Beiträge

Pioneer stellt den Reference UDP-LX800 vor

Die Audio-Video-Spezialisten von Pioneer haben ihre gesamte Erfahrung gebündelt, um den besten und vielseitigsten Spieler auf den Markt zu bringen, der je den Namen Pioneer trug: Der UDP-LX800 ist ein Universalspieler, der alle optischen Disc-Medien – von der CD über SACD und DVD bis hin zur neuen UltraHD Blu-ray – nicht nur zuverlässig abspielt, sondern ihr Potential auf höchstem technischem Niveau auch wirklich voll realisiert.

Dazu hat Pioneer sowohl bei den digitalen und analogen Baugruppen als auch im mechanischen Aufbau enorme Anstrengungen unternommen: konsequente Perfektion für anspruchsvollste Zuschauer und Musikhörer.

“Mit dem UDP-LX800 öffnen wir ein neues Kapitel bei der Wiedergabequalität von Universalspielern. In diesem Modell wurde unser gesamtes Know-how der Musikreproduktion mit neuesten UHD Video-Technologien zu einem kompromisslosen Wiedergabegerät für alle Disc-Formate vereint“, sagt Jürgen Timm, PR- & Product Manager bei Pioneer & Onkyo Europe GmbH.

Große Formatvielfalt braucht große Erfahrung und Kompetenz

Universalplayer stellen wegen der Vielzahl unterschiedlicher Disc-Spezifikationen besonders große Herausforderungen an ihre Entwickler. Pioneer profitiert an diesem Punkt besonders von seiner jahrzehntelangen Erfahrung und den vielen eigenen Grundlagenentwicklungen auf diesem Gebiet. So ist garantiert, dass jede Audio- oder Videodisc zuverlässig läuft und das Potential der darauf gespeicherten Bild- und Tondaten voll zu Geltung kommt. Dabei ist es ganz egal, ob reine HiRes-Audioformate wie SACD oder DVD-Audio im Laufwerk rotieren oder die enorm hochauflösenden neuen Ultra HD Blu-rays, die Bilder mit der vierfachen Auflösung des bisherigen Full-HD-Videoformats liefern. Natürlich werden dabei auch die Kontrast- und Farbraumerweiterungen Dolby Vision und HDR10 voll unterstützt, die auf kompatiblen Displays strahlend lebensechte Lichtdynamik ermöglichen.

Hoch spezialisiert – auf alle Discs!

Ob klassische CD, hochauflösende SACD oder DVD-Audio – was immer der Musikfan an Audio-Schätzen in seiner Sammlung vorhält, kann er dem Pioneer UDP-LX800 bedenkenlos anvertrauen. Dasselbe gilt für Video-Scheiben von der DVD bis hin zur 4k UltraHD Blu-ray, die die Auflösung bisheriger Blu-ray Discs vervierfachen und mit drastisch erweitertem Kontrastumfang und nie zuvorgesehenem Farbspektrum verbinden. Pioneer verfügt über Jahrzehnte an Erfahrung mit echten Multiformat-Spielern und den damit verbundenen technischen Herausforderungen. Von dieser Erfahrung profitiert der UDP-LX800 – und damit sein Benutzer, der neben hervorragendem Klang und atemberaubendem Bild auch vorbildliche Praxiseigenschaften und geschmeidige, elegante, komplikationsfreie Funktion erwarten darf. Jeden Tag. Mit jeder Disc.

