Changhong V8S B6U

Das die Firma Changhong durchaus eine ernstzunehmende Konkurrenz auf dem Laser TV Markt ist, hat die Chinesische Firma bereits mit dem Changhong A5U und B5U bewiesen. Gerade im Punkto Preisleistung waren die bisherigen Projektoren hervorragend. Mit dem V8S präsentiert Changhong ziemlich simple das beste aus zwei Welten und packt sogar noch eine Schippe drauf. Immerhin war der A5U bereits ein fantastischer Projektor. Lediglich die Lüfterlautstärke und die fehlende Bildkorrektur wurden hier immer wieder bemängelt. Auch das Gehäuse war eher Geschmackssache. Das man sich der Kiritk angenommen hat, beweist nun tatsächlich der auf dem A5U basierend, weiterentwickelten, neuen Changhong V8S. Changhong bedient sich beim V8S an dem Gehäuse vom B5U, hat es aber etwas weiterentwickelt und die Lightengine vom A5U spendiert. Endergebnis: Ein Lichtstarker, aber deutlich leiserer Laser TV als man bisher von Changhong kannte. Das Ergebnis lässt sich (soviel vorweggenommen) wirklich sehen.

Key Features Changhong V8S

  • Helligkeit: 2500 ANSI Lumen
  • Trapezkorrektur: 8-Punkte- Trapezkorrektur
  • Farbrad: 8-Segment-RGBYRGBY
  • DMD-Chipsatz: ECD S410 0,47” 4K
  • 130% BT. 709 Farbraum
  • 4K Resolution

Im Detail hat der Changhong V8S damit ganze 600 ANSI Lumen mehr an Helligkeit im Vergleich zum kleineren Modell B5U. Erreicht wird dies mit einer stärkeren Lichteinheit und dem neuen DMP Chipsatz (ECD S410 0,47”), da der ECD DMD eine höhere Helligkeit liefert. Für einen besseren Inbild Kontrast sorgt dazu ein 8-Segment-RGBYRGBY Farbrad. Dies wirkt sich im Gegensatz zum B5U (4-Segment-RGBy) zu einer deutlich besseren Farbwiedergabe. Zu unserer Freude geht die Steigerung der Performance nicht zu Lasten des Geräuschpegels (Lüfter), denn die ist gleichgeblieben. Somit ist der V8S eine tolle Alternative für all die, die den A5U für zu laut empfunden haben.

Vorab: Wir haben den Test unter möglichst realen Bedingungen durchgeführt. Auf eine 100 Zoll Black Grid Leinwand in einen nicht optimierten Wohnraum (unser Showroom Dreamland). Der Changhong V8S kann unter optimaleren Bedingungen sicherlich noch bessere Resultate erzielen. Uns geht es jedoch darum, diesen Laser TV unter den Bedingungen zu testen, wie Sie meistens auch bei unseren Kunden zu Hause herrschen.

  • Software CalMAN®
  • SpectraCal C6 Colorimeter
  • Testbildgenerator SpectraCal VideoForge PRO
  • Zuspieler Zappiti Pro 4K HDR per HDMI

Unser Testraum

Changhong V8S

Der Changhong V8S kommt sorgfältig verpackt an. Mitgeliefert wird neben der Fernbedienung inkl. Batterien ein Stromkabel und eine Anleitung. Der Lieferumfang ist entsprechend „überschaubar“. Mit seinen fast 14kg bringt der Laser TV einiges auf die Waage und der haptische Eindruck ist sehr wertig. Auch am Finish und der Verarbeitungsqualität gibt es nichts zu beanstanden. Das matt-schwarze Gerät (Dark Grey so nennt es der Hersteller) wirkt auf dem Lowboard edel und nicht billig. Der „Carbon Look“ auf der Oberseite mag sicherlich nicht unbedingt jedem entsprechen, passt aber irgendwie doch ganz gut. Durch den goldenen umlaufenden Streifen wirkt der Laser TV fast noch etwas edler und lockert das Design auf. Sicherlich ist das ganze alles Geschmackssache – uns gefällt es. Die Fernbedienung ist dem ein oder anderen sicherlich schon bekannt. Sie ist komplett identisch zum A5U und B5U. Sicherlich kein Meilenstein jedoch tut die die Fernbedienung was sie soll. Hier gefällt uns vorallem, dass die Fernbedienung nicht klassich per Infarot arbeitet sondern per Bluetooth. Dies ermöglicht den Projektor auch sehr gut zu steuern wenn man nicht unbedingt genau auf das Gerät zielt. Das machen andere Hersteller jedoch auch und ist daher schon lange kein Alleinstellungsmerkmal.

