Zappiti Video ab sofort mit BD Menu

Zappiti liefert mit seinen neusten Update das versprechen nach auch zukünftig das BD Menü von einer Blu-Ray und 4K Ultra-HD wiedergeben zu können. Und das funktioniert in unseren Test wirklich gut. In den Konfigurationen kann man generell einstellen ob man das BD Menü angezeigt bekommen möchte, danach gefragt werden soll oder direkt immer der Film ohne Menü gestartet werden soll.

Jumanji

Jumanji BD ISO Menü von der Ultra-HD

 

Imagine Dragons

Imagine Dragons – Smoke + Mirrors Live Blu-Ray Menü

 

Spider-Man: Homecoming

Spider-Man: Homecoming BD Menü

Laut Hersteller soll es mit ein paar selteneren Menüs noch einige Darstellungsprobleme geben. In unserer Sammlung war jedoch kein einziger Film der mit dem BD Menü Probleme gemacht hat. Aktuell ist die Firmware 3.12 noch ein Beta Kandidat, funktioniert aber schon wirklich sehr gut. Also kein Grund zu warten 😉

Firmware Beta 3.12 Zappiti 4K HDR 

Änderung seit der letzten Version:

  • Unterstützung  für Blu-ray Menu
  • Unterstützung  für 4K UHD Blu-ray Menu hinzugefügt
  • The info bar currently playing video now disappears after 4 sec (20 sec previously). when using the LEFT / RIGHT (+/- 1 min) and P + / P- (+/- 10 sec) direct access keys.
  • The info bar currently playing video now disappears instantly when playback resumes after a pause, no waiting time or fade-out for more comfortable use.

Bekannte Probleme:

  • Problem bei der Wiedergabe von manchen Menüs einer Blu-Ray 4K HDR welche als SDR angezeigt werden.
  • Problem mit ein paar wirklich seltenden Menüs.
Kabelloser Subwoofer - Lösung

Ein ordentlicher Subwoofer ist im heimischen Kino unverzichtbar. Nicht oft höheren wir dabei das ein Subwoofer generell gewünscht ist, aber die Verkabelung im Wohnraum kompliziert werden kann. Nicht immer möchte oder kann man den Subwoofer direkt neben der Anlage platzieren und somit wird oftmals nicht zu unterschätzbare Kabellängen benötigt. Dies ist generell kein Problem, dass Problem ist dann eher die Verlegung des Kabels so das man dieses nicht mehr sieht. Eine ideale Lösung für das Problem hat die Firma Oehlbach mit dem Falcon SUB. Der Falcon SUB ist ein Wireless Subwoofer Extender für die verlustfreie drahtlose Übertragung eines Subwoofer-Signal und das ganze bis zu 15 Meter. Durch die Kabellose Übertragung ist es nun möglich den Subwoofer flexibel und einfach zu positionieren, überall dort wo eine Steckdose ist.

Der Transfer im 2.4 GHz WiFi-Bereich ermöglicht eine extrem geringe Latenzzeit von unter 20ms und sorgt für hohe Verbindungsstabilität. Ein absolut präziser Signaltransport garantiert eine saubere Wiedergabe mit sämtlichen Details und feiner Struktur, Brummschleifen sind kein Thema. Das kompakte Gerät weist dazu eine geringen Stromverbrauch auf und bietet zudem eine Auto-Standby-Funktion.

Oehlbach Falcon SUB Wireless Subwoofer Lösung

Der Oehlbach Falcon SUB lässt sich über dem Subwoofer Ausgang des A/V Receiver bequem mit jedem aktiven Subwoofer verbinden. Das Signal wird dabei vom A/V Receiver über den Falcon SUB kabellos an die Empfänger Einheit die beim Subwoofer steht übertragen. Genial!

In unseren Test funktioniert das ganze System reibungslos und lässt keine Wünschen offen. Wer möchte kann sich natürlich auch vor Ort in unserem Fachgeschäft in der Bremer Überseestadt vom Oehlbach Falcon SUB überzeugen. In mehreren Testumgebungen ist dies gar kein Problem!