Hermetische Kapselung aller Baugruppen

Das Laufwerk, die Netzteile für analoge und digitale Bereiche sowie die Audioplatine residieren im UDP-LX800 in jeweils eigenen, abgeschirmten Kammern, die aus dickwandigem, zur Vermeidung von Vibrationen mit aufwendigen Prägungen versehenem Blech bestehen. Den Deckel des Laufwerks ziert dabei die legendäre, von Pioneer schon seit den 80er Jahren eingesetzte Bienenwabenstruktur, während die Schublade zusätzlich mit einer resonanzabsorbierenden Spezialbeschichtung versehen ist. So werden akustisch-mechanische Störungen, die in einer Heimkino-Umgebung besonders intensiv sein können, erfolgreich daran gehindert, den sensiblen Lesevorgang zu stören. Bei den Drehzahlen von bis zu 5000 U/min, die für die Wiedergabe von UHD Blu-rays nötig sind, ist diese mechanische Isolation wichtiger als je zuvor. Als äußeres Bollwerk umschließt den Spieler ein dickwandiges, ohne Kühlschlitze konstruiertes und damit staub- wie schalldichtes Gehäuse mit doppelten Alu-Seitenwänden, einem Deckel aus Stahlblech, einem doppelten, 1,6mm plus 3mm starken Stahlboden und Entkopplungsfüßen aus Zink-Druckguss. 13,8 Kilogramm Gesamtgewicht – eine unerschütterliche Basis für technologische Höchstleistungen.

Klangoptimierte Audio-Ausgänge

Der UDP-LX800 setzt zahlreiche Pioneer-spezifische Techniken ein, um ein möglichst reines, auch in höchstwertigen Anlagen überzeugendes Audiosignal zu garantieren – ganz gleich, ob der Spieler auf analogem Weg an ein traditionelles High-End-Stereosystem angeschlossen ist oder hochauflösenden Mehrkanalton via HDMI an eine Heimkinoanlage liefert. Im ersten Fall kommt die opulent bestückte, aus einem eigenen Linearnetzteil versorgte Audioplatine des UDP-LX800 zum Einsatz. Sie ist mit gleich zwei der modernsten D/A-Wandlerchips von ESS bestückt, den ES9026PRO. Jeder dieser Chips könnte bis zu acht unabhängige Audiokanäle wandeln, konzentriert seine ganzen Fähigkeiten hier aber in Doppelmono-Konfiguration auf je einen einzigen Stereokanal. Höchstwertige Ausgangsverstärker, eine vielfach stabilisierte Spannungsversorgung, eine optimierte, niederohmige Masseführung mit zentraler Massenschiene aus massivem Kupfer und nicht zuletzt akribische Feinabstimmung nach Gehör machen den UDP-LX800 zu einem Universalplayer, der den Vergleich mit puristischen reinen Stereo-Spielern nicht scheuen muss: Klar gezeichnet, weit gestaffelt, mit frappierender Durchhörbarkeit und naturreinen Klangfarben steht der Klang bruchlos in der Tradition großer Pioneer-Player aus mehr als drei Jahrzehnten.
Aber auch im zweiten Fall, beim HDMI-Betrieb nämlich, hat Pioneer Maßnahmen ergriffen, die das klangliche Endergebnis signifikant verbessern können: PQLS etwa löst im Zusammenspiel mit Pioneer-Receivern ein altes, besonders heikles Grundproblem der HDMI-Tonübertragung und erzwingt einen absolut stabilen Audio-Datentakt. Für optimale Störarmut und höchste Performance bei HDMI-Übertragungsbandbreiten bis zu 18Gbps wurde die Digital-Hauptplatine komplett neu gelayoutet und für optimales Routing auf sechslagigem Material in modernster IVH-Technik realisiert. Für weiteres Feintuning können der zweite, als Audio-only-Ausgang konfigurierbare HDMI-Port und ein Masseausgleich über die eigens dafür installierte Zero-Signal-Buchse herangezogen werden. Puristische Direktmodi erlauben es zudem, nicht benötigte Schaltungsbereiche komplett zu deaktivieren. So lassen sich im HDMI-Betrieb mit dem „Transport Mode“ die analogen Netzteile abschalten. Umgekehrt optimiert der Direct-Modus den Betrieb über die Analogausgänge, indem er alle HDMI- und Video-Baugruppen deaktiviert.

Ausgestattet mit besten Verbindungen – analog wie digital

Die edle Analogplatine des Pioneer UDP-LX800 liefert ihre Ausgangssignale nicht nur über hartvergoldete Cinchbuchsen, sondern parallel auch im symmetrischen XLR-Format. So lassen sich die feinsten Verstärker stets mit der jeweils optimalen Signalart betreiben. Andererseits lassen sich mit den HDMI-Ausgängen neuester Spezifikation nicht nur aktuelle, sondern auch zukünftige Displays und Projektoren sicher ausreizen: Der UDP-LX800 unterstützt das neue Format UltraHD Blu-ray, die Farbraum- und Kontrasterweiterungen Dolby Vision und HDR10 und kann damit einen visuellen Dynamikumfang liefern, dessen Realisierung im Heimkinobereich gerade erst beginnt. Mit seiner praktischen Preset-Funktion kann der Player dabei mit einem Tastendruck auf die Besonderheiten verschiedener Displaytypen optimiert werden.

