht auffällt. Mit dem Ultra-Kurz-Distanz-Projektor hat Samsung ein Produkt kreiert, das sich an individuelle Situationen, Vorlieben und Umgebungen anpassen kann und sich auf natürliche Weise in den Alltag und jede Umgebung einfügt.

* Die dargestellten Bilder sind animiert und dienen lediglich der Illustration. Das tatsächliche Produkt kann von den unten gezeigten Abbildungen abweichen.

* Das Produkt erfordert nicht die Installation eines zusätzlichen Leinwand und kann auf flache Oberflächen projizieren, die in weiß oder hellen Farben gehalten sind. Für das optimale Seherlebnis wird Nutzern empfohlen, eine speziell für einen Ultra-Kurzdistanz-Projektoren hergestellte Leinwand zu verwenden.

Samsung LSP9T

Ein paar Video Impressionen zu den neuen 4K Laser Ultrakurzdistanzprojektoren alias Laser TVs von Samsung. Es handelt sich hier um Aufnahmen. Diese spiegeln nicht die komplette Bildperformance der Geräte wieder. Bedingt der Aufnahme geht natürlich einiges an Qualität verloren. In echt sieht das ganze natürlich besser aus 😉

Samsung LSP7T – Samsung 4K Alive in Color Demo

Samsung LSP7T – Las Vegas Samsung Demo

Samsung LSP9T Dark Room (Film Maker Mode)

Samsung LSP7T

Impressionen Samsung LSP9T

Quadral QUBE CS10 & S8 ideale Tiefbassergänzung

Mit dem QUBE CS10 und dem QUBE S8 stellt quadral im Dezember gleich zwei designoptimierete neue Subwoofer Modelle vor. Die innovative Gestaltung des Bassreflexkanals erhöht die Dynamik der Tiefpasswiedergabe erheblich und ermöglicht zudem eine wandnahe Aufstellung. Im Vergleich zu den sehr erfolgreichen Vorgängern spendierten quadrals Ingenieure den Neuen eine deutliche kräftigere Verstärker Elektronik.

Die ideale Tiefbassergäzung

Ungestümer Leistungswille und miskalische Anpassungsfähigkeit machen die QUBEs sowohl für HiFi als auch Surroundsets höchst interessant. Die eingebauten Verstärker mit enormen Leistungen verhelfen zu ungeahnter Schubkraft. Vier stabile Füße tragen die massiven Gehäuse und sorgen dafür, dass sie nicht die Bodenhaftung verlieren. Dabei spielt es keine Rolle ob musikalisches Feingefühl oder kraftvoller Heimkinosund gefordert ist – die QUEBs sind eben echte Universalgenies. Und vor allen zu großem Übermut schützen Soft-Clipping und Peak-Limiter

Technische Details Qube CS10 & QUBE S8

QUBE
Preis
QUBE CS10
749,00 €
QUBE S8
499,00 €
Typaktiver Subwooferaktiver Subwoofer
PrinzipBassreflex, downfireBassreflex, downfire
Nenn./Musikleistung (W)250 / 300150 / 180
Übertragungsbereich (Hz)22…20030…200
Übergangsfrequenz (Hz)50…200 variabel50…200 variabel
Eingangsempfindlichkeit (mV)250300
Stand-By-Schaltung<0,5 W<0,5 W
Phase0…180 Grad stufenlos einstellbar0…180 Grad stufenlos einstellbar
Bestückung260 mm Ø220 mm Ø
Abmessung (HxBXT) cm42 x 32 x 39 (mit Füße)37,5 x 29 x 35 (mit Füße)
Versorungsspannung (V)230230
Gewicht kg16,7514,4
AusführungSchwarz Hochglanz
Weiß Hochglanz
Schwarz Seidenglanz
Weiß Seidenglanz
Schwarz Hochglanz
Weiß Hochglanz

Ab Mitte Dezember 2020 sind die beiden Subwoofer bei uns erhältlich und können natürlich ab sofort in unseren Fachgeschäften oder Online Store vorbestellt werden:

Cinema Frame Dayvision Rahmenleinwand

Erst Mitte November kam die Ankündigung und bereits im Dezember ist die Cinema Frame Dayvision dann auch schon lieferbar. Mit der Cinema Frame Dayvision kündigt der Hersteller Deluxx einen Rahmenleinwand mit den beliebten Dayvision Kontrastuch an. Zum Einsatz kommt hier der hochwertige Rahmen der aus einem Guss gefertigt wird. Ein 8,5cm umlfaufender Rahmen, um streuendes Projektionslicht und DPL Lichthof zu schlucken und eine Gummiband Bespamnnung für eine einfache und sichere Tuchaufhängung rundet die Cinema Frame Serie ab. Das Dayvision Tuch spricht für sich, so konnte es bereits als Motorleinwand überzeugen.

