XGIMI AURA im Test

XGIMI Aura 4K Ultrakurzdistanz-Laserprojektor AndroidTV

Der Hersteller XGIMI wagt sich nun auch in den heiß umkämpften Laser TV Markt und präsentiert mit dem XGIMI AURA einen ziemlich interessanten Laser TV mit AndroidTV. Im direkten Preisumfeld ist die Konkurrenz mit dem beliebten Changhong B7U, Samsung, Xiaomi oder auch Optoma groß. Eine Überraschung war letztes Jahr unser Test zum Changhong B7U, daher stellt uns sich natürlich besonders die Frage ob der XGIMI AURA sich noch vor oder hinter dem neuen Changhong B7U positionieren wird.

Vorab: Wir haben den Test unter möglichst realen Bedingungen durchgeführt. Auf einer 100 Zoll Black Grid Leinwand in einem nicht optimierten Wohnraum (unser Showroom Terminal). Der XGIMI AURA kann unter optimalen Bedingungen sicherlich noch bessere Resultate erzielen. Uns geht es jedoch darum, diesen Laser TV unter den Bedingungen zu testen, wie Sie meistens auch bei unseren Kunden zu Hause herrschen.

  • Software CalMAN®
  • SpectraCal C6 Colorimeter
  • Testbildgenerator SpectraCal VideoForge PRO
  • Zuspieler Zappiti Neo per HDMI

Highlights XGIMI AURA im Vergleich zum Changhong B7U (laut Datenblatt)

FeaturesXGIMI AURAChanghong B7U
Auflösung 4K DLP XPR2 Shift UHD (3840×2160) – nativ 1.920 x 1.080 4K DLP XPR2 Shift UHD (3840×2160) – nativ 1.920 x 1.080
HDR WiedergabeHDR & HLGHDR, HLG & HDR10+
BT.709 Farbraum107,2%130%
ANSI Lumen2.40002.500
3DJaJa
AndroidTV JaNein (Customized Android 9.0)
Diverse AppsJaNein
ZwischenbildberechnungJa (MEMC 60Hz)Ja (MEMC 4K 120Hz)
SoundsystemHarman / Kardon mit 4 x 15W2 x 10 Watt
AugenschutzJaJa
Trapezkorrektur8-Punkte- Trapezkorrektur8-Punkte- Trapezkorrektur
Auto FokusNeinJa
Input Lag40,6ms 36ms
Preis UVP2499,00 EUR2899,00 EUR
XGIMI Aura 4K Ultrakurzdistanz-Laserprojektor

Inbetriebnahme

Jeder Test beginnt mit dem auspacken und der Inbetriebnahme des Gerätes. Ideal verpackt und gepolstert kommt der XGIMI AURA daher. Hier gibt es nichts zu meckern. Schnell aus dem Karton befreit zeigt sich der AURA in seiner ganzen Pracht. Was sofort auffällt ist das Gewicht. Stolze 14,9kg bringt dieser Laser TV auf die Waage. Im Vergleich wiegt z.B. der Samsung LSP7T gerade einmal 9,1kg und auch der Changhong B7U wiegt 5,6kg weniger und bringt somit 9,3kg auf die Waage. Im direkten Vergleich mit den genannten beiden anderen Modellen ist der XGIMI auch der größte Laser TV. Grundsätzlich ist das nichts negatives. Immerhin ist der XGIMI Aura perfekt verarbeitet und sieht sehr edel aus. Das höhere Gewicht dürfte sich daher aus der etwas großzügieren Bauweise ergeben.

XGIMI AURA im Test
Von oben nach unten: Changhong B7U, Samsung LSP7T und unser Testkanditat XGIMI AURA
Der XGIMI AURA bei der Inbetriebnahme. Ein Google Konto ist hier Pflicht.

Durch das Android TV-Betriebssystem wird im nächsten Sschritt zwingend ein Google-Konto benötigt. Ohne ein passendes Google-Konto geht es hier leider nicht weiter. Sollte kein Google-Konto vorhanden sein, so muss hier vorab ein neues Konto eingerichtet werden. Wir hätten uns hier auch eine Möglichkeit gewünscht den Projektor komplett ohne Anmeldung nutzen zu können. Nicht jeder braucht einen direkten Zugriff auf AndroidTV weil z.B. ohnehin ein Apple TV, Fire TV oder Co. genutzt wird. Dieses kleine Hürde muss also jeder XGIMI Aura Kunde ob gewollt oder nicht nehmen.