Sony VW270 erleben – live und in Farbe

Diesem Projektor eilt der Ruf voraus und dürfte so ziemlich das heißeste Eisen sein welches Sony ins Feuer hält. Vorführbereit halten wir den Sony VW270 mit sämtlichen Medien parat. Blu-ray, UHD mit HDR, in 3D oder einfach nur mit einem TV Signal. Es gibt so viele nennenswerte positive Eigenschaften des Nachfolgers vom VW260. Um nur ein paar zu nennen: 4K Zwischenbildberechnung, sehr großer Farbraum mit plastischen natürlichen Farben, flüsterleiser Betrieb auch im hohen Lampenmodus und eine sagenhaft gute Signalverarbeitung speziell auch für schlechtere Medien. Bei uns mit dem bewährten und unschlagbaren Advanced Tuning – wir machen Bilder besser.

Verschaffen Sie sich Ihren persönlichen Eindruck und vergleichen Sie den Sony VW270 mit allen anderen aktuellen Beamern bei uns in der Vorführung. Die Möglichkeiten im Beamer Shoot-out könnten für Sie nicht besser sein. Sie können unter Tageslicht oder perfekt abgedunkelt vergleichen. Dazu stehen Ihnen alle namhaften und top aktuellen Leinwandmodelle im Direktvergleich zur Verfügung. Darunter finden Sie auch Hochkontrast-Leinwände der Firmen Draper, VNX oder Elite Screens. The show must go on – mit dem VW270 begeistern wir Sie mit hellen, plastischen und vor allem knackscharfen Heimkino.

Bild und Ton mit uns in Perfektion.

Pioneer stellt den Reference UDP-LX800 vor

Die Audio-Video-Spezialisten von Pioneer haben ihre gesamte Erfahrung gebündelt, um den besten und vielseitigsten Spieler auf den Markt zu bringen, der je den Namen Pioneer trug: Der UDP-LX800 ist ein Universalspieler, der alle optischen Disc-Medien – von der CD über SACD und DVD bis hin zur neuen UltraHD Blu-ray – nicht nur zuverlässig abspielt, sondern ihr Potential auf höchstem technischem Niveau auch wirklich voll realisiert.

Dazu hat Pioneer sowohl bei den digitalen und analogen Baugruppen als auch im mechanischen Aufbau enorme Anstrengungen unternommen: konsequente Perfektion für anspruchsvollste Zuschauer und Musikhörer.

“Mit dem UDP-LX800 öffnen wir ein neues Kapitel bei der Wiedergabequalität von Universalspielern. In diesem Modell wurde unser gesamtes Know-how der Musikreproduktion mit neuesten UHD Video-Technologien zu einem kompromisslosen Wiedergabegerät für alle Disc-Formate vereint“, sagt Jürgen Timm, PR- & Product Manager bei Pioneer & Onkyo Europe GmbH.

Große Formatvielfalt braucht große Erfahrung und Kompetenz

Universalplayer stellen wegen der Vielzahl unterschiedlicher Disc-Spezifikationen besonders große Herausforderungen an ihre Entwickler. Pioneer profitiert an diesem Punkt besonders von seiner jahrzehntelangen Erfahrung und den vielen eigenen Grundlagenentwicklungen auf diesem Gebiet. So ist garantiert, dass jede Audio- oder Videodisc zuverlässig läuft und das Potential der darauf gespeicherten Bild- und Tondaten voll zu Geltung kommt. Dabei ist es ganz egal, ob reine HiRes-Audioformate wie SACD oder DVD-Audio im Laufwerk rotieren oder die enorm hochauflösenden neuen Ultra HD Blu-rays, die Bilder mit der vierfachen Auflösung des bisherigen Full-HD-Videoformats liefern. Natürlich werden dabei auch die Kontrast- und Farbraumerweiterungen Dolby Vision und HDR10 voll unterstützt, die auf kompatiblen Displays strahlend lebensechte Lichtdynamik ermöglichen.

