Xiaomi MI 4K HDR LaserTV

Mit dem Xiaomi MI 4K präsentiert der Hesteller Xiaomi einen kompakten Ultrakurzdistanzprojektor mit Laserlichtquelle (Laser TV) der zusätzlich mit den AndroidTV ausgestattet ist. Bereits seit einiger Zeit ist der Xiaomi ein kleiner Geheimtipp, doch es gab immer einen kleinen Harken und zwar musste man sich meist das Gerät aus den asiatischen Raum besorgen. Gerade bei Service Fällen und Garantie hat sowas natürlich seine tücken, umso erfreulicher ist das Xiaomi nun den MI 4K auch offiziell in Deutschland anbietet. Neben den da durch erhätlichen Service wird das Gerät auch mit einer deutschen Bediensaneleitung und Menüstruktur ausgeliefert (AndroidTV kann komplett auf deutsch gestellt werden). Durch den Import, Service, MwSt. und der Gewährleistung ist auch der Preis zur internationlen Version teurer geworden. Lohnt sich da der Xiaomi immer noch? Das ganze wollen wir klären und uns einmal den kompakten Laser TV genauer anschauen.

Xiaomi MI 4K HDR LaserTV

Mit einer Abmessung von 41 x 29.1 x 8.8cm (BxTxH) ist der Xiaomi MI 4K HDR Laser TV einer der aktuell kompaktesten Laser TVs am Markt. Bei den Abmessungen gewinnt also der Xiaomi deutlich. Bei den Lüftergeräuschen sieht es da dann doch anders aus: Da hat der Optoma UHZ60UST die Nase vorn. Hier im Bildvergleich mit einem Optoma UHZ60UST:

Xiaomi MI 4K HDR im Vergleich zum Optoma UHZ65UST

Trotz des sehr kompakten Gehäuses bringt der Laser Projektor stolze 7.2 kg auf die Wage, technisch steckt also einiges unter der „Haube“. Zum Einsatz kommt hier Xiaomi´s ALPD 3.0 Technologie, die auch unter anderen beim VAVA 4K verbaut wird, dieser sorgt durch eine patentierte Technologie die verdoppelte Lichteffizenz. So macht der Xiaomi auch bei helleren Umgebungslicht eine gute Fiigur. Wie bei allen Ultrakurzdiszanzprojektoren empfehlen wir hier für die beste Bildperformance in eine CLR Leinwand zu investieren. Mit seinen 1.600 ANSI Lumen ist die Helligkeit in seiner Preisklasse angemessen. Kommt aber nicht an die Bildperfomance eines Optoma UHZ60UST oder gar Samsung LSP7T ran. Zugeben zweiteres ist mit gut 1000,00 EUR natürlich auch nicht unerheblich kostspieliger. Schmerzlich vermissen wir beim Laser TV von Xiaomi jedoch die Zwischenbildberechnung. Gerade bei sehr schnellen Szene und Sport kommt dieser dann ziemlich schnell an seine Grenzen. Hier muss man aber auch erwähnen das nicht für jeden die Zwischenbildberechnung wichtig oder gar entscheidet ist. Wir hätten uns zu mindestens die Möglichkeit gewünscht. So hätte jeder selbst entscheiden können ob die Zwischenbildberechnung an oder aus sein soll. So erübrigt sich die Entscheidung und die Möglichkeiten 😉

Technische Daten Xiaomi MI 4K

  • Bis zu 150 Zoll Großbild Heimkino erlebnis (80 – 150 Zoll)
  • 4K Auflösung mit HDR
  • Laserlichtquelle mit 25.000 Stunden Lampenlaufzeit
  • ALPD 3.0 – Paatentierte Technologie auf dem neuesten Stand der Technik verdoppelt die Lichteffizienz
  • Integrierte Soundbar
  • Eye Protection
  • Android TV 9.0
  • 2 x 15 W-Lautsprecher

AndroidTV

Nicht wie bei anderen Android Projektoren kommt der Xiaomi MI mit einem AndroidTV Betriebssystem. Was da durch auch jede Menge Apps und Möglichkeiten mit sich bringt. Eine Amazon Prime oder Netflix App vermissen wir dennoch schmerzlich. Hier ist der Samsung LSP7T mit den Tiezen Betriebssystem einfach deutlich besser aufgestellt. Durch das Android TV Betriebssystem kann der Projektor zusätzlich über den Google Assistant gesteuert werden. Ein weiteres Highlight: Google Chromecast built-in. Bezüglich der Konnektivät liegt Xiaomi hier weit vorne. Hersteller wie Samsung und LG sind in dieser disiplin weiterhin ungeschlagen.

Mit der 8 Ecken-Korrektur lässt sich das Bild perfekt auf die Wand oder Leinwand ausrichten. Einrichtung, Ausrichtung und Installation geht schnell von der Hand und ist selbst für Laien ein Kinderspiel 😉

Xiaomi MI 4K AndroidTV

Fazit

Irgendwo zwischen „Gut“ und „Naja“. Für jemand der einen ordentlichen Laser TV möchte ist der Xiaomi irgendwie schon „zu teuer“. Zu nah ist die Konkurrenz wie der Optoma UHZ60UST. Der zwar in Richtung Multimedia Apps nicht ganz so punkten kann, jedoch mit Zwischenbildberechnung, 3D und einer entscheidenen besseren Bildperformance punktet, und dann kommt auch schon der Platzhirsch LSP7T von Samsung. Sicherlich zugeben alles etwas kostspieliger, jedoch auch deutlich besser. Eigentlich müsste der Xiaomi doch noch günstiger sein um eine ideale Positionierun zu haben. Wir tun uns mit diesen Modell etwas schwer. Schmerzlich vermissen wir defintiv die Zwischenbildberechnung, Amazon Prime und Netflix. Es ist irgendwie dann doch wieder ein Amazon FireTV oder Apple TV notwendig um auf den vollen Genuss zu kommen und der eigentliche Vorteil von AndroidTV verbufft.

Für den „Einstieg“ zu teuer – Da ist der Optoma UHZ60UST einfach die aktuell bessere Wahl.

[Total: 1   Average: 4/5]
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.