Changhong CHiQ B5U UST Laser TV im Test Fernbedienung

Doch sind wir mal ehrlich: Was bringt das schönste Gerät und die beste Fernbedienung wenn die Bildperformance nicht stimmt? Deswegen wenden wir uns jetzt den entscheidenden und wichtigen Kriterien zu. Kann der Changhong V8S im Gegensatz zum B5U nochmal einiges mehr an Performance liefern und ist das messbar und auch sichtbar? Bevor wir das klären können, müssen wir das Gerät erst einmal aufstellen und einrichten. Mit der neuen 8-Punkte- Trapezkorrektur sollte uns dies deutlich schneller von der Hand gehen als es noch bei den anderen Modellen der Fall war. Immerhin war das mit einer der größten Kritikpunkte überhaupt. Für eine ideale Ausrichtung musste man hier viel Geduld haben.

Die Anschlüsse

Der CHiQ V8S 4K Laser UST Projektor ist die nächste Generation von Chiq Projektoren nach dem preisgekrönten B5U. Das neue V8S-Heimkino bietet hohe Helligkeit, verbesserten Kontrast mit 8-Punkt-Trapezkorrektur und sehr dezente offizielle 2500 Ansi-Lumen.
Der Changhong V8S ist mit zwei HDMI und USB Eingängen ausgestattet. Dazu VGA, Audio input(L/R, φ3.5mm) und RJ45 Schnittstelle. Nicht wirklich besser und schlechter ausgestattet wie die andere Laser TV-Modelle.

Notwendiger Abstand für verschiedene Leinwandgrößen

Changhong B6U V8S Abstand
Der Changhong V8S glänzt mit einem geringen Abstand zur Leinwand. Den genauen Abstand zur jeweiligen Bildgröße können Sie dem Bild entnehmen.
Changhong V8S im Test
Die neue 8-Punkte- Trapezkorrektur

Und tatsächlich verbirgt sich hinter dem Menüpunkt „Picture Calibration“ eine gut und verständliche 8-Punkte- Trapezkorrektur. Hingestellt & eingestellt, innerhalb weniger Minuten – genial! Hier hat Changhong also sehr gut nachgebessert. Das war auch mehr als notwendig. Immerhin präsentiert die Konkurrenz dieses fast unverzichbare Feature schon seit Anfang an. Bei einem anderen Punkt müssen dann jedoch die anderen Hersteller nachliefern – die Bildschärfe. Changhong präsentiert mit dem V8S eine knackscharfe Bildperformance. Selbst mit einer starken Keystone korrektur liefert der V8S ein gestochen scharfes Bild bis in den Randbereich. Das schaffen selbst diverse andere Laser TVs nicht, obwohl sie erheblich mehr kosten.

V8S Schärfe
Absolut scharfes Bild bis in die Ecken

Die Schärfe, Scharfzeichnung und Nachverarbeitung ist vielen Laser TVs überlegen. Oftmals verlieren die meisten Laser TVs zum Rand hin etwas Schärfe. Dies strört im Filmbetrieb eher weniger, unterstreicht jedoch das man mit dem Changhong V8S auch ohne Probleme Präsentationen oder eine Diashow zeigen kann. Auch die Menüstruktur von Amazon Prime, Netflix und Co. ist überall gleichmäßig scharf. Ein wirklicher smarter Laser TV ist der V8S jedoch nicht. Eine Feature das man in der Zeit von Apple TV, Fire TV, Chromecast oder auch Nvidia Shield etwas vernachlässigen kann. Für wenig Geld bekommt man hier heutzutage einen vollwertigen Streaming-Player mit sämtlichen Apps und meist das bessere Betriebssystem. Schade ist es erstdann, wenn Hersteller einen „Smart TV“ oder in diesen Fall „Smart Laser TV“ vorstellen, jedoch die wichtigen Lizenzen für diverse Streaming Dienste fehlen. Hier fehlt kein Streaming Dienste, sondern es gibt schlichtweg keine.

Laut Datenblatt soll der Changhong V8S eine Leuchtkraft von 2500 Lumen haben. Wir haben hier etwas weniger Lumen gemessen. Mit dem Bildmodus Standard, Sports oder Text kommen wir den angegebenen 2500 Lumen sehr nahe. Alle Messungen sind „Out of the Box“ durchgeführt. Im Modus Standard auf einer 100 Zoll Black Grid CLR Leinwand in unserem Testraum mit Restlicht. In einem optimierten Raum kann man definitiv noch bessere Resultate erzielen. Bei der Messung des Changhong A5U konnten wir ähnliche Resultate erzielen (67% REC.2020 / DCi-P3 ca. 85%) und bestätigt auch hier, dass Changhong beim V8S mit der gleichen Lightengine arbeitet. Das ist kein negativer Kritikpunkt, ganz im Gegenteil.