Was hierbei sofort positiv auffällt ist die Fernbedienung. Bei manchen Geräten ist man regelrecht genervt, wenn man seine Mail-Adresse und ein langes Passwort eingeben muss. Da die Fernbedienung super reagiert und auch das Betriebssystem nicht träge wirkt, geht das ganze ziemlich flott von der Hand. Danach lässt sich der Laser TV durch die 8-Punkt-Trapezkorrektur schnell und ohne großartige Probleme ausrichten.

Die 8-Punkt-Trapezkorrektur. Auf diesem Bild ist die Leinwand etwas zu hoch aufgehangen. Dort stand vorher der Samsung LSP9T. Deswegen haben wir im Test das Bild etwas kleiner gemacht.
Die handliche XGIMI Fernbedienung vom Laser TV AURA.

AndroidTV

Wieso nicht auf ein Betriebssystem zurückgreifen, dass bereits ausgereift auf dem Markt exisitiert? Viele Hersteller wie z.B. Sony setzen bei den TVs auf AndroidTV. Das Betriebssystem wurde hier den Ansprüchen des Laser TVs angepasst und läuft auch wirklich flüssig. Immerhin konnten wir diese Version auch bereits beim Xiaomi ausführlich testen. Der riesen Vorteil ist hier, das auch XGIMI alle großen Streaming Anbieter direkt über den App Store anbietet und aus Lizenzrechtlichen Gründen nicht einige Streaming Anbieter fehlen (oftmals Netflix). Dadurch ist die AndroidTV integration diesmal wirklich sinnvoll.

AppVerfügbar im App Store?
NetflixJa
Amazon Prime VideoJa
Disney+Ja
Sky QNein
Sky TicketNein
Youtube Ja
Youtube KidsJa
ARDJa
ZDFJa
DAZNJa
JoynJa
RTL+Ja
Magenta TVJa
Red Bull TVJa
Zattoo Ja
Twitch Ja
Deezer Ja
Spotify Ja
TuneIn Ja
Eurosport PlayerJa
LieferandoJa
StadiaJa
Der Google Play Store

Wie ist denn nun die Bildqualität?

Doch der wichtigste Punkt bei einem Laser TV ist sicherlich die Bildqualität. Damit wollen wir uns jetzt im Detail etwas näher beschäftigen.

Laut Datenblatt schafft der XGIMI Aura vom BT.709 Farbrraum 107,2%. In unseren Messungen liegt dieser etwas drunter (Out of the Box im Modus Standard), aber immer noch moderate 93,4%. Wobei man auch hier erwähnen muss, dass der XGIMI ab Werk nicht gut eingestellt ist. Hier sollte man defentiv nach Erhalt den Blau- / Magentaüberschuss korrigieren. Immerhin trifft er mit Grün, Gelb und Rot schon annäherend das Ziel bei Rec.709. Mit den gemessen Ergebenis (Out of the Box) reiht sich der AURA bei jeden anderen Laser TV in der Preisklasse bis 3000,00 EUR ein. Auch hat der XGIMI Aura wie so ziemlich viele Laser TVs mit einer leichten Randunschärfe zu kämpfen. Diese fällt im Filmbetrieb jedoch nicht auf und zeigt sich nur wenn man ein Text, Icon oder Co. direkt am Rand hat. Etwas negativ ist uns augefallen, dass das Bild manchmal etwas grieselig ist. Im Menü gab es auch kein Punkt wo man hier hätte nacharbeiten können. Gleiches gilt für die Zwischenbildberechnung. Laut XGIMI soll diese ja vorhanden sein, aber wo versteckt sich hier die Einstellung? Lässt sich die Zwischenbildberechnung nicht Aus- oder Einschalten? Vielleicht sind die Einstellungen aber auch einfach zu gut für uns versteckt 😉

Verwundert haben uns auch die mangelhaften Einstellungsmöglichkeiten bei den Farben oder allgemein des Bildes. So kann man nur die Farben Rot / Blau / Grün jeweils von 0-10 ändern. Dabei ist 10 der Standardwert bei allen Farben. Etwas mehr Möglichkeiten hätten wir uns hier schon gewünscht.

Mit leichtem Restlich im Raum gemessen (Wohnraum Showroom Terminal) haben wir fast 94% vom Rec.709 Farbraum erreicht.

Impressionen vom XGIMI AURA

XGIMI AURA mit einem Zappiti Neo der gerade Planet Erde II abspielt. Das Video wurde mit einem Smartphone aufgenommen. Die Farben sind daher nicht zu 100% genau und manchmal etwas überzeichnet. In der Realität sieht das ganze viel harmonischer.