Verfügbarkeit UDP-LX800

Der Pioneer UDP-LX800 (2299,- Euro) wird ab Oktober 2018 bei uns verfügbar sein.

JVC: Erster 8K E-Shift Heimkinoprojektor

JVC zeigt auf der diesjährigen IFA gleich 3 neue Geräte aus der neuen D-ILA Generation mit 4K Auflösung und dabei sogar den ersten 8K e-Shift Heimkinoprojektor aus dem Hause JVC. Die drei komplett neu entwickelte Generation von nativen 4K D-ILA Projektoren bauen auf dem neuen nativen 4K D-ILA Panel auf. Neben dem Top-Modell DLA-NX9 sind auch die beiden kleineren Modelle DLA-N7 und DLA-N5 zu sehen.

In Kombination mit einer herkömmlichen 265 Watt Hochleistung-Quecksilberlampe und einer hocheffizienten “Optical Light Engine” soll der DLA-NX9 eine Helligkeit von 2.200 Lumen erreichen. Der DLA-N7 und DLA-N5 kommt laut JVC auf 1.900 bzw. 1.800 Lumen.

JVC: Erste 8K E-Shift Heimkinoprojektor

Tonwert-Mapping-Funktion für ein optimales HDR10-Bild

Die neue Projektorenserie verfügt über eine Auto Tone Mapping-Funktion, die automatisch die Einstellungen basierend auf 4K-Blu-ray-Disc-Mastering-Informationen anpasst. Somit ermöglicht diese Option einen Gewinn an Einfachheit und Zeit, da es nicht länger notwendig ist, die Parameter zum betrachten der optimalen HDR10-Qualität manuell einzustellen. Mit dieser erweiterten Funktion werden natürliche Farben projiziert, ganz nach der Vision des Regisseur.

Ein außergewöhnlicher dynamischer Kontrast

Durch den Einbau einer neuen nativen 0,69″ 4K D-ILA-Matrix und einer verdrahteten Gate-Optik bietet JVC ein bemerkenswertes natives Kontrastverhältnis: 100.000: 1 bei dem DLA-NX9, 80.000: 1 bei dem DLA-N7 und 40.000: 1 bei dem DLA-N5. Die intelligente Blendenfunktion ermöglicht es, das Quellbild zu analysieren und automatisch den Schwarzwert zu bestimmen. Der dynamische Kontrast des DLA-NX9 beträgt also 1.000.000: 1 bei dem 8K-Videoprojektor, 800.000: 1 bei dem DLA-N7 und schließlich 400.000: 1 bei dem DLA-N5.

Helligkeit und Dynamik

Dank der D-ILA-Matrix, die den Abstand zwischen den Pixeln auf 3,8 μm reduziert, wird das Licht effizienter genutzt (2.200 lm bei dem NX9, 1900 bei dem N7 und 1800 bei dem N5).

Andere Eigenschaften

  • THX 4K DISPLAY Zertifizierung für DLA-NX9 – wird gerade erworben
  • Mit der Motion Control-Technologie von Clear Motion Drive werden 4K60P-Signale (4: 4: 4) unterstützt, wodurch der Bildfluss verbessert und Unschärfe reduziert wird. “Motion Enhance” dämpft die kinetische Unschärfe. Zusammen bieten diese beiden Technologien ein hohes Maß an Detailgenauigkeit.
  • “Installationsmodus” zum Speichern von bis zu 10 Installationskonfigurationen (Objektivpositionsspeicher, Pixeleinstellung, Bildschirmmaske usw.)
  • Kompatibel mit Autokalibrierungsfunktionen, Optimierung der Bildqualität entsprechend den Installationsbedingungen und Ausgleich von Farbbalanceausfällen bei längerer Verwendung des Projektors.
  • “Farboptimierungsmodus” korrigiert die Farbbalance, die je nach verwendetem Leinwand variieren kann
  • “Low Latency Mode”, reduziert Offsets von der Quelle
  • Optimierte Konfiguration von Schaltungen, die die Erkennungszeit des Signals im Vergleich zu früheren Modellen beschleunigen.