DELUXX CINEMA FRAME DAYVISION Kontrasttuch Vermessung:

  • Feinste PVC Tuch Oberfläche ohne Struktur: Für Full HD, 4K und 8K geeignet
  • Schwarzwert Steigerung: Faktor 7
  • Farbgenauigkeit: 98,6% (Keine Kalibrierung nötig)
  • Half Gain / Full Gain: 80° / 160°
  • Gain Wert: 0,92
  • Keine Einschränkungen: Kein HotSpot, Glitzern oder Artefakte ab 1m Entfernung sichtbar
Samsung LSP9T

Herzlich Willkommen Samsung LSP9T! Nun ist das neue Flaggschiff Modell von Samsung endlich eingetroffen und wir können und dürfen endlich einen genaueren Blick auf den neuen Laser Ultrakurzdistzanzprojektor, auch bekannt als Laser TV, werfen. Ehrlich gesagt, waren wir selbst nach der Ankündigung von Samsung etwas gespannt und auch voller Vorfreude, denn eines war klar – wenn Samsung in diesen Markt einsteigt, werden sie es sicherlich nicht mit halbherzigen Geräten tun. Einen kleinen Dämpfer mussten wir und auch unsere Vorbesteller jedoch schon am Anfang hinnehmen. Die Erstauslieferung zog sich gute zwei Wochen nach hinten. Schnell gab es Gerüchte, dass der Samsung LSP9T gar nicht mehr dieses Jahr auf den Markt kommen sollte. Diese Gerüchte haben sich jedoch nicht bewahrheitet. Wir haben schon einige Wohnraumkinos im Raum Bremen und Hamburg realisiert und der neue LSP9T begeistert unsere Kunden.

Samsung The Premiere LSP9T Trippel Laser
Das Herzstück des Samsung LSP9T ist der Triple Laser (Rot, Blau und Grün). Durch drei einzelne Laser punktet der Samsung mit satten Farben und einer hohen Helligkeit. Der ideale TV Ersatz, oder?

Am 12.11.2020 war es dann soweit. Wir haben beide Demo Geräte für unsere Standorte in Bremen und Seevetal, Hamburg erhalten. Viel Zeit zum testen blieb uns jedoch nicht. Mit einem vollen Terminkalender hatten wir am 13. und 14. November alleine 11 Termine, die den Samsung LSP9T genauer betrachten wollten. Am 15. und 16. November haben wir die Chance genutzt, um uns mit dem Flaggschiff LSP9T genauer zu beschäftigen. Bereits out of the Box und ohne die beliebten optimierten Einstellungen bietet der Laser TV von Samsung bereits an den ersten Vorführtagen, eine beeindruckende Bildperformance ab. Der Triple-Laser Ultrakurzdistanzprojektor punktet mit einem sehr hohen Kontrast und hoher Helligkeit, gepaart mit einem durchdachten Betriebssystem (Tizen).

Erste Impressionen des Samsung LSP9T

Ausrichtung und Abstände

Bildgröße und Projektionsstand
C (Zoll)X (mm)Y (mm)A (mm)B (mm)
10022141245113351
11024351370154376
12026571494196401
13028781619238426
Mit Hilfe dieser Tabelle sehen Sie die Abstände des LSP9T bis zur Leinwand – jeweils in Höhe und Tiefe

Der Samsung gehört in der Ausrichtung zu den Laser-TV Beamer mit dem geringsten Abstand zur Wand. Nur der LG Vivo HU85LS bietet hier einen marginal geringeren Abstand zur Leinwand. Durch die 4 Ecken Korrektur, ist die Anpassung des Bildes auch für Erstanwender einfach in der Einstellung . Der Samsung LSP9T bietet nicht nur eine Korrektur der 4 Ecken, sondern entlang der Außenseite sogar 12 Korrekturpunkte. Dazu gesellen sich sogar noch Korrekturpunkte im Bild für erfahrene Nutzer. Hierbei gilt wie bei jedem Laser TV, je genauer die Ausrichtung und Montage der Leinwand, desto weniger müssen Sie die Keystone Korrektur nutzen. Das wirkt sich natürlich positiv auf das Bild aus und verhindert auch einen störenden Lichthof um die Leinwand.