Hoch spezialisiert – auf alle Discs!

Ob klassische CD, hochauflösende SACD oder DVD-Audio – was immer der Musikfan an Audio-Schätzen in seiner Sammlung vorhält, kann er dem Pioneer UDP-LX800 bedenkenlos anvertrauen. Dasselbe gilt für Video-Scheiben von der DVD bis hin zur 4k UltraHD Blu-ray, die die Auflösung bisheriger Blu-ray Discs vervierfachen und mit drastisch erweitertem Kontrastumfang und nie zuvorgesehenem Farbspektrum verbinden. Pioneer verfügt über Jahrzehnte an Erfahrung mit echten Multiformat-Spielern und den damit verbundenen technischen Herausforderungen. Von dieser Erfahrung profitiert der UDP-LX800 – und damit sein Benutzer, der neben hervorragendem Klang und atemberaubendem Bild auch vorbildliche Praxiseigenschaften und geschmeidige, elegante, komplikationsfreie Funktion erwarten darf. Jeden Tag. Mit jeder Disc.

Hermetische Kapselung aller Baugruppen

Das Laufwerk, die Netzteile für analoge und digitale Bereiche sowie die Audioplatine residieren im UDP-LX800 in jeweils eigenen, abgeschirmten Kammern, die aus dickwandigem, zur Vermeidung von Vibrationen mit aufwendigen Prägungen versehenem Blech bestehen. Den Deckel des Laufwerks ziert dabei die legendäre, von Pioneer schon seit den 80er Jahren eingesetzte Bienenwabenstruktur, während die Schublade zusätzlich mit einer resonanzabsorbierenden Spezialbeschichtung versehen ist. So werden akustisch-mechanische Störungen, die in einer Heimkino-Umgebung besonders intensiv sein können, erfolgreich daran gehindert, den sensiblen Lesevorgang zu stören. Bei den Drehzahlen von bis zu 5000 U/min, die für die Wiedergabe von UHD Blu-rays nötig sind, ist diese mechanische Isolation wichtiger als je zuvor. Als äußeres Bollwerk umschließt den Spieler ein dickwandiges, ohne Kühlschlitze konstruiertes und damit staub- wie schalldichtes Gehäuse mit doppelten Alu-Seitenwänden, einem Deckel aus Stahlblech, einem doppelten, 1,6mm plus 3mm starken Stahlboden und Entkopplungsfüßen aus Zink-Druckguss. 13,8 Kilogramm Gesamtgewicht – eine unerschütterliche Basis für technologische Höchstleistungen.

