Die neue Sony Master Series

Die neue „Master Series“: Sony setzt mit den 4K HDR TVs AF9 und ZF9 neue Maßstäbe

Wie im wirklichen Leben ist auch in der Technik Teamwork entscheidend für den Erfolg. Deshalb steht bei den neuen TV-Geräten von Sony das Zusammenspiel verschiedener Sony Technologien im Vordergrund und sorgt so für eine herausragende Bildqualität. Am wichtigsten dabei ist zweifelsohne das Gehirn der aktuellsten Technik-Boliden: der neue X1 Ultimate Prozessor. Er versorgt beide Spitzenmodelle mit extrem viel Rechenpower, weshalb auch nur sie sich momentan zur neuen „Master Series“ von Sony zählen dürfen. Schließlich zeichnet das Prädikat „Master Series“ ausschließlich jene Fernseher von Sony aus, die selbst höchste Ansprüche an die Bildqualität übertreffen. In diesem Sinne hat Sony die größtmöglichen Kriterien an die Entwicklung der neuen Fernseher gelegt und nur die erfahrensten Ingenieure eingebunden. Kein Wunder also, dass die „Master Series“ Fernseher beinhaltet, die in punkto Bildqualität möglichst nah an Studio-Monitore professioneller Filmproduktionen heranreichen. Auf diese Weise findet Kinoatmosphäre – so wie vom Regisseur geplant – auch im Wohnzimmer statt.

In den vergangenen Jahrzehnten konnte Sony reichlich Expertise aus beiden Welten – Wohnzimmer und Filmstudio – sammeln. Bereits seit vielen Jahren entwickelt Sony Profi-Kameras und Monitore und verfügt über enorme Erfahrung beim Thema Bildverarbeitung. All dieses Wissen floss nun in die Entwicklung des X1 Ultimate Prozessors ein. Mit Hilfe der neuen objektbasierten „Super Resolution“ erkennt und analysiert er sämtliche Bildelemente und verbessert die Darstellung in jedem Detail. Auch das objektbasierte „HDR Remaster“ wurde deutlich weiterentwickelt und optimiert nun jedes Bilddetail separat in punkto Bildtiefe und Struktur. Das Ergebnis ist ein deutlich realistischeres Bild.

In den neuen Fernsehgeräten der „Master Series“ ist darüber hinaus viel Know-how seitens Sony Pictures Entertainment verankert. Bildmodi, die den Kriterien von Regisseuren entsprechen, hatte Sony bereits im Jahr 2000 in seinen TVs integriert. Und auch an der vor kurzem erfolgten Standardisierung von High Dynamic Range (HDR) wurde intensiv mitgearbeitet. In Kooperation mit Netflix hat Sony nun für die neue „Master Series“ den „Netflix Calibrated Modus“ erarbeitet. Beim Betrachten eines Filmes auf Netflix und Aktivierung diesen neuen Modus erscheint das Bild genauso, wie es Profis im Filmstudio betrachten. Die kreative Vision und Absicht des Regisseurs bleibt somit vollständig erhalten.

Und damit das Bild jederzeit professionellen Ansprüchen genügt, arbeiten die neuen TVs der „Master Series“ problemlos mit der CalMAN Kalibrierungssoftware zusammen[i]. CalMAN wird von Profis weltweit genutzt, um über verschiedene Geräte hinweg eine gleich hohe Qualität zu garantieren – von Produktion über Postproduktion bis hin zum Broadcasting.

Die neue Sony Master Series

Innovationen bei Bild, Ton und Design

Um den Kontrastumfang von tiefem Schwarz bis zu gleißend hellem Weiß perfekt darstellen zu können, verfügen die Modelle der AF9-Serie über einen „Pixel Contrast Booster“. Gerade in hellen Bereichen können die neuen Modelle jetzt deutlich mehr Farbnuancen darstellen und auch Details und Strukturen kommen wesentlich besser zur Geltung.

In Sachen Sound hat Sony bei den neuen AF9 Fernsehern eine Qualitäts-Oktave zugelegt. Die neue „Acoustic Surface Audio+“ Technologie ist die logische Weiterentwicklung der „Acoustic Surface Audio“ Technologie der A1- und AF8-Serie. Der wichtigste Unterschied: Die neue Technologie kann auf einen zusätzlichen Actuator im Zentrum des TVs und einen Extra-Subwoofer-Kanal zurückgreifen. Somit verfügen die neuen TVs über ein erstklassiges 3.2 Kanal Soundsystem. Der Actuator in der Mitte übernimmt die Funktion des Center Lautsprechers eines Soundsystems und versteckt sich dezent im TV. Alles in allem stehen die drei Actuatoren und die beiden Subwoofer, die zu den Seiten abstrahlen, für satten Sound und ein erstklassiges Heimkino-Erlebnis. Wer bereits ein Soundsystem zuhause hat, kann den AF9 Fernseher im „Center Speaker“ Modus auch als mittigen Lautsprecher ins Heimkino-System einbinden.

Der neue AF9 TV und sein OLED Display sorgen für eine meisterhafte Verschmelzung des Seh- und Hörerlebnisses. Der in 65 Zoll (164 cm) und 55 Zoll (139 cm) erhältliche TV besteht lediglich aus einem glatten Bildschirm und einem eleganten Standfuß. Der Rahmen ist leicht abgerundet, die Rückseite des Standfußes stoffbedeckt. So sticht der Fernseher in jeder Umgebung und aus jeder Perspektive hervor, dennoch ohne sich aufzudrängen.

Die neue Sony Master Series

Auch die erstklassige Bildqualität der neuen 75 Zoll (189 cm) und 65 Zoll (164 cm)LCD Fernseher der ZF9 Serie lässt sich aus jedem Blickwinkel genießen. Das neue „X-Wide Angle“ macht dies möglich indem es sicherstellt, dass die Bildqualität unabhängig vom Betrachtungswinkel und ohne Farbverschiebungen ihre Qualität beibehält. „X-Motion Clarity“ wiederum minimiert Nachzieheffekte und Unschärfen bei schnellen Bewegungen, ohne jedoch die Bildschirmhelligkeit zu beeinträchtigen. So meistert der ZF9 Herausforderungen, denen LCD Panels normalerweise gegenüberstehen.

Der Rahmen der ZF9 Fernseher hat eine schwarze, dezent gemaserte Oberfläche – vergleichbar mit der Oberfläche einer Spiegelreflexkamera. Er hebt sich dadurch deutlich vom metallischen Look des Fernsehers ab. Der Standfuß ist aus dezentem Aluminium.

Sowohl die AF9- als auch die ZF9-Serie nutzen Android TV als Betriebssystem. So steht das Tor zu Filmen, Musik, Fotos, Spielen, Apps inklusive intelligenter Suchfunktionen offen. Die Sprachsuche macht es Nutzern noch einfacher, gewünschte Inhalte zu finden. Mittels „Chromecast“ können Inhalte mühelos vom Smartphone oder Tablet auf dem TV angezeigt werden. Dank Google Play lassen sich Lieblingsfilme, Fernsehshows und Spiele auf dem Fernseher genießen.

Unverbindliche Preisempfehlungen und Verfügbarkeit werden zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgegeben.

Die neue Sony Master Series
5 (100%) 1 vote

2 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über Ihren Beitrag!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.