Ist das was für Hardcore Gamer?

Ein Hardcore Gamer würde wahrscheinlich nie auf die Idee kommen über ein Projektor zu zocken, da die Rahmenbedienungen nicht passen. Bei einem Input Lag von 40,6ms reiht sich dieser Projektor mit an der Spitze ein. Es gibt schlechtere, aber auch keinen, der wirklich deutlich besser ist. Für einen Casual Gamer wird der erreichte Input Lag in der Regel kein Problem darstellen und für ein Single Player so und so nicht, geschweige denn für einen gemütlichen Spieleabend mit Freunden.

XGIMI AURA40,6ms (1080p 60Hz) 40,6ms (4K, 60 Hz)
Changhong B7U36ms (1080p 60Hz)36ms (4K, 60 Hz)
Changhong B5U & Changhong V8S47,7ms (1080p 60Hz)64.6ms (4K, 60 Hz)
Optoma UHZ65UST72ms (1080p 60Hz)72ms (4K, 60 Hz)
Optoma P2 CineMax72ms (1080p 60Hz)72ms (4K, 60 Hz)
Samsung LSP7T38,9ms (1080p 60Hz)38,9ms (4K, 60 Hz)
Samsung LSP9T38,9ms (1080p 60Hz)38,9ms (4K, 60 Hz)
LG Vivo HU85LS72ms (1080p 60Hz)86ms (4K, 60 Hz)
Xiaomi MI 4K62,4ms (1080p 60Hz)62,4ms (4K, 60 Hz)
Vergleich Input Lag verschiedener Laser TV

Fazit zum XGIMI AURA

Beim XGIMI AURA bekommt man für seinen Geld einen wirklich gut ausgestatteten Laser TV mit AndroidTV und einen geringen Input Lag. In Punkto Bild (Schärfe, Kontrast & Zwischenbildberechnung) gibt es bereits für etwas mehr Geld bessere Alternativen (z.B. Changhong B7U), die allerdings mit keinem smarten Betriebssystem punkten können. Daher gilt es hier abzuwägen, was einem selbst am Ende wichtiger ist. Wir denken XGIMI hat sich hier bewusst preislich etwas unter anderen Hersteller platziert.

Das leichte fiepen vom Netzteil, das teils etwas grieselige Bild und kaum vorhanden Einstellungsmöglichkeiten am Bild sind uns etwas schwer aufgestoßen. Wer damit Leben kann macht mit dem XGIMI AURA grundsätzlich überhaupt nichts falsch.

Was uns gefallen hat:

  • Das AndroidTV Betriebssystem inkl. Apps und den kompletten Funktionsumfang
  • Die geringe Lüfterlautstärke
  • Der geringe Input Lag
  • Die handliche Fernbedienung
  • Die Anschlussvielfalt (3x HDMI, 2x USB, Ethernet)
  • Der Preis

Was uns nicht ganz so gefallen hat:

  • Teils etwas grieseliges Bild
  • Kaum Einstellungsmöglichkeiten um das Bild Farblich zu korrigieren
  • Keine Einstellungsmöglichkeiten für die Zwischenbildberechnung

Was uns gar nicht gefallen hat:

  • Leichtes fiepen vom Netzteil
  • XGIMI Aura 4K Ultrakurzdistanz-Laserprojektor
    XGIMI Aura 4K Ultrakurzdistanz-Laserprojektor
    Produkt im Angebot
    2.399,00 

    inkl. MwSt.

    inkl. Versandkosten

    Lieferzeit: 3-4 Tage

  • Changhong B7U 4K UHD Laser TV UST
    Changhong B7U 4K UHD Laser TV UST
    Produkt im Angebot
    2.899,00 

    inkl. MwSt.

    inkl. Versandkosten

    Lieferzeit: 3-4 Tage

    Ungeprüfte Gesamtbewertungen

  • S PRO CLR Tension Bodenleinwand Edgefree
    S PRO CLR Tension Bodenleinwand Edgefree
    ab 1.949,00 

    inkl. MwSt.

    inkl. Versandkosten

    Lieferzeit: 14-21 Tage

    5 von 5

    Ungeprüfte Gesamtbewertungen

  • Edge Free CLR Black Grid
    Black Grid Edge Free CLR LaserTV Screen
    ab 1.099,00 

    inkl. MwSt.

    inkl. Versandkosten

    Lieferzeit: 2-3 Tage

    5 von 5

    Ungeprüfte Gesamtbewertungen

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.