Changhong V8S Changhong B6U Gamut Coverage

Mit einer Farbraumabdeckung im DCi-P3 Farbraum von gemessenen 84,8% befindet sich der Laser TV im normalen Umfeld seiner Preisklasse. So erreichen aktuell alle Laser TVs in dieser Preisklasse zwischen 80-90% DCi-P3 Farbraumabdeckung. Angesichts dessen das der Changhong V8S in dieser Preisklasse den Einstieg darstellt, hatten wir eigentlich ein schlechteres Ergebniss erwartet. Die Zwischenbildberechnung geht bei Changhong nun in die 3te Runde. Verbaut wurde hier MEMC (3. Generation). Beim Changhong B5U hat uns die Zwischenbildberechnung generell gefallen, mit einigen Abstrichen. Hier hat Changhong nochmal ordentlich nachgelegt und bietet mit der 3. Generation eine wirklich gute Zwischenbildberechnung an. MEMC ist wichtig für Bilder mit viel Bewegung, wie z. B. bei Live-Sportprogrammen. Mit Hilfe von MEMC der 3. Generation werden die Bilder nicht mehr so schleppend/unscharf dargestellt. Die Zwischenbildberechnung ist in drei Stufen einstellbar (Low, Medium, High). Eine komplette Abschaltung ist natürlich auch jederzeit möglich.

Changhong V8S mit einem Zappiti Pro 4K HDR der gerade Planet Erde II abspielt. Das Video wurde mit einem Smartphone aufgenommen. Die Farben sind daher nicht zu 100% genau und manchmal etwas überzeichnet. In der Realität sieht das ganze viel harmonischer aus und weiß tatsächlich zu überzeugen.

Ist das was für Hardcore Gamer?

Ein Hardcore Gamer würde wahrscheinlich nie auf die Idee kommen über ein Projektor zu zocken, da die Rahmenbedienungen nicht passen. Bei einem Input Lag von 47,7ms (1080p 60Hz) und 64.6ms (4K, 60 Hz) reiht sich dieser Projektor ziemlich genau in die Mitte ein. Es gibt schlechtere aber auch bessere. Für einen Casual Gamer wirs der erreichte Input Lag in der Regel kein Problem darstellen und für ein Single Player so und so nicht, geschweige denn für einen gemütlichen Spieleabend mit Freunden.

Changhong V8S47,7ms (1080p 60Hz) 64.6ms (4K, 60 Hz)
Changhong B5U 47,7ms (1080p 60Hz) 64.6ms (4K, 60 Hz)
Optoma UHZ65UST72ms (1080p 60Hz) 72ms (4K, 60 Hz)
Optoma P2 CineMax72ms (1080p 60Hz) 72ms (4K, 60 Hz)
Samsung LSP7T38,9ms (1080p 60Hz) 38,9ms (4K, 60 Hz)
Samsung LSP9T38,9ms (1080p 60Hz) 38,9ms (4K, 60 Hz)
LG Vivo HU85LS72ms (1080p 60Hz) 86ms (4K, 60 Hz)
Xiaomi MI 4K 62,4ms (1080p 60Hz) 62,4ms (4K, 60 Hz)
Vergleich Input Lag verschiedener Laser TVs

Fazit

Den perfekten Laser TV gibt es in dieser Preisklasse wohl leider noch nicht. Der Changhong V8S kommt jedoch verdammt nahe ran. Besonder gut gefallen hat uns die Bildschärfe, die Signalverarbeitung, die neue Zwischenbildberechnung in der 3. Generation und die gute Farbraumabdeckung. Bei einem Preis von 2699,00 EUR bekommt man beim Hersteller Changhong jede Menge. Zwar keinen TV Tuner oder Smart Betriebssystem wie bei Samsung, dafür jedoch eine bessere Signalverarbeitung, Zwischenbildberechnung und vor allen ein schärferes Bild. Zum Schluss muss jeder selbst entscheiden, auf welche Features und welchen Funktionsumfang mehr Wert gelegt wird bzw. ob man mit abstrichen leben kann. Eins ist klar: Alle Laser TVs unterhalb 3500,00 EUR sind nahe beinander. Beim Preis hat der V8S ganz klar die Nase vorn. Für uns ist der Changhong V8S daher ganz klar der Sieger in der Preisklasse bis 3500,00€.

Was uns nicht so gut gefallen hat:

  • Menü nur in Englisch
  • Fernbedienung hat Knöpfe die beim Europäischen Modell keine Funktion haben
  • Android Betriebssystem ohne Apps
  • Teils veraltete Anschlüsse am Projektor die keiner mehr braucht (z.B. VGA)
Klicken Sie, um diesen Beitrag zu bewerten!
[Gesamt: 1 Durchschnitt: 5]
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.