Die Ausrichtung funktioniert bei Samsung ähnlich wie bei anderen Herstellern anhand der Digitalen Keystone Korrektur, teilweise auch „Eckenkorrektur“ genannt. Besonders gefallen hat es uns, dass Samsung hier etwas mitgedacht hat. Die Einstellung des Bildes auf die Leinwand oder Wand gestaltet sich sehr innovativ und kann durchaus lobend erwähnt werden. So sind die Punkte zur Korrektur nicht direkt an der Ecke zu finden, sondern leicht innerhalb des Bildes. Wenn sich das Bild am Anfang außerhalb der Leinwand befindet und korrigiert werden soll, ist das so natürlich einfacher.

Digitale Keystone Korrektur
Die Digitale Keystone Korrektur. Hier am Beispiel eines Samsung LSP7T (kleiner Bruder)

Smart, Smarter…. Samsung LSP9T

Schauen wir auf die Ausstattung des Samsung LSP9T – ein heute sehr wichtiger Punkt für einen Fernsehersatz, neben der Bildqualität und Helligkeit. Die Ausstattung des LSP9T ist sehr vielfältig und bietet dem Nutzer ein umfassendes Entertainmentpaket. Der Beamer bringt das bekannte Tizen Betriebssystem mit und somit eine prächtige Auswahl von potenziellen Apps, die man installieren kann. Darunter findet sich u.a.: Netflix, Prime Video, Disney+, DAZN, YouTube, Apple TV, MagentaTV, Joyn, ARD / ZDF Mediathek, Maxdome u.v.m. Wir könnten jetzt wahrscheinlich noch sehr lange so weiter schreiben.

Ein so umfassendes Streamingangebot bieten die anderen UST Projektoren i.d.R. nicht. In der Konnektivität kann der Samsung aber auch punkten und ist mit 3x HDMI Eingänge (1x eARC), Ethernet Eingang, Digital Audio Out (Optical) und ein USB Eingang ausgestattet. Am USB Eingang können USB Speichermedien oder externe Festplatten angeschlossen werden, so dass Dateien mit dem integrierten Media Player wiedergeben werden können. Für das herkömmliche Fernsehprogramm, ist ein interner Sat-, Antennen und Kabel Receiver (DVT-S2, DVB-T2 & DVB-C) integriert. Als vierte Möglichkeit gibt es die App Zattoo, mit der der Anwender sein TV-Programm direkt aus dem Internet streamen kann. Dies ist dann aber mit zusätzlichen kosten verbunden. Alle Informationen zu Zattoo – Live TV Streaming finden Sie auf der offiziellen Webseite.

Samsung Tizen Smart Projector Smart TV

… und wie ist der Klang?

Samsung wirbt bei seinem Flaggschiff Modell mit einer integrierten 4.2 Soundbar mit 40 W (RMS). Zugeben ist Samsung hier nicht der einzige Hersteller, der seinen Laser TVs einen besonders guten Klang bescheinigt. Beim Samsung LSP9T spricht Samsung sogar von einer integrierten 1.000 EUR Soundbar – hört man das? Tatsächlich waren wir nach dem ersten Test wirklich überrascht, was für ein sagenhafter Sound der kompakte Projektor wiedergibt. Der Klang bei unterschiedlichen Filmen, dazu aus verschiedenen Genren, ist wirklich beeindruckend und man kann die Stimmen und Effekte deutlich voneinander unterscheiden. Besser als ein Fernseher klingt aktuell jeder Laser TV. Immerhin bietet die Gehäuseform deutlich mehr Platz für Lautsprecher gegenüber eines herkömmlichen Fernsehers.