Klangoptimierte Audio-Ausgänge

Der UDP-LX800 setzt zahlreiche Pioneer-spezifische Techniken ein, um ein möglichst reines, auch in höchstwertigen Anlagen überzeugendes Audiosignal zu garantieren – ganz gleich, ob der Spieler auf analogem Weg an ein traditionelles High-End-Stereosystem angeschlossen ist oder hochauflösenden Mehrkanalton via HDMI an eine Heimkinoanlage liefert. Im ersten Fall kommt die opulent bestückte, aus einem eigenen Linearnetzteil versorgte Audioplatine des UDP-LX800 zum Einsatz. Sie ist mit gleich zwei der modernsten D/A-Wandlerchips von ESS bestückt, den ES9026PRO. Jeder dieser Chips könnte bis zu acht unabhängige Audiokanäle wandeln, konzentriert seine ganzen Fähigkeiten hier aber in Doppelmono-Konfiguration auf je einen einzigen Stereokanal. Höchstwertige Ausgangsverstärker, eine vielfach stabilisierte Spannungsversorgung, eine optimierte, niederohmige Masseführung mit zentraler Massenschiene aus massivem Kupfer und nicht zuletzt akribische Feinabstimmung nach Gehör machen den UDP-LX800 zu einem Universalplayer, der den Vergleich mit puristischen reinen Stereo-Spielern nicht scheuen muss: Klar gezeichnet, weit gestaffelt, mit frappierender Durchhörbarkeit und naturreinen Klangfarben steht der Klang bruchlos in der Tradition großer Pioneer-Player aus mehr als drei Jahrzehnten.
Aber auch im zweiten Fall, beim HDMI-Betrieb nämlich, hat Pioneer Maßnahmen ergriffen, die das klangliche Endergebnis signifikant verbessern können: PQLS etwa löst im Zusammenspiel mit Pioneer-Receivern ein altes, besonders heikles Grundproblem der HDMI-Tonübertragung und erzwingt einen absolut stabilen Audio-Datentakt. Für optimale Störarmut und höchste Performance bei HDMI-Übertragungsbandbreiten bis zu 18Gbps wurde die Digital-Hauptplatine komplett neu gelayoutet und für optimales Routing auf sechslagigem Material in modernster IVH-Technik realisiert. Für weiteres Feintuning können der zweite, als Audio-only-Ausgang konfigurierbare HDMI-Port und ein Masseausgleich über die eigens dafür installierte Zero-Signal-Buchse herangezogen werden. Puristische Direktmodi erlauben es zudem, nicht benötigte Schaltungsbereiche komplett zu deaktivieren. So lassen sich im HDMI-Betrieb mit dem „Transport Mode“ die analogen Netzteile abschalten. Umgekehrt optimiert der Direct-Modus den Betrieb über die Analogausgänge, indem er alle HDMI- und Video-Baugruppen deaktiviert.

Ausgestattet mit besten Verbindungen – analog wie digital

Die edle Analogplatine des Pioneer UDP-LX800 liefert ihre Ausgangssignale nicht nur über hartvergoldete Cinchbuchsen, sondern parallel auch im symmetrischen XLR-Format. So lassen sich die feinsten Verstärker stets mit der jeweils optimalen Signalart betreiben. Andererseits lassen sich mit den HDMI-Ausgängen neuester Spezifikation nicht nur aktuelle, sondern auch zukünftige Displays und Projektoren sicher ausreizen: Der UDP-LX800 unterstützt das neue Format UltraHD Blu-ray, die Farbraum- und Kontrasterweiterungen Dolby Vision und HDR10 und kann damit einen visuellen Dynamikumfang liefern, dessen Realisierung im Heimkinobereich gerade erst beginnt. Mit seiner praktischen Preset-Funktion kann der Player dabei mit einem Tastendruck auf die Besonderheiten verschiedener Displaytypen optimiert werden.

Verfügbarkeit UDP-LX800

Der Pioneer UDP-LX800 (2299,- Euro) wird ab Oktober 2018 bei uns verfügbar sein.

Diveo

Die hybride TV-Plattform Diveo, die für SAT-TV-Haushalte in Deutschland die Vorteile von Fernsehen und Internet vereint, hält, was beim Marktstart im Februar versprochen wurde: Die Plattform entwickelt sich in hohem Tempo weiter. Wer sich künftig für einen Fernseher von LG Electronics (LG) entscheidet, kauft das Fernsehen der Zukunft automatisch mit. Denn Diveo ist bei der nächsten Generation der LG-TV-Geräte ab Werk vorinstalliert. Besitzer von LG-TVs ab Baujahr 2015 (ab dem Betriebssystem webOS 3.0) können die App in Kürze per Software-Update aus dem LG Content Store herunterladen und finden dann Diveo an prominenter Stelle auf der Launch-Bar.

„Wir freuen uns sehr, dass LG das Potenzial, das hinter Diveo und der integrierten Anwendung steckt, früh für sich erkannt hat. LG-Nutzer profitieren so in Zukunft in Verbindung mit dem Diveo CI+ Modul von einem noch größeren Funktionsumfang ihres Fernsehers. Da Diveo als App vorinstalliert ist, ist der direkte Einstieg in die Diveo-Welt ohne Umstände möglich“, erklärte Oliver Rockstein, der als Executive Vice President der M7 Group S.A. für Diveo zuständig ist.