Sony Beamer: Zur diesjährigen IFA werden höchstwahrscheinlich 3 neue große Sony Projektoren vorgeführt. Darunter der direkte Nachfolger von dem aktuellen und sehr erfolgreichen Sony VPL-VW260ES. Hinzu kommt der Modellwechsel des lange erwarteten VW550er und zwar der neue Sony VPL-VW570ES. Das war noch nicht alles, Sony hat sich auch dazu entschieden den großen Laserprojektor VW760 zu erneuern. So wird es in absehbarer Zeit den Sony VPL-VW870 geben. Zu allen Neuheiten bei den Sony Beamer haben wir die wichtigsten Kernelemente und Neuerungen rausgefiltert.


Sony VPL-VW270ES

Sony Beamer Neu

Die wohl größte Neuerung ist der neue HDMI Chipsatz, der nun nach viel Kritik beim Vorgänger, endlich über 18 Gbps zulässt. Dazu gesellt sich laut unserer Quelle: Sony VPL-VW270 eine 4K Zwischenbildberechnung auf Basis der langjährig erstklassigen Motionflow. Das wäre ein sehr wichtiger Faktor, um die zukünftigen nativen 4K Beamer preiswerter zu machen. Dazu machen die neuen Sony Beamer  den anderen Herstellern mächtig Druck.

Das sind die zwei wichtigsten Neuerungen beim Sony VPL-VW270ES. Das waren aber auch die Hauptkritikpunkte beim Vorgänger VPL-VW260ES. Aus unserer Sicht also eine sehr logische und gute Produktauffrischung. Was wohl weiterhin fehlen wird, ist die erweiterte Blende und die Lens-Memory-Funktion. Diese Funktionen sind nach wie vor nur dem größeren Model vorbehalten, dem Sony VPL-VW570. Auf diesen Projektor gehen wir jetzt etwas näher ein, zumal der Produktwechsel hier überfällig war.

Jetzt vorbestellen in unserem Shop: Sony VPL-VW270ES


Sony VPL-VW570ES

Sony Beamer Neu

Sein Vorgänger der Sony VPL-VW550ES hat es 2 Jahre überdauert und überzeugt auch heute noch mit einer sehr plastischen und kontraststarken Projektion. Sein Nachfolger der VW570ES unterstützt nun nach langem Warten 4K Zwischenbildberechnung und bietet wie der VW270 ein vollwertiges 18 Gb HDMI Board, welches für höchste 4K UHD Quellen wichtig sein wird. Die gängigen Werte wie Helligkeit und zwar 1.800 ANSI-Lumen und Kontrast 350.000 zu 1 wurden beibehalten zum VW550ES. Dadurch haben wir beim VW570ES eine deutlich hellere und bessere HDR Bildqualität als beim kleineren Modell dem VW270ES. Natürlich wirkt sich das auch bei Blu-ray und anderen Zuspielquellen aus.

Dieser Modellwechsel frohlockt erstmal nicht mit einem Riesen Highlight, dennoch sind wir der Überzeugung, dass sich der Sony VPL-VW570 sehr gut in der HDR Wiedergabe verhält und dazu ein lebendiges und helles Bild auf den heutzutage so beliebten Hochkontrastleinwänden wiedergibt.

Jetzt vorbestellen in unserem Shop: Sony VPL-VW570ES


Sony VPL-VW870ES

Sony Beamer Neu

Das ist die eigentliche Überraschung seitens Sony. Der Sony VPL-VW760ES ist indirekt sein Vorgänger, zu mal er das gleiche Gehäuse bietet. Jedoch sind hier zu viel größere Verbesserungen und auch der Name lassen vermuten, dass dieses Model das zukünftige Spitzenmodel unter den Sony Beamer darstellen soll. Wir sehen ihn als Nachfolger des ausgedienten Sony VPL-VW1100ES. Der neue Sony Beamer VW870ES wird ein schweres Erbe antreten, bietet aber ein ausgezeichnetes Potential auf dem Papier.