Der Unterschied zu einem guten Heimkino Lautsprecher-System ist und bleibt auch hier natürlich weiterhin groß. Für einen Anwender ohne große tonale Ansprüche oder einem Puristen, genügt die integrierte Soundbar allemal. Alle anderen haben weiterhin die Möglichkeit über eARC oder auch optisch Digital die Heimkinoanlage mit anzuschließen. Bis dato ist es, und das müssen wir hier auch erwähnen, die beste Klangperformance die ein Laser TV bisher abgeliefert hat. Ein gewisser Wow-Effekt ist beim ersten Hören schon gegeben. In diesen Punkt sind wir aber natürlich etwas verwöhnt .

Samsung Lautsprecher

Bild?

Mit dieser sagenhaften Bild Performance, nimmt er aktuell die Pole-Position ein und ist der beste Laser Ultrakurzdistanzprojektor bzw. Laser-TV. Richtig gut punkten kann das Flaggschiff bei HDR oder HDR10+ Inhalten. Die Samsung Laserprojektoren sind aktuell die einzigen, die neben dem Standard HDR Format auch das Dynamische HDR10+ Format behrrschen und das sieht man deutlich. Durch seine große Farbraumabdeckung (BT.2020: 106% und DCI-P3) sind die Farben kräftig und satt. Standardgemäß wird der Samsung mit etwas zu knalligen Farbwerten ausgeliefert. Zwar ist der Bildeindruck out of the box bereits ausgesprochen gut, doch das Bild wirkt oft nicht natürlich und etwas gekünstelt. Mit ein paar wichtigen Einstellungen und Optimierungen zeigt sich der Samsung LSP9T sofort von seiner besten Seite.

Der fehlende Schwarzwert, mit dem aktuell alle DLP Projektoren zu kämpfen haben, holt man am besten mit einer CLR Kontrastleinwand nach. In unserer Testumgebung haben wir die Black Grid CLR genutzt (Gain 0.8). Das Zusammenspiel mit dieser Leinwand entlockt dem Projektor aktuell das beste Ergebnis. Der Bildeindruck aus der Kombination Samsung LSP9T und der Black Grid CLR ist sagenhaft gut. Eine ähnlich gute Bildqualität genießen Sie auch mit einem Gain 0.6 Tuch (wie bei der PRO CLR Motorleinwand oder HomeCinema CLR elektronische Bodenleinwand). In diesen Kombinationen aus Beamer und Leinwand, zeigt sich der Samsung immer wieder von seiner besten Seite und beweist, dass er aktuell der beste seiner Klasse ist.

Der Samsung lässt bei 4K Content keine Einstellung einer Zwischenbildberechnung zu. Vermissen wird man diese Einstellung nur kaum, denn die Bewegungen sehen trotz dessen sehr flüssig und natürlich aus. Wir hätten uns diese Möglichkeit trotzdem gerne gewünscht. So hätte jeder für sich selbst entscheiden können. Die Einstellung einer Zwischenbildberechnung steht bei Samsung nur für Full-HD Material (und niedrigere Auflösungen) zur Verfügung.

Sehr gut hat uns der Film Maker Mode von Samsung gefallen. In dunkler Umgebung, und leichten Anpassungen an den Einstellungen, liefert der Film Maker Mode ein wirklich tolles Heimkino-Erlebnis.

Fazit

Wow war für ein unfassbar guter Laser-TV Einstieg von Samsung. Chapeau

Für uns ist der Samsung LSP9T im Vergleich zu anderen aktuellen Laser-TV UST Beamer der klare Gewinner. Er bietet aktuell die beste Bildperformance, das beste Betriebssystem und auch einen ordentlichen Sound. Zusätzlich punktet der Samsung bei der Konnektivität und ist ultra modern ausgestattet. Qualität hat seinen Preis und in diesem Punkt gehört der Samsung sicherlich nicht zu den preiswertesten Beamern. Jedoch muss erwähnt bleiben, dass der Kauf dieses Laser-TV sich vom ersten Tag an lohnt und man unfassbar viel Ausstattung und Bildqualität erhält. In Anbetracht der aktuellen 100″ Fernseher ist er ohnehin ein super „Schnäppchen“. Wem das alles zu viel kostet, der findet auch noch tolle preiswertere Alternativen wie zum Beispiel der LG Vivo HU85LS oder dem kleineren Samsung LSP7T und noch mehr. Diese kommen selbstverständlich nicht an die Performance des Samsung LSP9T ran, sind dafür aber teils deutlich günstiger zu bekommen.