Die Kooperation trifft den Puls der Zeit. Aus der aktuellen Trend-Studie „gfu 2018“ für „gfu – Consumer & Home Electronics“ geht hervor, dass Smart-TVs zu 85 Prozent mit dem Internet verbunden sind, 61 Prozent der Befragten nutzen mittlerweile auch weitere Angebote aus dem Netz über ihren TV. „In immer mehr Haushalten werden bestehende Geräte mit neuen Smart-TVs ausgestattet. Der Markt bietet uns deshalb ein wachsendes Potenzial“, so Oliver Rockstein weiter. On Device Marketing wird ebenfalls Teil der Zusammenarbeit sein.

Dank smarter Technologie überwindet Diveo die Grenzen zwischen linearem und non-linearem Fernsehen immer weiter. Nicht die Programmzeitschrift, sondern der Kunde allein entscheidet, wann er bereit ist, seine Lieblingssendung zu sehen. Hierfür stehen ihm viele digitale Funktionen zur Verfügung, wie etwa der Neustart oder das Pausieren einer bereits laufenden Sendung.

„In die Kooperation bringt jeder ein, was er am besten kann“, erläuterte Andreas Urbach, Head of Product Marketing Home Entertainment bei LG Electronics. „LG-TV-Besitzer sind von uns qualitativ hochwertige und intuitiv zu bedienende TVs gewohnt. Diveo ergänzt unsere Geräte um weitere digitale Funktionen, wie eine unkomplizierte Aufnahme von Sendungen in der Cloud. Dies trägt dem veränderten Nutzerverhalten Rechnung. Sie bekommen jetzt alles in einer Plattform.“

„Wir stehen am Beginn einer gemeinsamen Reise“, erklärte Oliver Rockstein. „Wir sind sehr stolz, einen so erfahrenen Partner wie LG an unserer Seite zu wissen, der offen ist für neuartige Technologien.“ Nutzer, die ein entsprechendes LG-TV-Gerät besitzen, können Diveo auch ohne den Kauf von weiterer Hardware ab sofort 30 Tage kostenfrei testen. Dazu reicht ein Klick auf das vorinstallierte Diveo Icon in der LG-Menübar.

Neu: Loewe bild 5 Colour Code

Die Sonderedition zur IFA 2018. Eine Symbiose aus moderner Technik und Farbkultur, die Lust auf Farbe weckt. Für mehr Vielfalt, Individualität und Einzigartigkeit im Interieur. Und ein beeindruckendes Fernseherlebnis.

Im Rahmen der IFA 2018 zeigt Loewe mit dem bild 5 Colour Code eine Sonderedition, die die Welt des Premium Home Entertainments in neue Farben taucht. In Zusammenarbeit mit dem Designer Bodo Sperlein entstand eine für Fernseher außergewöhnliche Farbpalette, die nicht nur das warme, wohnliche Design und die Materialität des Loewe bild 5 oled unterstreicht. Sie ist gleichzeitig eine subtile Hommage an die Farbtheorien des Bauhauses, die sich auch in der Gestaltung des diesjährigen Loewe IFA Messestandes wiederfinden. Der Floorstand aus Eichenholz ist in drei Sonderfarben zu sehen: Himalayarosé, Citringelb und Nebelblau.

Wie Farbe einer Form Bedeutung verleiht.

Farben sind Teil unseres Lebensgefühls, wecken Assoziationen und prägen unser Stilempfinden. Sie verändern die Atmosphäre von Wohnbereichen und die Wirkung von Alltagsobjekten. Fasziniert von diesen Wirkungsbeziehungen und den Farbexperimenten des Bauhauses kreierte Bodo Sperlein den Loewe bild 5 Colour Code. Dank der besonderen Farbgestaltung der Aufstelllösung der Sonderedition rückt der Fernseher wieder mehr in den Fokus. Er wird zu einem Designobjekt, das sich in den Wohnraum integriert oder einen stilistischen Akzent im Interieur setzt.