So bietet der VW870 ganze 2.200 ANSI-Lumen und diese 200 Lumen mehr gegenüber dem VW760ES wird man deutlich sehen. Für eine lebendige 4K HDR Wiedergabe ist es natürlich ein toller Zugewinn. Hinzu kommt wie bereits erwähnt, die Hochkontrast-Leinwände die einen reißenden Absatz im Markt finden.

Sony verspricht zudem beim VW870 ein professionelles ARC-F Objektiv in Premiumqualität. Dies wird speziell die Kanten und Eckenschärfe bei den projizierten Bildern deutlich verbessern. Sony war stets berühmt für die ausgezeichneten Objektive in den VW Modellen. Dies könnte ein echtes Highlight werden zumal Sony wie beim Sony VPL-VW1100ES ein vollwertige Glasobjektiv aus 18 Einheiten verspricht. Eine richtige Neuerung wird es wohl auch hinsichtlich der Objektivauswahl geben. Für Heimkinobeamer eher unüblich sind Wechselobjektive. Beim Sony VPL-VW870 wird es ein optionales Ultra-Short-Throw Objektiv geben. Den Hintergedanken finden wir sehr interessant. So könnte man diesen Projektor z.B. hinter die Leinwand platzieren und eine Rückprojektion realisieren. Dank der gesteigerten Helligkeit sollte das für den VW870 kein Hindernis darstellen.

Hinzu gesellt sich noch ein digitaler Schärfe Focus, zu dem an dieser Stelle nur wenig berichtet werden kann. Das wird unser Team natürlich ausgiebig testen.

Jetzt vorbestellen in unserem Shop: Sony VPL-VW870ES


 

 

Panasonic High End Player UB9004 gewinnt EISA Award

Die internationale Jury kürt das 4K-Flagschiff von Panasonic zum diesjährigen Gewinner in der Kategorie High End UHD Blu-ray Player

Mit modernster Prozessortechnologie, hochwertigen Audiokomponenten und einer erstklassigen Bauweise konnte der Ultra HD Blu-Ray Player UB9004 von Panasonic die EISA-Jury überzeugen. Das Gerät wurde in diesem Jahr mit dem begehrten EISA Award als High-End UHD Blu-ray Player 2018-2019 ausgezeichnet. Dieser Erfolg bestätigt erneut die Referenzklasse des Players in Bezug auf exzellente Bild- und Tonqualität, die momentan im Marktumfeld ihresgleichen sucht.

Die EISA-Jury bezeichnete den Blu-ray Player UB9004 als „ein großartig konstruiertes High-End-Gerät“. Neben der optimalen Bildverarbeitung, den hochkarätigen Komponenten und den individuellen Anpassungsmöglichkeiten für jeden Nutzer lobte die Jury vor allem auch die lebendige Detailtreue, mit welcher der Player Filmszenen und Musikstücke wiedergibt.

Besonders die einzigartige Verarbeitung von HDR Content mit der HDR Optimizer Funktion hob die EISA-Jury hervor, wobei der zuständige Experte explizit herausstellte, dass „sie die Darstellung von UHD HDR10 Inhalten deutlich verbessere“. Die Technologie verbessert das Tone Mapping und passt die Helligkeit perfekt an den darstellbaren Bereich des TV-Gerätes an. So wird jedes feinste Detail akkurat dargestellt und eine erstklassige Bildqualität gewährleistet, unabhängig vom verwendeten TV-Modell.
Zugleich beeindruckte die Jury die extrem hohe Klangqualität des Players, der, dank einer separierten Audiosektion mit eigenem Stromkreislauf, des 768 kHz / 32-Bit-Digital/Analog Wandlers und der vielseitigen Anschlüsse „ein erstklassiges Stereo-Audio-Erlebnis bietet”.