Der Colour Code.

Als Inspiration für die Farbwahl diente der von Johannes Itten, lehrender Meister am Bauhaus in Weimar, entwickelte Farbenstern. Aus diesem leiten sich die Farbvarianten Himalayarosé, Citringelb und Nebelblau des Loewe bild 5 Colour Code ab – drei Farben, die dem Design des Loewe bild 5 einen neuen Charakter verleihen und die natürliche Maserung des Holzes zum Vorschein bringen.

Himalayarosé. Ein gedecktes, neutrales Rosa, das sich in jede Wohnsituation einordnet und Wärme ausstrahlt.

Citringelb. Eine prägnante, leuchtende Farbe mit viel Tiefe, die den Fernseher in den Mittelpunkt eines jeden Raumes rückt.

Nebelblau. Ein zurückhaltendes, vielschichtiges Blau, das die charakteristische Formensprache des Standfußes unterstreicht.

Neu: Loewe bild 5 Colour Code Neu: Loewe bild 5 Colour Code Neu: Loewe bild 5 Colour Code

Loewe bild 5 oled. Hightech mit Seele. Fernsehen mit allen Sinnen.

Die Sonderedition zur IFA 2018 basiert auf dem Loewe bild 5 oled, der modular und individuell kombinierbar ist. Aus verschiedenen Komponenten, Farben und Materialien lässt sich ein persönlicher Fernseher kreieren, der mit fantastischer OLED-Bildqualität nachhaltig beeindruckt. OLED, das sind Millionen selbstleuchtende Pixel, die perfekte Schwarzwerte, brillant leuchtende Farben und eine unglaubliche Tiefenwirkung erzeugen – ein besonders natürlicher Bildeindruck. Loewe bild 5 oled ist optional erhältlich mit einer Soundbar und lässt sich um ein Loewe klang 5 system, bestehend aus zwei Lautsprechern und einem Subwoofer, erweitern für ein raumfüllendes, nahezu magisches Musikerlebnis. Mit Loewe DAL, Digital Audio Link, lassen sich Loewe klang Lautsprecher und Subwoofer gänzlich kabellos mit dem Loewe bild 5 oled zu einem Home Entertainment System verbinden. Das ist Fernsehen mit allen Sinnen.

Loewe bild 5 Colour Code. Ein Fernseher, der Persönlichkeit Ausdruck verleiht, einem Zuhause Individualität schenkt und in einem Interieur Harmonie schafft. Designobjekt und Handwerkskunst. Made in Germany.  

What‘s your colour code?

Facts. Loewe bild 5 Colour Code.
Bildschirmdiagonale: 65“
Farbvarianten: Himalayarosé, Citringelb, Nebelblau
Preis: Preis auf Anfrage
Der Loewe bild 5 Colour Code wird erstmals auf der IFA 2018 in Berlin gezeigt.

Technische Daten. Loewe bild 5 oled.
Bildschirmdiagonale: 55“ / 65“
Display: OLED Display-Technologie
HDR (Dolby Vision / HDR 10 / HLG)
Auflösung: Ultra-HD-Auflösung 3840 x 2160
Empfang: DVB-T2 / DVB-C / DVB-S2 / UHD@60Hz
Anschlüsse: 4 x HDMI UHD / 1 x USB 3.0 / 2 x USB 2.0 / WLAN / Bluetooth
Sound: Als Monitor ohne integrierten Sound
Mit Soundbar: 2x 40-Watt-Musikleistung
Optional mit Loewe klang 5 System individuell erweiterbar
Aufstelllösungen: Standfuß / Tischfuß /Wandhalterung
Preis: 55“ mit DR+: ab 3.490 Euro
65“ mit DR+: ab 4.990 Euro