Panasonic High End Player UB9004 gewinnt EISA Award

Auch das stilvolle Design und die exzellente Verarbeitung des UB9004 wurden von der EISA-Jury gewürdigt. So konnte der Player insbesondere mit seiner soliden, verwindungssteifen Bauweise, seinem extrem hochwertigen 7,8 kg schweren Chassis mit Aluminium Front und Seitenblenden und dem neuen, hochpräzisen Antriebsmechanismus punkten.

Michael Langbehn, Head of PR, Media und Sponsoring bei Panasonic Deutschland, kommentiert: „Wir freuen uns sehr über das Urteil und die Auszeichnung der EISA-Jury. Das Ergebnis bestätigt, dass der UB9004 momentan die Speerspitze im Blu-ray Player Segment bildet. Da er sowohl die dynamische HDR10+ als auch die Dolby VisionTMTechnologie unterstützt und darüber hinaus THX-zertifiziert ist, setzt er die Messlatte für erstklassige Bild- und Tonqualität in der Geschichte der Blu-ray Player von Panasonic besonders hoch. Auch moderne Streaming-Anwendungen kommen nicht zu kurz, dank unterstützter Apps wie Netflix, Amazon Video und YouTube.”

Über EISA:

Die European Imaging Sound Association (EISA) wurde 1982 gegründet und ist eine unabhängige Multimedia-Vereinigung, die elektronische Konsumgüter testet. Mit einer Jury, die 53 Fachzeitschriften aus 25 Ländern umfasst, gehören die EISA-Auszeichnungen zu den angesehensten Verbraucherempfehlungen, die Produkte erhalten können, und dienen somit den Verbrauchern als Schlüsselfaktor für Kaufentscheidungen.

Neuer Einstieg Sony Ultra-HD Player UBP-X500

Der neue 4K HDR Blu-ray Player von Sony UBP-X500 leitet Dolby Atmos Signale auf direktem Weg an den Fernseher weiter und verhilft so Film-Highlights zu dem Bild und Ton, den sie wirklich verdienen. Er kann mit viermal mehr Bildinformationen als bei Full HD umgehen, so dass nicht nur Blockbuster mit mehr Details, Farben und Helligkeit noch besser zur Geltung kommen. Zudem unterstützt er zahlreiche Multimedia-Formate und ist kinderleicht zu bedienen.

Neuer Einstieg Sony Ultra-HD Player UBP-X500

Der neue 4K HDR Blu-ray Player UBP-X500 von Sony ist die derzeit beste Alternative, um 4K Ultra HD Blu-ray Discs in den eigenen vier Wänden zu genießen. Er zeigt Filme in bestmöglicher Qualität mit vielen Details, lebendigen und natürlichen Farben sowie einer Helligkeit, die an echte Kinoatmosphäre erinnert.

Dabei spielt der neue Allrounder von Sony nicht nur 4K Ultra HD Blu-ray Discs ab, sondern versteht so gut wie alle Inhalte: Blu-ray Discs, DVDs, SACDs und viele High Resolution Audio und Video Formate.

Wenn die Bildqualität zu wünschen übrig lässt, ist er zudem in der Lage, nahezu jedes Video auf 4K Auflösung hochzurechnen. So kommen Heimkino-Fans auch bei älteren Filmen auf DVD noch voll auf ihre Kosten.

Auf lange Wartezeiten können Ungeduldige dank „Ultra-Fast Start Up“ und „Auto Standby“ verzichten. Das schlichte Design der Fernbedienung navigiert jeden mit der richtigen Taste auf Anhieb durch jedes Menü.

Unverbindliche Preisempfehlung und Verfügbarkeit

4K HDR Blu-ray Player UBP-X500: 200 Euro

Verfügbarkeit: ab August 2018

Sind Sie auf der Suche nach einen neuen Ultra-HD Blu-Ray Player? Gerne beraten wir Sie dazu ausführlich und individuell nach Ihren Bedürfnissen. Sie erreichen uns bequem per Mail oder Telefon.

Neuer Einstieg Sony Ultra-HD Player UBP-X500

Philips TV bringt neuen Ambilight OLED-TV

Philips TV setzt mit dem Modell OLED803 neue Maßstäbe bei Bildqualität, Design und Nutzerfreundlichkeit. Dank neuester OLED-Bildschirmtechnologie, der exklusiven Philips P5 Perfect Picture Engine, dem dreiseitigen Ambilight, Android TV mit Google Assistant und Twin Tuner für gleichzeitiges Sehen und Aufnehmen bietet das neue Modell ein überragendes TV-Erlebnis.

Ambilight OLED-TV – OLED803 – Marktstart im September

  • Philips P5 Perfect Picture Engine
  • UHD Premium und Philips HDR Perfect-Standard
  • Unterstützung von HDR10+, HDR10, HLG
  • Dreiseitiges Ambilight verbindet sich dank des rahmenlosen OLED-Displays übergangslos mit dem Bildschirm
  • Android TV™ mit Quad Core-Prozessor
  • Twin Tuner – gleichzeitig Live-TV und Aufnahme
  • Vorbereitet für Google Assistant*
  • Stabfernbedienung und Fernbedienung mit Tastatur

Philips TV bringt neuen Ambilight OLED-TV

Das Ambilight OLED-TV Modell OLED803 kombiniert die preisgekrönte P5-Bildverarbeitung und das dreiseitige Ambilight mit den Vorteilen von OLED und überzeugt mit einer referenzwürdigen TV-Bildqualität.

Mit seinem hellen Wide Color Gamut OLED-Display und der P5 Perfect Picture Engine erreicht und übertrifft der OLED803 souverän die Werte für die UHD Premium-Zertifizierung und des Philips HDR Perfect-Standards – sowohl für HDR10 als auch für HLG-Inhalte.

Der Ambilight OLED-TV OLED803 basiert auf dem Android TVTM Smart TV-System und ist von Google zertifiziert, was den Zugang zu allen TV-orientierten Apps, Diensten und Inhalten im Google Play Store erlaubt.

Der hohe Bedienkomfort wird durch den Quad Core-Prozessor und den erweiterbaren 16 GB Speicher gewährleistet. Der Google Assistant wird zukünftig das volle Potential der Sprachsteuerung für TVs erlebbar machen.

Passend zur hohen Gesamtleistung des OLED803 überzeugt auch die Klangqualität des weiterentwickelten Soundsystems mit der Kompatibilität zu DTS HD Premium.

Der 803 beeindruckt mit einem neuen, minimalistischen Design, das sich durch einen extrem schlanken Rahmen in gebürstetem Metallfinish und zwei horizontale Metallfüße auszeichnet, die rechtwinklig zum Bildschirm stehen.

*: Google Assistant wird in Englisch mit dem Upgrade auf Android TV Oreo verfügbar. Die deutsche Sprachversion ist in Vorbereitung.

Philips TV bringt neuen Ambilight OLED-TV

OLED und P5 – die perfekte Kombination

Der Philips P5-Prozessor verfügt über die Rechenleistung von fünf Prozessoren, um die riesigen Datenmengen von Ultra HD mühelos zu bewältigen. Der P5 analysiert, verarbeitet und optimiert jeden der fünf Bereiche der Bildqualität: Qualität des Bildsignals, Schärfe, Farbe, Kontrast und Bewegung.

Ein großer Teil der Bildinhalte, die Fernseher erreichen, beinhalten Fehler wie Rauschen und Artefakte. Die P5 Source Perfection korrigiert diese, indem Rauschen reduziert wird ohne störendes Blurring hinzuzufügen. Gleichzeitig wird die 8-Bit-Videoqualität auf nahezu 14-Bit-Präzision erhöht, um Banding zu eliminieren.

Viele Bildquellen verfügen nur über eine erheblich geringere Auflösung als 4K/Ultra HD. Das Perfect Sharpness Ultra Resolution Upscaling und der Detail Enhancer transformieren die Inhalte in schärfere Ultra HD-Bilder mit sichtbar besserer Detailwiedergabe und mehr Tiefe.

Dank des OLED-Displays mit Wide Color Gamut ist die Farbwiedergabe bereits erstklassig. Nochmals verbessert wird sie durch das Philips P5 Perfect Color-System, das einen 17-Bit-Color Booster sowie eine intelligente Farbverarbeitung für intensivere, lebendige Farben mit natürlichen Hauttönen bietet.